Eltern haben für ihre beiden Kinder ein Haus gekauft-Wer muss den Mietkaufpreis zahlen falls den Eltern was passiert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn den Eltern etwas passiert, tritt die Erbregelung in Kraft.

Wenn sie zahlungsunfähig werden, sollten die Kinder mit den Eltern schnellstens eine Lösung erarbeiten, die für alle Beteiligten eine akzeptable ist. Im Normalfall gibt es in Kaufverträgen hinsichtlich der Zahlungsverpflichtungen eine Zwangsvollstreckungsunterwerfung. D. h., wenn die Raten nicht mehr gezahlt werden, kann aus der Urkunde des Notars direkt vollstreckt werden: Konto- oder Lohnpfändungen ... bis hin zur Zwangsversteigerung.

Das sollte man nicht aussitzen ... Notfalls muss weiter verkauft werden, wenn die Kinder die Kosten nicht tragen können oder wollen.

sie können das Erbe auch ablehnen und sich neue Wohnungen suchen

Und wer bezahlt dann dem Hausverkäufer das restliche Geld?

(Da ja die Eltern das Haus per Mietkaufvertrag kauften und dem Hausverkäufer monatlich 800 Euro zahlen-(Ratenweise-Haus kostete 180.000)

0

Das wird im Kaufvertrag geregelt sein, der wird dann Zugriff auf das Haus haben

1

Was möchtest Du wissen?