Eltern bestimmen meine Hochzeit ?


02.01.2021, 19:37

Ich möchte nix religiöses!

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Eltern sind streng katholisch und du postest Bilder von A-Körbchen. Das passt entweder nicht zusammen oder dich interessiert der strenge Katholizismus nicht die Bohne.

Dann solltest du auch keinen Mann heiraten, dessen Religion dich nicht so besonders interessiert. Denn Fundamentalisten, ganz gleich ob katholisch oder moslemisch, erwarten von ihren Frauen ganz selbstverständlich, dass sie sich ihrer Religion und ihren Männern unterordnen.

Und wenn Sexualität in eurer Familie ein Tabuthema ist, dann darfst du dich auch nicht wundern, dass du ein geknicktes Verhältnis zu deinem eigenen Körper hast.

Deswegen:

  1. Verbohrte (!) Katholiken sind gerade so schlimm wie Salafisten.
  2. Auch ein A-Körbchen ist hübsch und findet seine Bewunderer. Und es stört nicht beim Sport.

Wie erwähnt bin ich Atheist. Aber meine Eltern denken, dass ich nur so sage

0
@spicypizza

Deine Eltern können sich vermutlich gar nicht vorstellen, wie es ist, ohne einen Glauben an Jesus oder die Jungfrau Maria zu leben. Das ist aber nicht der entscheidende Punkt. Entscheidend ist, dass sie dir genau diesen Glauben aufzwingen wollen, ohne dass du eine Chance hast, dich selber mit Glauben oder Nicht-Glauben auseinanderzusetzen.

Vermutlich wäre es für sie schon eine Todsünde, wenn du in einer Ehe Empfängnisverhütung betreiben würdest, auch wenn das viele andere Katholiken auch machen, ohne dabei ihren Glauben an Gott in Frage zu stellen.

Ich habe da ein gutes Bild dafür: Wenn du einem strengen Katholiken auf die rechte Wange haust, dann hält er dir natürlich auch die linke Wange hin - steht ja so in der Bibel. Wenn du ihm aber zuerst auf die linke Backe schlägst, dann weiß er schon nicht mehr, was er machen soll. Denn dieser Fall wurde ja im Evangelium nicht beschrieben.

Mit der Verkuppelung an einen strenggläubigen Katholiken wollen sie diese Struktur bei dir nur in Stein meißeln, damit du in deinem gesamten Leben nicht "in Versuchung geführt" wirst. Die Freiheit eines Gläubigen besteht aber darin, seinen eigenen Weg zu welchem Gott auch immer zu finden.

Ob du nun gläubig oder Atheistin bist: sie drohen dir praktisch mit der Hölle, wenn du nicht so handelst, wie sie oder meinetwegen ihr Pfarrer das für richtig halten.

Deswegen wäre es das beste, dass du dich mit 26 (!) Jahren endlich auf die eigenen Füße stellst und das tust, was du für richtig hältst. Du wirst dabei auch eine Menge Fehler machen, deine Eltern haben dir bislang ja nie die Freiheit gelassen, welche zu machen.

Aber du wirst daraus lernen und ein eigenständiges Leben führen. Mit einer eigenständigen Familie.

1
@Altersweise

Hast du Tipps wie ich es friedlich anstellen kann? Ohne Kontaktabbruch?

0
@spicypizza

Redet mal mit eurem Pfarrer. Selbst die sind nicht so verbohrt.

0
  • Wie kann ich innerhalb 2 Jahre die Mentalität meiner Eltern ändern

Glaub' mir, das klappt nicht.

  • da ich ein Familienmensch bin

Meiner Erfahrung nach spielt bei Italienern und Spaniern die Familie eine größere Rolle als bei uns, d. h. du solltest in deiner neuen Familie Ersatz finden.

  • Die brechen mit mir Kontakt ab

Das sollte eigentlich von dir ausgehen. Vielleicht würden deine Eltern ja nach einer gewissen Zeit sogar von selbst den Kontakt zu dir wieder suchen.

Du bist 26 und kannst tun und lassen, was immer du willst.

Deine Eltern haben die Wahl. Entweder, sie akzeptieren deine Entscheidungen und lassen dich dein Leben leben, oder sie werden nicht länger Teil deines Lebens sein. Mit "Familie" hat das, was sie machen, nämlich GAR NICHTS zu tun.

Sie hatten ihr Leben. Und nun wollen sie über deines auch noch bestimmen? Geht gar nicht! Grenze dich ab und stelle sie vor die Wahl. Lass dich auf keinen Fall davon abhalten zu tun, was DU tun willst und was für DICH richtig ist.

Du bist ein Familienmensch. Aber ist das eine Familie, die du hast? Nein. Eine Familie unterstützt einem in seinen Vorhaben und ist glücklich, wenn man es selbst auch ist.

Mensch, du bist 26. Brich den Kontakt ab und umgib dich endlich mit Menschen, die dich glücklich machen.

Ich kann doch nicht Kontakt abbrechen. Es sind meine Eltern.

0
@spicypizza

Ja gut. Dann behalte den Kontakt bei, werde unglücklich. Wenn es das ist was du willst, dann nur zu. Aber ich schwöre dir, in 20 Jahren wirst du es unendlich bereuen.

2
@spicypizza

Finde es schön dass du noch eine der wenigen bist, die noch so denken

0

Du kannst die Mentalität deiner Eltern nicht ändern

Du kannst sie nicht dazu bringen ihre Prinzipien über den Haufen zu werfen.

Also bleibt dir:

  • Strikt nach elterlicher Vorschrift leben, nach ihren Regeln einen Mann finden der da mitspielt. Nach ihren Regeln heiraten (natürlich von A bis Z von ihnen geplant und reglementiert). Und auch nach der Hochzeit wirst du nach ihrer Pfeife tanzen müssen, da sie immer weiter Druckmittel finden werden um dich tanzen zu lassen.

Oder:

  • Innerlich erwachsen werden. Darüber klar werden "Was will ICH in meinem Leben" und "Was will ICH NICHT".
  • Vielleicht die Hilfe eines Experten in Anspruch nehmen um deine bisherige Vergangenheit mit deinen Eltern aufzuarbeiten, um so Schritt für Schritt zu erkennen was da schief läuft, wo du stehst, wo du mal sein willst, lernst selbständig zu entscheiden und dafür gradezustehen.
  • Auch bei der Partnerwahl hättest du die Möglichkeit selbständig einen Parnter zu finden, nach deinen Wünschen/ Vorstellungen/ deinem Wissen zu "Was möchte ich, was will ich absolut nicht"
  • Und ich denke, das du lernen wirst für dich zu entscheiden... und die Erfahrung machen wirst das deine Beziehung dann von dir und deinem Partner geführt wird - nicht durch deine Eltern. Heißt also im Endeffekt das ihr beide dann auch alle Hände voll zu tun habt um eure jeweiligen Eltern aus bestimmten Bereichen der Beziehung herauszuhalten. Aber das wird schon, das sieht man dann wenn es erst mal soweit ist.

Ja, es kann sein das es darauf hinausläuft "Ich entscheide meinen Lebensweg und meine Beziehung/en selbst und riskiere dafür dann die Missgunst meiner Verwandten". Aber was wäre so schlimm daran?

Was möchtest Du wissen?