Eltern beibringen das man kifft

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was erwartest du dir denn davon, ihnen das zu erzählen? Dass sie es akeptieren? Dass sie es dir erlauben?

Niemand möchte, dass sein eigenes Kind sich selbst schadet. Und das tust du, wenn du in dem Alter kiffst. Und nein, das liegt nicht am bösen, bösen Cannabis, auch mit Alkohol, Tabak und natürlich allen anderen illegalen Drogen schadest du dir.

Ich habe so ein Gespräch hinter mir, allerdings war ich 24, als ich es ihnen erzählt habe. Meine Eltern haben ziemlich gelassen reagiert. Allerdings wohl vor allem, weil sie meinten, ich sei in einem Alter, wo ich durchaus die Konsequenzen dessen, was ich mache, abschätzen kann. Das trauen einem die Eltern mit 15 nicht zu. Und glaube mir, in einigen Jahren wirst du verstehen, warum.

Auch wenn du es nicht hören willst: lass es. Zumindest für die nächsten paar Jahre, bis sich dein Gehirn voll entwickelt hat und du nicht mehr so viel dran kaputt machen kannst.

Solltest du aber weiter kiffen wollen und das deinen Eltern erzählen, sei dir bewusst darüber, was das bedeuten kann. Sie könnten, milde gesagt, nicht begeistert sein, wahrscheinlich versuchen, das wann immer es ihnen möglich ist, zu unterbinden, dass du kiffen kannst (Freunde nicht mehr treffen dürfen, Hausarrest, Taschengeld streichen, Überwachung,...) und dich im Zweifelsfall zu einer Therapie oder einem Psychiater schleppen wollen. Das MUSS natürlich nicht sein, sind aber alles Dinge, die Bekannten von mir passiert sind, als ihre Eltern das mitbekommen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an, wie deine Eltern drauf sind.

Als ich in jungen Jahren noch geraucht habe, haben meine Eltern erst meinen Bruder "erwischt" und mich erst ziemlich spät, so dass sie dann schon etwas gelassener mit dem Thema waren.

Wie mein Vorredner schon geschrieben hat, was erhoffst du dir davon? Deine Eltern werden sicher nicht sagen; "okay, dann setz sich in Zunkunft ruhig ins Wohnzimmer und gönn dir einen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. ist es hilfreich erst herauszufinden wie deine Eltern gegenüber dem Cannabiskonsum eingestellt sind, also frag mal zu Hause ob sie den früher in den 70er gekifft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also meine mom hat mal über das kiffen bei jugendlich geredet und ich meinte dann einfach "hat doch jeder mal gemacht :D" damit war das dann auch geklärt, sie ist nicht so streng, sie fands zwar nicht so super aber letztendlich kann sie mir nichts verbieten (denn dann würde ich es heimlich machen) und naja wie gesagt es macht jeder. kann aber auch daran liegen das ich ihr generell sehr vertraue und wir ein super verhältnis haben. bin 15

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach dem Buch "Rauschzeichen", besorg es Dir (Amazon, 10 €), lies es und gib es dann Deinen Eltern zu lesen. Es gibt keine bessere Variante als diese seinen Eltern gegenüber zu gestehen, dass man kifft, denn das Buch ist für Cannabiskonsumenten, Eltern und Lehrer geschrieben.

Dass ich für nicht gut halte, dass Du bereits mit 15 Dope rauchst, kann ich Dir gegenüber nicht ernsthaft vertreten, da ich im gleichen Alter angefangen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?