Eltern erklären dass man nicht in die Kirche möchte?

9 Antworten

Du hast mit 14 Religionsfreiheit und.. wenn deine Eltern mit dir in die Kirche gehen, dann sage am besten, dass du momentan nicht möchtest oder lernen musst oder so. Sag am besten nicht direkt , dass du nicht so religiös bist und so, warte damit am Besten . Sag es erst wenn du öfter schon gesagt hast, dass du nicht in die Kirche möchtest damit werden deine Eltern sich so langsam daran gewöhnen und "vorbereitet" sein.

Checkst du ? Also mach es langsam eins nach dem anderen, nicht alles direkt.

Sie werden schon verständnis zeigen.

einfach deinen Eltern sagen ...was sollen sie machen ? dich an ketten in die Kirche zwingen xd zum glück musste Ich nie in dieses so genannte gotteshaus ...(gut ein oder 2 mal war ich drinne zu ostern oder so .....x'D hahahhah hab da voll den lach anfall bekommen wie der heini vorn stand und von Eiern geredet hat und das sie das Leben in sich Tragen und das sie sehr zerbrechlich sind :'D hahahhahaha und als so n ei in der hand gehabt .....kann sich vorstellen warum Ich vor lachkrämpfe die Ich versucht hab zu unterdrücken aufm boden lag :'D ach ja köstlich xD )

naja ....gläubig war Ich auch noch nie ....

Das gehört zu eigenen Entscheidungen - nicht alle in Deiner Umgebung sind derselben Meinung.

Du hast nur die Möglichkeit zu Deiner Entscheidung zu stehen und die Enttäuschung Deiner Eltern auszuhalten oder Du gehst um des lieben Friedens willen weiter zur Kirche.

Konflikte gehören zum Leben.

Wie werde ich Christ als ungläubige?

Meine Eltern sind ungläubig, haben mich dementsprechend auch nicht gläubig erzogen. Also was muss ich machen um Christ zu werden

...zur Frage

Können meine Eltern mich in die Kirche zwingen?

Bin 16 glaube nicht an Gott und meine Eltern bestehen an Weihnachten immer, dass ich mit gehe in die Kirche. Ich fühle mich da aber sehr unwohl

Können sie mich zwingen, ich bin doch Religionsmündig?

...zur Frage

Eltern zwingen mich zur Kirche zu gehen?

Hallo! Ich bin 16/m und habe ein "Problem". Heute ist Ostern und meine Eltern wollen zur Kirche gehen. Ich muss nicht immer mitkommen aber an Weihnachten und Ostern zwingen sie mich. Ich möchte aber überhaupt nicht mehr zur kirche. Sie sagen selber nicht alles was in der Bibel steht muss mal wörtlich nehmen aber sie wollen mich trotzdem in die Kirche zwingen! Ich will dort einfach nicht hin. Das es dort langweilig ist Ost ja das kleinste Problem denn ich kann ja die zeit abwarten. Aber ich bin der Meinung das ich nicht zur Kirche gehen muss um zu beten und ich mich nicht zeugen muss was für ein strenger katholike/evangele ich doch bin! Aber sie hören nicht drauf und wenn ich mich komplett weigern würde, würden sie mich irgendwie bestrafen und wenn es nur das WLAN ist das ich dann nie wieder benutzen darf. Ich meine damit kann ich leben aber es wird denen schon noch mehr einfallen.

...zur Frage

Sollte man das "Vater Unser" in einer Kirche mitbeten, auch wenn man selbst nicht gläubig ist?

Am Wochenende waren wir in einer evang. Kirche zu einem Konzert mit Kirchenchor, Orgelspiel usw. Es war sehr schön. Ein "Programmpunkt" war dann das gemeinsame Beten. Da wir atheistisch erzogen wurden, haben wir keinen Bezug zum Gebet. So taten wir, als ob wir beten würden, aber es war schon ein komisches Gefühl. Irgendwie hat man dann Schuldgefühle wegen Heuchelei, Unehrlichkeit usw. gegenüber dem "imaginären" Gott und anderen Besuchern, obwohl man ja eigentlich niemanden kennt und später wahrscheinlich nie wiedersehen wird.

...zur Frage

Wie religiös wurdet ihr erzogen?

Ob Christ, Moslem, Jude usw

Seid ihr gläubig?

...zur Frage

Gläubig aber nicht religiös, ist das schlimm?

Ich bin noch sehr jung, doch ich bin einfach nicht religiös. Meine Eltern und meine ganze Familie sind Muslime, doch ich glaube einfach nichts daran. Ich sage lieber nicht, was mich alles gegen den Islam stört,da ich einfach nicht beleidigt werden will, aber ich brauche antworten. Ich weiß, dass ich noch sehrrrr jung bin und das viele vielleicht denken, dass ich einfach pubertiere und nur etwas verwirrt bin, aber das stimmt nicht. Ich möchte nicht mehr als Muslime anerkannt werden. Ich bin einfach nicht religiös, doch ich bin gläubig. Jaja, das hört sich bescheuert an, aber so denke und keiner kann mich mit dummen Aussagen überreden anders zu glauben. Ich kann es meinen Eltern nicht erzählen, da sie enttäuscht wären, sauer wären, da ich eigentlich muslimisch erzogen wurde und mich dann als "Schande der Familie" betiteln würden. Das will ich nicht. Deswegen will ich es lieber nur meinen Schwestern erzählen, denn sie sind die Besten und akzeptieren meine Entscheidung. Doch ich will nicht mehr in der Schule als eine angebliche Muslime dargestellt werden, denn ich bin es einfach nicht. Soll ich es es trotzdem allen erzählen(ob wohl ich mich nicht trauen würde) und es allen erzählen oder soll ich es für immer in mir behalten,obwohl ich das nicht will? Bitte nur ernste Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?