Eltern erlauben nix was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!


Also deine Eltern wollen dich vor Aspekten des Lebens, die sie für gefährlich halten, schützen.

Du selbst nimmst dich als schon >>sehr "erwachsen"<< wahr. Deine Eltern haben dir gerade erst "gestern" noch den Hintern abgewischt, und jetzt soll das Kleine plötzlich flügge sein?

Es steckt also prinzipiell eine positive Motivation dahinter.

Leider können sie aber offensichtlich nicht sehen, dass sie es übertreiben und dir den Raum nicht zugestehen, den du brauchst um dich frei zu entfalten.

Das Leben, das dir deine Eltern dzt. zugestehen, gleicht dem einer Gefangenen (mit Fußfessel).


Du mußt für dich selbst mal klar feststellen: Wie wahrscheinlich ist es, dass es dir in angemessener Zeit gelingt, ihnen das klar zu machen?

Wenn die Chancen gut stehen, dann mach es ihnen klar.

Wenn die Chancen gering sind, dann mußt du leider die unangenehmen Konsequenzen daraus ziehen. D.h. entweder du akzeptierst, dass du jetzt die nächsten Jahre (bis du mal eine eigene Wohnung hast) unter diesen Bedingungen weiterlebst (und das wird dich auch ein Stück weit entsprechend prägen), oder du wirst kreativ, wie du dich ihrer Kontrolle entziehen kannst (auch das wird dich ein Stück weit prägen). Vielleicht wäre es auch mal eine Möglichkeit, beim Jugendamt oder ähnlichen Institutionen nachzufragen, welche konkreten Hilfen es gibt und auch, welche Rechte du hast und wie du sie einfordern kannst. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit und es wäre für dich eine Option, überhaupt das Elternhaus zu verlassen (Betreutes Wohnen). Aber da du ja wirklich noch sehr jung bist, kann es sein, daß du dzt. hier von dieser Seite auch noch nicht allzu viel erwarten kannst (dann aber später).

Das klingt sicherlich alles nicht sehr erhebend, aber es ist wichtig, den Tatsachen ins Auge zu sehen, und so gut wie möglich der eigenen Bahn zu folgen. Das gerade die eigenen Eltern die ersten sind, die einen in dieser Bahn stören, ist eine recht verbreitete Erfahrung. Da hilft nur Emanzipation.

Wenn ein Schmetterling soweit ist, sich aus seinem Kokon zu befreien, dann braucht es genau diesen Kraftaufwand, um Luft in die Röhrchen in seinen Flügeln zu pumpen. Würde man so einem Schmetterling den Kokon öffnen, so hätte er verschrumpelte Flügel und würde niemals fliegen können.

Damit will ich nicht sagen, dass du keine Hilfe haben sollst, aber dass du an dieser Situation, den Kokon deiner Eltern durchbrechen zu müssen, auch reifen und wachsen kannst.

Aber versuche trotzdem, immer respektvoll zu bleiben!

Alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde deine Eltern reagieren bisschen über, mit Übernachtungsparty mit Jungs kann ich verstehen, aber nicht einmal die Zimmertür zu machen dürfen oder in die Stadt fahren? xD Rede mal mit deinen Eltern darüber, dass du dir bisschen mehr Freiheit wünschst. Oder rede mit Großeltern, Onkel/Tante darüber.


LG, VetrixFX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow, dir geht es ja genau wie mir damals,nur, dass ich in etwa noch weniger durfte als du. Du wirst dich echt ärgern, aber die Eltern von Gegenteil zu überzeugen ist fast unmöglich (vllt. Ist es auch richtig so). Ich (inzwischen 17) darf heute alles mögliche, aber nur wenn mein Freund dabei ist und sozusagen auf mich aufpasst. Davor ging gar nichts. Mit 16 durfte ich auch nicht feiern gehen, oder so.... Ich habe damals immer gesagt,dass ich bei meiner sehr guten Freundin schlafe. So durfte ich doch ausgehen und natürlich (heimlich) auf Partys gehen.

Mein Tipp an dich: warte einfach ein paar Jährchen.. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst auf deine Eltern sauer sein. Das sie deine Eltern sind ist kein Grund nicht mal auf sie sauer zu sein. Das ist etwas ganz normales.

Hast du niemanden im Verwandten-Bekanntenkreis deiner >Eltern den du mal um Hilfe bitten kannst. Die mal mit ihnen reden können ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich hilft nur es immer und immer wieder zu versuchen. Gute Argumente bringen, nicht locker lassen... Beispielweise BUSfahren üben, damit du an Selbstständigkeit dazu gewinnst.

Einige Einstellungen deiner Eltern kann ich auch nachvollziehen, viele aber auch nicht.

Letztendlich hast du aber wenigstens Eltern die sich wirklich Sorgen um dich machen, ich kenne so viele Jugendliche deren Eltern es egal ist wann / wie / wo die sich so rumtreiben.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir kennen jetzt nur deine Sicht der Dinge
Und diese Sicht ist die einer 13jährien die sich selbst für reifer hält
Fakt ist aber nunmal das du dich an die Regeln deiner Eltern zu halten hast
Meine 13jährigr Tochter dürfte auch so einiges nicht
Und seinfroh Eltern zu haben die sich sorgen machen
Ich hab auch nichts völlig unverständliches gelesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mal mit einem Lehrer darüber(Vertrauenslehrer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tamioo 27.10.2016, 12:16

Haben wir leider nicht an der Schule..

0

Rede mit deinen Eltern drüber. Wenn du das nicht allein willst, nimm dir eine Freundin mit die dich unterstützt.
Anders wirst du das wahrscheinlich nicht ändern können.
Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell haben deine Eltern recht. Sie haben halt Erfahrung.

Meine Eltern meinen sie vertrauen mir ja

anscheinend doch nicht.

Also finde dich damit ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tamioo 27.10.2016, 12:17

Ja in vielen Dingen bestimmt und für viele Dinge bin ich echt dankbar aber manches geht zu weit..

0

Du wirst erst 14 - da hätten ich meinen Kinder all das was dir im Kopf vorschwebt auch nicht erlaubt. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?