Eltern getrennt komische gedanken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum Du Dich und Dein Leben nicht verstehst, kann viele Ursachen haben. Vermutlich haben sich Deine Eltern vor der Trennung oft gestritten. Für Kinder ist das oft unbegreiflich und schieben die Gründe dafür auf sich. Es kann aber auch sein, dass Dich im Unterbewussten etwas beschäftigt, etwas an Dir nagt, das Ritzen verschafft einem dann Erleichterung - man kann Druck ablassen. Das ist natürlich die schlechteste Alternative, die man wählen kann, aber leider kannst Du nichts dafür. Du machst im Moment das, was Dir Deiner Meinung nach gut tut. Auch gemobbt zu werden ist eine ungeheure seelische Belastung, mit der man nur schwer fertig werden kann. Man stellt sich auch immer wieder die Frage, warum man selbst zum Opfer wird. Es sind oft die Verhaltensweisen, die man nach außen trägt, die einem dazu machen. Du bräuchtest wirklich Hilfe von einem Fachmann, der Deine Probleme gemeinsam mit Dir angeht. Versuche Deine Mutter davon zu überzeugen. Vielleicht könnt Ihr zunächst einmal zum Kinderarzt, der wird Euch dann weiter überweisen. Lass Dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xxnothingx
28.10.2015, 16:29

Sie hat die Narben gesehen und nur gefragt was ich bloß immer für ne kake mache aus Langeweile und ich weiß nicht aber ich War bei einer Psychologin aber ich konnte ihr nichts erzählen es War so unangenehm das ich nichts gesagt hab

0

Hey :D ich bin auch 14 und habe mich schon viel zu oft geritzt... Ich weiß auch nicht warum aber ich bin ständig total "down" und dann passierts halt mal das ich mich ritze :/
ABER: Ich habe eine "Freundin" (nenn ich jetzt mal so xD) und mit der bin ich irgendwie auf das Thema gekommen und dann hat sich rausgestellt, das sie genau das gleich Problem hatte! Sie war in ner Therapie und jetzt ist sie damit durch. Ich rate dir sehr (!) dazu mit jemandem darüber zu sprechen, aber ich weiß dass das echt schwer ist, gerade wenn man nicht weis woher dieses Gefühl kommt.
Ich weiß ja nicht wie dein alltag so aussieht, aber hier mal ein paar Tipps:
- Geh nach draußen, erstens kann man dann abends besser schlafen und außerdem tut das körperlich und seelisch gut (merk ich selbst sehr doll)
- reduzier (falls du merkst das du sowas zu viel nutz) den Gebrauch von Medien wie PC, Smartphone usw.
- gesunde, vor allem ausreichende (!) Ernährung
- Sport

Ich weiß aus Erfahrung das es manchmal sehr schwierig ist solche tipps zu befolgen aber sie helfen wirklich!
Ich wünsch dir viel Glück&Kraft <3 :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du so wirr denkst, wie du schreibst, dann hast du echt ein Problem.

Ich vermute, dass du dich deinen Eltern noch nicht anvertrauen willst. Daher könnte der erste Schritt der Besuch beim Hausarzt sein. Du kannst darauf bestehen alleine ins Arztzimmer, also ohne deine Eltern zu gehen. Der Arzt hat Schweigepflicht. Vertraue dich ihm an.

Er kennt die ganze familiäre Sitation besser als wir. Dort findest du bestimmt Hilfe.

Solltest du das nicht wollen, dann geh zu dem Schulsozialarbeiter an deiner Schule. Auch er wird dir helfen und wissen, wohin du dich wenden kannst. An deiner Schule bist du bestimmt nicht die Einzige damit. Die kennen sich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?