Eltern beziehen Hartz 4 - eBay Verkauf ohne Abzüge?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei Hartz4 werden alle Einkünfte der Familienmitglieder zusammen gerechnet. du solltest nicht vergessen, daß Zahlungen für Hartz4-Empfänger Sozialgelder sind, die von Menschen die in einem Arbeitsverhältnis stehen eingezahlt werden damit diejenigen ohne Einkünfte leben können. Da ist es nicht mehr als rechtens, daß die Empfänger dieser Leistungen alles tun damit die Einzahler nicht geschädigt werden. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Nicht die Anderen sind dafür verantwortlich daß ihr Geld bekommt. Ihr müsst alles tun euer Leben selbst zu regeln und für euere Einkünfte selbst zu sorgen. Sicher wäre es schön für Dich die Dinge zu verkaufen und das Geld zu erhalten damit Du Dir neue Sachen anschafffen kannst. Denkst Du. Aber denke daran, dass was Du zu essen auf dem Tisch hast zahlen alle anderen die arbeiten gehen. Insoweit müssen Deine Einkünfte mit Hartz4 verrechnet werden. Wenn Du es nicht tust und das Amt kommt dahinter wird euer Harzt4 für einige Monate Sanktioniert und dann gibt es nicht mehr.

Kilse 19.07.2012, 12:09

Die Hartz4 Lobrede stinkt mir. Ich habe 48 Jahre alles gezahlt, was man im einem Berufsleben zahlen kann.

Erkläre mal, wie man ab einen bestimmten Alter es selbst verschuldet, wenn man angeblich für den Arbeitsmarkt zu alt ist und nur ein Jahr Arbeitslosengeld-Anspruch hat. Als ich mich mit 50 Jahren noch mal beruflich verändern wollte, aus einem sicheren Job heraus, war ich zu alt.

Nein, ich habe Arbeitslosigkeit nicht erlebt, aber miterlebt. Heute bin ich altersbedingt - und Gott sei Dank - seit einem Jahr Rentner.

0
pilot350 19.07.2012, 14:38
@Kilse

ob es Dir stinkt oder nicht, so ist die Sachlage. Es gibt auch für Menschen mit 50 Jahren noch Möglichkeiten ein Arbeitsverhältnis zu finden. Das bedarf natürlich viel Eigeneinitiative und evtl. Umschulungen. Es kann durchaus sein, dass der Verdienst nicht mehr so hoch ist wie vorher. Aber das nimmt man in Kauf wenn man die Möglichkeit hat eine Arbeitsstelle zu finden, soziale Kontakte zu knüpfen und nicht zu hause zu sitzen, Stumpfsinnfernsehen anzuschauen und völlig zu verblöden. Fast alle die keine Eigeninitiative haben werden früher oder später psychisch krank. Niemand kann Dir heute garantieren, dass du Deinen erlernten Beruf Dein ganzes Leben lang ausüben wirst. Personalchefs sind häufig nicht älter als 25. Die suchen Mitarbeiter die in die Alterstruktur passen und nicht jemanden der nicht mehr dazu passt und natürlich altersbedingt über viel mehr Lebenserfahrung verfügt als der Personalchef, denn der ist Dir dann nicht mehr gewachsen. So ist unser System heute. Fachleute sind Mangelware. Aus Spanien und Griechenland versucht die Bundesregierung Fachleute anzuwerben. Einer der Gründ dafür ist, dass heute, bereits in der dritten Generation Kindern beigebracht wird ohne Ausbildung, ohne Tätigkeit auch Leben zu können. Natürlich Luxusfrei, aber die mach sich das Leben schon bequem. Eine Kritik wirst Du Dir gefallen lassen müssen, mit 50 solltest Du nicht mehr versuchen Dich beruflich verändern zu wollen, sondern froh sein einen sicheren Arbeitsplatz zu haben und alles dafür tun damit Du diesen behalten kannst. Schon ab Ende 30 ist es schwierig einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Dies wird seit Jahren in allen Medien dargestellt. Wichtig ist, daß solche Berichte ernst genommen werden.

0
Kilse 19.07.2012, 15:21
@pilot350

Welche Medien stellen eigentlich noch dar, dass der Buss- und Bettag in Deutschland mal ein bundesweiter Feiertag war, oder erinnern sich die Bürger und Journalisten des jüngeren "Alters" überhaupt noch daran?

Ich habe übrigens 1996 bei Einführung der Pflegeversicherung gerne auf den Buss- und Bettag verzichtet, damit mein Arbeitgeber nicht so hoch mit seinem Anteil der Sozialversicherung belastet wurde.

Achja, die Medien sind überparteilich. Vergiss es, das waren sie mal annähernd.

Und was heisst hier Kritik, weil ich mit 50 Jahren versuchte mich noch beruflich zu verändern? Da kann ich gut mit umgehen. Wie phantasielos nur mit den Medien zu argumentieren. Ich habe es erlebt, als ich schon 1976 (mit 30 Jahren) aus meinem Lehrberuf ausgestiegen bin, um einen Job zu erhalten. Und hinzu kommt, wer sich immer weiter qualifiziert, hat auch den Wunsch entsprechend seiner Qualifikation zu wirken.

"Einer der Gründ dafür ist, dass heute, bereits in der dritten Generation Kindern beigebracht wird ohne Ausbildung, ohne Tätigkeit auch Leben zu können." Das ist mir zu pauschal! Ja, es gibt sie die Sozialschmarotzer, aber ich bitte auch hier zu differenzieren.

Fakt ist für mich: wer unverschuldet arbeitslos wird und seine Beiträge entsprechend seinem Einkommen in die Arbeitlosenversicherung gezahlt hat, hat nicht nach einem Jahr mit Hartz4 in den Status einen Sozialhilfeempfängers gedrückt zu werden.

Fakt ist für mich: Betriebe,die nicht ausbilden, sollten keinen Anspruch auf Vermittlung staatlich teilfinanzierter Langzeitarbeitsloser haben.

Fakt ist für mich: Das System der staatlich finanzierten Einstellung Langzeitarbeitsloser muss überprüft werden. Dann hört auch hier das Roulett mit ständig neuen Mitarbeitern auf.

Ich höre auf ;-) meine Liste wird zu lang

Aber das sind alles Entwicklungen der "Neuzeit".

0
pilot350 21.07.2012, 07:03
@Kilse

Dann gewöhne Dich an die Neuzeit. Wir schreiben das Jahr 2012 und nicht 1946.

0

Ab dem 01. Juni 2010 ist Erwerbseinkommen von Schülern an allgemeinbildenden oder berufsbildenen Schulen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und keine Ausbildungsvergütung erhalten, nicht bedarfsmindernd anzurechnen, sofern das Einkommen einen Betrag von 1.200 Euro pro Kalenderjahr nicht übersteigt

VirtualSelf 19.07.2012, 19:35

na .. da hat jemand aber das SGB II (§§ 11 SGB II ff; §§ 1 Alg II-V ff.) nicht richtig verstanden ^^

0
himako333 20.07.2012, 09:06
@VirtualSelf

na, da hat sich was geändert, denn Leistung soll sich lohnen :)

Nicht anrechenbar auf das Arbeitslosengeld II sind ebenfalls folgende Leistungen: - Schmerzensgeld, - Entschädigungen, die aufgrund eines Schadens geleistet werden, welcher kein Vermögens- oder Sachschaden ist. - der Auslandsverwendungszuschlag und der Leistungszuschlag bei Soldaten. - die nicht steuerpflichtige Einnahmen einer Pflegeperson für Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung. - sog. Taschengeld von unter 15 Jahre alter Personen, also Einnahmen, die zwar aufgrund einer Erwerbstätigkeit erzielt werden, jedoch monatlich 100 Euro nicht überschreiten, etwa aus einem Ferienjob.

Hartz 4: Zuverdienst - Einkommensfreibeträge Zuverdienst - Nebenverdienst beim Arbeitslosengeld II

Zuverdienst 400-Euro-Job Was ist Einkommen?

Für erwerbstätige Hartz IV Empfänger gibt es Einkommensfreibeträge, die zum 1. Juli 2011 neu gefasst wurden.. Danach können zum Arbeitslosengeld II 100 Euro brutto anrechnungsfrei monatlich hinzuverdient werden. Dies ist der anrechnungsfreie Grundfreibetrag. Dieser Grundfreibetrag setzt sich wie folgt zusammen: - Werbungskostenpauschale in Höhe von 15,33 Euro, - Absetzbeträge für Riester-Rente und weitere private Versicherungen in Höhe von 30 Euro, - Fahrtkosten. (Fahrtkosten können darüber hinaus mit 0,20 Euro pro Kilometer abgesetzt werden, wenn ein monatliches Einkommen von mehr als 400 Euro erzielt wird, falls die Summe der abzugsfähigen Beträge gem. § 11 Abs. 2 Nr. 3 - 5 SGB II die Grenzen von 100 Euro übersteigt.)

Einkommen, das den Grundfreibetrag von 100 Euro übersteigt, wird gestaffelt auf das Arbeitslosengeld II / ALG II angerechnet, und zwar folgendermaßen: - von einem verdienten Bruttoeinkommen werden von 101 Euro bis 1000 Euro 80 % auf das ALG II angerechnet, 20% sind also anrechnungsfrei. - von einem verdienten Bruttoeinkommen werden von 1001 Euro bis 1.200 Euro (1.500 Euro für Bedürftige mit Kind) 90 % auf das ALG 2 angerechnet, 10% sind anrechnungsfrei.

0
VirtualSelf 20.07.2012, 09:36
@himako333

Dein Zitat belegt nochmals, dass du nicht verstanden hast, wie die Anrechnung funktioniert.

1) Es existiert auf normales Erwerbseinkommen keine einmaliger kalenderjährlicher Freibetrag in Höhe von 1200 EUR. Die Betrachtung erfolgt - außer bei Selbstständigkeit - im Grundsatz immer monatlich.
Verdienst du 12 x 100 EUR, hast du in der Summe in der Tat 1200 EUR frei;
verdienst du einmal 1200 EUR (netto), sind etwa 900 EUR futsch.

2) Die 1200-EUR-Sonderregelung für Schüler gilt nur für Ferienarbeit (4 Wochen pro Kalenderjahr)

0
himako333 20.07.2012, 10:55
@VirtualSelf

Du/man :) darfst HOHE Ferienjobeinnahmen aufs Jahr umrechnen...m.lieben Gruß himako

0
himako333 21.07.2012, 10:47
@VirtualSelf

Guten Morgen ;) VS....Die im Folgenden näher beschriebenen Regelungen widmen sich der in der Vergangenheit häufig kritisierte bedarfsmindernde Anrechnung von Erwerbseinkommen aus Schüler und Ferienjobs auf den Bedarf der jeweiligen Bedarfsgemeinschaft. Durch die Neuregelung soll zukünftig vermieden werden, dass – wie bisher der Fall – bereits für Jugendlichen durch die Einkommensanrechnung kein Arbeitsanreiz mehr besteht.

Durch den Erlass der oben genannte Verordnung wird die „Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen beim Arbeitslosengeld II / Sozialgeld“ (kurz ALG II-V), die konkretisierend neben § 11 SGB II Regelungen zur Einkommensanrechnung enthält, ergänzt, indem § 1 ALG II-V um einen 4. Absatz erweitert wird.

„(4) Nicht als Einkommen zu berücksichtigen sind Einnahmen von Schülerinnen und Schülern allgemein- oder berufsbildender Schulen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, aus Erwerbstätigkeiten, die in den Schulferien für höchstens vier Wochen je Kalenderjahr ausgeübt werden, soweit diese einen Betrag in Höhe von 1.200 Euro kalenderjährlich nicht überschreiten. Für die Bemessung des Zeitraums nach Satz 1 bleiben in den Schulferien ausgeübte Erwerbstätigkeiten mit einem Einkommen, das monatlich den in § 11 Absatz 2 Satz 2 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch oder in Absatz 1 Nummer 9 genannten monatlichen Betrag nicht übersteigt, außer Betracht. Satz 1 gilt nicht für Schülerinnen und Schüler, die einen Anspruch auf Ausbildungsvergütung haben. Die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes bleiben unberührt.” Zusammengefasst bedeutet dies:

Für Schüler an allgemeinbildenden oder berufsbildenen Schulen die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und keine Ausbildungsvergütung erhalten ist Erwerbseinkommen nicht bedarfsmindernd anzurechnen, wenn dieses einen Betrag von 1.200 Euro pro Kalenderjahr nicht übersteigt und in den Schulferien in einem Zeitraum von höchstens 4 Wochen pro Kalenderjahr erzielt wurde. Des weiteren wird definiert, wie der maßgebliche Zeitraum zu bestimmen ist. Wird neben dem Ferienjob noch eine weitere Tätigkeit ausgeübt, ist diese unerheblich bei der Bestimmung der genannten vier Wochen, wenn das Einkommen hieraus die Einkommensfreigrenzen nach § 11 Abs. 2 Satz 2 SGB II bzw. § 1 Absatz 1 Nr. 9 ALG II-Verordnung nicht übersteigt.

NEU allgemein;heut morgen habe ich folgendes in der tageszeitung gelesen:Deutsche Rentenversicherung weist daraufhin: ferienjobs ohne Abgaben,2 monate oder 50zig tage, dabei spielen gehalt und arbeitsstd. keine rolle sind auch sozialversicherungsfrei

wünsche Dir ein schönes WE..m.l.G.himako

0

Ich bin auch im Rahmen des nicht gewerblichen, ist also noch Privatverkauf.

Genau das wird das Jobcenter in Frage stellen können, wobei das eher von der Anzahl der Tarnsaktionen abhängt, als von der Höhe der Erträge.

Allerdings wird sich zusätzlich die Frage stellen, um welche Art von Gegenständen es sich handelt und ob sie zum privilegierten Vermögen gehör(t)en.

Eltern leider arbeitslos, als wenn das nicht schon schlimm genug wäre wird den Eltern auch noch was abgezogen, wenn die Kinder sich was dazuverdienen wollen.

Nö.
Dein Erwerbseinkommen darf nur bei dir angerechnet werden, es sei denn, du gibst deinen Eltern freiwillig etwas.

Du solltest das bei eBay-Kleinanzeigen anbieten. Dort dürfen Jugendliche mit Erlaubnis der Eltern verkaufen, auch wenn Sie noch nicht volljährig sind.

eBay Kleinanzeigen ist für Selbstabholer und die Geschäfte werden und sollen dadurch bar abgewickelt. Link dazu kommt gleich im Kommentar.

Dein eBay-Account bietet ein großes Problem: Du bist noch nicht volljährig und darfst keinen haben:

http://pages.ebay.de/help/account/about-agreements.html

Das ganze basiert auf §108 BGB.

Inwieweit eine ARGE-Recherche auch Dein Bankkonto betreffen würde, weiss ich nicht.

Kilse 19.07.2012, 12:03

Hier der Link zu eBay-Kleinanzeigen

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/nutzungsbedingungen.html

gleich kommt noch ein Link

0
Tippkiller 19.07.2012, 12:13
@Kilse

Danke für den Hinweis, ist halt schwerer einen Käufer zufinden, der es selber abholt. Werde es trotzdem mal versuchen.

0
Kilse 19.07.2012, 12:21
@Tippkiller

Ist aber altersbedingt eine gute Möglichkeit. Dauert halt leider immer, wenn Langzeitprojekte nicht angebracht sind. Andererseits kannst Du dort ohne Kosten Deine Preisvorstellung anbieten.

0

du darfst auf ebay erst ab 18 verkaufen !!!!!!!!1 daher solltest du dass unterlassen besonders beo solchen beträgen

das was du getan hast ist eine straftat ( und wenn du es weiterhin tust macht es das nicht besser ) , da wäre ich doch ein bißchen vorsichtiger in einem öffentlichen forum.

das weite www ist garnicht so anonym wie du denkst

Tippkiller 19.07.2012, 15:48

Als ich damals nebenbei gejobbt habe hat mein noch gearbeitet, hab doch nicht das Gegenteil geschrieben. Eine Straftat will ich ja verhindern, sonst hätte ich hier dich nicht nach Rat gefragt.

0
Tippkiller 20.07.2012, 13:54
@8612935

Ich werde meinen Account ganz sicher nicht löschen, es ist keine Straftat einen eBay Account zu haben. Den Account hatte ich auch schon, als mein Vater Berufstätig war.

0

Wenn das Amt davon Wind bekommt, dann wird euch die Leistung klar gestrichen. Denn das sind Steuergelder und deine Eltern könnten sich auch einen Job suchen.

Tippkiller 19.07.2012, 12:14

Ist ja nicht so, als würden sie nicht suchen. Meine Mutter putzt schon 5x in der Woche und mein Vater findet nichts, weil er anscheinend zu alt ist, hab ich auch schon weiter oben geschrieben.

0
Kilse 19.07.2012, 12:25

Ach, Steuergelder?

Man was hat man Euch das Hirn mit Polit-Werbung zugekleistert.

Als berufstätiger Mensch zahlst Du in die Arbeitslosenversicherung! Und das nicht zu knapp u.U. jahrzehntelang, damit Du ein Jahr Anspruch hast und für die Wirtschaft als zu alt in Hartz 4 gesteckt wirst.

In diesem fragwürdigen Hartz4 wurden Langzeitarbeitslose und Sozialhilfempfänger unterschiedlichster Art zusammengepackt und den ach so mündigen Bürgern auch noch als Wohltat verkauft.

0
pilot350 19.07.2012, 14:39
@Kilse

Gäbe es nicht Hartz4 sondern Arbeitslosengeld unbegrenzt, wären in Deutschland 15 Millionen gerne arbeitslos.

0
Kilse 19.07.2012, 14:51
@pilot350

ich sag doch: Polit-Werbung

Differenziere bitte.

0

Was möchtest Du wissen?