Elko gebläht aber wieso?

 - (Technik, Technologie, Wieso)

7 Antworten

Hier ein interessanter Artikel dazu von einem Profi:

https://www.kaminek.at/2010/09/der-elektrolytkondensator-die-einjahresfliege/

Gelesen, interessant, so genau möchte ich gar nicht wissen was da alles abgeht. So wie das neue Supergerät nach drei Jahren und zwei Monaten den Geist aufgibt. Ich habe auf alt und gebraucht umgestellt, die Sachen sind robust und lassen sich gut reparieren. Und löten wie man sieht. Einmal hatte ich einen Samsung-Luxus-Monitor, bis ich den aufhatte, mein lieber Scholli, das war ein Akt.

1
@oetschai

Hähä, aber er tut's, und wer heilt hat Recht. Und ein weißer Fernseher ist schon was besonderes. Für mich.

1

Einfach mal neue rein und wenn das Problem wieder auftritt, dann würde ich weitersehen. Eventuell wurde da einfach eine "Sollbruchstelle" durch minderwertige Kondensatoren geschaffen.

So dachte ich mir's auch, aber ich hab' eben keine Ahnung. Ich stocher bloß im Nebel.

0

Warum?

Elkos fehlerhaft, Lebensdauer überschritten, Überspannung (Wärme)

Fernseher: ca. 9 Jahre alt, amerikanisches Billigteil

Danke. Ja, mag sein, Billigteil, aber wenn er danach wieder tut ist's doch okay. Der ist weiß, habe ich noch nie gesehen. Ein Frauenfernseher, haha. Übriegns, normal kann ich 32" auf dem Motorrad transportieren, vor mir auf dem Tank, aber der hat einen zu dicken Rahmen/Gehäuse das ging echt nicht, ich mußte das Auto holen.

0

Nie frische Luft im Schlafzimmer?

Ich hab letztens ein paar Möbel in meinem Schlafzimmer umgestellt und hinzugefügt und seit dem riecht es nicht mehr sehr frisch hier. Der Geruch ist nicht zwingend unangenehm oder eklig, es "riecht" stickig, als würde man hier nie lüften.

Das Fenster ist fast durchgängig offen, am Tag vielleicht drei oder vier Stunden zu. Von der frischen Luft bekommt man allerdings nur etwas mit wenn man direkt vor dem Fenster steht. Tür ist meistens auch offen, also Durchzug.

Ich habe einen Teppich, der erst ein Jahr alt ist und ziemlich neutral riecht.

Außerdem Vorhänge, die erst seit knapp einer Woche hier hängen. Sie wurden gewaschen und ausgelüftet.

Mein Bett hat ein Metallgestell, die Matratze ist etwa 5 Jahre alt wird aber regelmässig draußen gelüftet. Dasselbe gilt für die Bettwäsche, die wird natürlich zusätzlich noch gewaschen.

In dem Raum befinden sich sonst ein Schreibtisch, ein Computer, ein Fernseher, ein Kleiderschrank und ein paar Regale die alle regelmäßig abgestaubt/feucht abgewischt werden. Die Geräte sind abends für vielleicht 2 Stunden an, aber nicht den ganzen tag im Strom.

Da ich wie erwähnt erst kürzlich die Möbel umgestellt habe, konnte ich auch hinter den Möbeln sauber machen und da ist mir nichts aufgefallen wegen Schimmel o. Ä.

Das Haus selbst ist etwa 30 Jahre alt und wurde vor 10 Jahren komplett renoviert. Das Zimmer ist etwa 15 Quadratmeter groß und hat nur ein Fenster.

Ich weiß jetzt nicht wo das Problem liegt und was ich dagegen machen soll, ist vielleicht die Luftfeuchtigkeit zu schlecht?

...zur Frage

Neuer Wlanrouter hinter Fritzbox oder besser Devolo Dlan?

Ich habe eine Fritzbox 7360, mit deren verbautem Modem ich zufrieden bin. Nur mit dem Wlan hadere ich. Die Wlan-Leistung ist ok, aber nicht berauschend. Nun habe ich vor, das Wlan an der Fritzbox zu deaktivieren und sie nur noch als Modem zu benutzen. Soll ich nun lieber einen reinen Wlanrouter hinter die Fritzbox hängen (z.B. Asus RT-N66U), der eine deutlich bessere Wlan-Abdeckung als meine Fritzbox bietet und dessen Chipsatz beim Management der Clients auch schneller sein soll, oder soll ich von der Fritzbox über einen Dlan1200-Adapter ins Stromnetz und mit zwei Dlan-Adaptern das Wlan bewerkstelligen?

Von der Abdeckung her dürfte ich mit der Dlan-Lösung auf der sicheren Seite sein, aber wäre diese Lösung auch so perfomant wie der hochgelobte ASUS? Wer macht da das Management der Wlan-Clients? Immernoch die Fritzbox, oder irgendwie die Dlan-Dinger? Der ASUS sollte vermutlich von der Wlan-Abdeckung noch ausreichen, sofern er abdeckungstechnisch wirklich besser als die Fritzbox ist. Irgendwie tendiere ich zum ASUS...

Zu den Anforderungen: Bei uns sind vier Smartphones dauernd im Wlan, zwei Laptops oft und am Fernseher betreiben wir seit kurzem einen Fire-TV Stick, bzw. schauen auch öfters über Mediatheken oder Amazon Prime HD-Videos, was auch auf zwei bis drei Clients gleichzeitig gehen sollte (z.Z. ruckelts ab und zu mal). Alles natürlich übers ganze Haus verteilt... Das komplette Stromnetz ist bei der Renovierung unseres Hause nagelneu verlegt worden, sollte also kein Hindernis darstellen. Fremde Wlan-Netze habe ich zwischen 4 und 8, alle noch im 2,4 GHz-Band.

...zur Frage

Ich mache mir zurecht Sorgen um meinen Bruder oder? Was tun?

Angefangen hat es vor ca. acht Monaten die Freundin von meinem Bruder (sie 25, er 23) wurde Schwanger. Für Ihm ist Sie immer die große die Liebe gewesen. Verliebt hat er sich in jungen Jahren schon und mit 17 sind sie dann zusammengekommen. Er hat sich riesig gefreut und mit mir übers Heiraten gesprochen. Nur wenige Wochen später hat sie die Beziehung beendet und es ist herausgekommen das sie von einem gemeinsamen Freund geschwängert wurde. Mein Bruder war natürlich am Boden zerstört doch er wollte ihr immer verzeihen hat ihr beim Umzug ins Elternhaus geholfen und für die gemeinsame Wohnung weiter die Miete gezahlt. Doch Sie ist schnell mit dem gemeinsamen Freund zusammen gekommen. Nach drei Monaten waren die beiden bereits verlobt.

Meinen Bruder hat das völlig aus der Bahn geworfen. Er hat viel getrunken, seinen Job verloren und ist sogar straffällig geworden. Ich habe in einer WG gewohnt und hab mich dann entschieden zu ihm zu ziehen. Jetzt wohnen wir seid knapp vier Monaten zusammen und es ist in der Zeit viel, viel schlimmer geworden! Am Anfang war es ok er hat nicht mehr so viel getrunken und ist wieder auf Partys gegangen. Er schien teilweise wieder Glücklich zu sein. Irgendwann hat das alles umgeschwenkt und er ist vor mir weinend zusammen gebrochen. Er nimmt regelmäßig Partydrogen und in seinem neuen Job nimmt er auch Drogen. Wenn er keine Drogen nimmt trinkt er Alkohol. Wenn er Nüchtern ist dann weint er, wenn wir darüber reden weint er auch zwangsläufig. Er hat keinen Fernseher mehr, Laptop, Handy er hat mir alles gegeben weil er sonst viel zu häufig an seine Ex-Freundin erinnert wird.

Er nimmt die Drogen damit er vergisst was passiert ist, wenn er ''Nüchtern'' ist holt ihn die Vergangenheit ein und ihm geht es sehr schlecht bis er wieder Drogen nimmt! Ein Teufelskreislauf doch was soll ich tun? Ich hab mir gedacht Psychologen o.ä.? Doch wo findet man solche Hilfe? Unsere Eltern wohnen in Kanada die scheiden bei der Hilfe Findung leider aus.. die wissen auch nichts von dem Zustand.

...zur Frage

Mein Freund tut alles für seine Mutter!

Hallo zusammen! Ich (32 Jahre) bin nun seit 3 Jahren mit meinem Freund (38 Jahre) zusammen. Bereits am Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund eine sehr enge Beziehung zu seiner Mutter hat. Anfangs habe ich dass einfach so akzeptiert! Doch mittlerweile leidet unsere Beziehung unter dieser Situation.

Zur Ausgangslage: Der Vater meines Freundes ist bereits verstorben, als mein Freund 5 Jahre alt war. Die Mutter hatte danach einen neuen Freund (nun seit 30 Jahren schon), der allerdings rund 300 km weit weg wohnt. Zu diesem Freund der Mutter hat mein Freund kein vaterschaftliches Verhältnis. Die Mutter sieht ihren Freund auch nur selten (ca. alle drei Wochen). Sozusagen wurde mein Freund von seiner Mutter alleine großgezogen. Mein Freund wohnt noch immer mit seiner Mutter in einem Haushalt. Ich selber habe eine eigene Wohnung.

Das Problem: Seine Mutter ist jetzt 75 Jahre alt und meines Erachtens nach sehr unselbständig. Bei jeder Kleinigkeit frägt Sie Ihren Sohn, was jetzt zu tun ist z.B. „Es ist ein Anruf auf dem Anrufbeantworter, was muss ich tun?“ oder „Was soll ich anziehen, glaubst du mit der Jacke wird es zu kalt?“ oder „Kannst du mir bitte den Fernseher anstellen“ usw….

Mein Freund tut eigentlich alles für seine Mutter:

  • er fährt Sie oft zu ihrem Freund, wo er sie dann drei oder vier Tage später wieder abholt (und dass bei 300 km pro Strecke!).
  • er kümmert sich um alle Häuser welche der Mutter gehören (Reperaturen, Verwaltung…)
  • er fährt sie immer und überall hin
  • er nimmt sie oft mit, wenn wir zusammen irgendwo hingehen, da sie sonst alleine zu Hause ist

Seit einem Jahr hat seine Mutter nun auch gesundheitliche Probleme mit den Augen. Hier muss sie dreimal am Tag ihre Augen tropfen. Sie macht dass aber nicht selber sondern immer mein Freund. Bedeutet, dass mein Freund morgens um 7 Uhr bei seiner Mutter sein muss und immer abends um 19 Uhr und 22 Uhr. Seine Mutter sagt, dass sie das nicht selber kann.

Für seine Mutter ist all dies (was ihr Sohn für sie tut) selbstverständlich. Aber dass Sie unser Leben total einschränkt sieht sie anscheinend nicht (oder will es nicht sehen).

Obwohl seine Mutter immer nett zu mir ist, stört mich die Gesamtsituation sehr. Oft wünsche ich mir, dass wir nicht so viel Rücksicht auf seine Mutter nehmen müssten.

Was meint ihr zu dieser Situation? Bin ich vielleicht zu engstirnig was meine Schwiegermutter betrifft? Wie würdet ihr in so einer Situation handeln?

...zur Frage

wie kann ich mir eine Auszeit von meinen Leben nehmen?

Guten Morgen zusammen,

ich brauche mal dringend eine Auszeit von meinen Leben. Ich sehe ich komme so nicht weiter. Das Hauptproblem ist die Abhängigkeit und der Leistungsbezug vom Jobcenter. Seit vier Jahren hänge ich in diesen Hartz IV fest. drei Jahre lang war mir der Hartz IV Bezug egal. Ich hatte ein Ehrenamt etc.

Dann letztes Jahr kam die Erkenntnis, dass ich doch mal wieder arbeiten gehen sollte und prompt hatte ich die Probleme mit dem Amt. Schon letztes Jahr hab ich festgestellt, dass ich unter Hartz IV nicht glücklich werde.Das eher die Abhängigkeit mir schadet. Doch wie da rauskommen ohne Job? Vorallem was mache ich mit meiner Wohnung und meinen Sachen?

Dieses Jahr hatte ich besonders viel Stress mit dem Amt. Ich habe wieder angefangen zu arbeiten, teilweise sogar auf teilzeit und damit fingen die Probleme an. Das Jobcenter strich mir die Leistungen teilweise komplett. Nach erfolgreicher Klage vorm Sozialgericht bekam ich die Leistungen wieder. Doch keine Woche später wurden mir wieder die Leistungen gekürzt aufgrund von Pflichtverletzungen. Neben den Ärger mit der Leistungsgewährung kamen auch die Probleme mit den Arbeitsvermittlern.

Mittlerweile bin ich an den Punkt, dass meine Kooperationsfähigkeit zu 0% tendiert. Morgen habe ich einen erneuten Termin beim Arbeitsvermittler. Irgendwo habe ich auf dieses Theater einfach kein bock mehr. Ich will einfach nur in ruhe leben und selber bestimmen, WANN ich arbeite und vorallem wie lange.

Ich sehne mich nach meiner Selbstbestimmung, die ich mal vor den Hartz IV bezug hatte. Selbst unter der Arbeitsagentur hatte ich solch ein Theater nicht.

Nun bin ich an den Punkt gekommen, das ich mir eine Auszeit gönnen,für eine unbestimmte Zeit. Doch wie mache ich das ohne Geld und ohne eine eigene Wohnung?

Das Jobcenter ermöglicht mir ein Leben, in einen gewissen materiellen Luxus. Auf meinen Fernseher und auch auf dem PC kann ich ehrlich gesagt verzichten, sowie auf Whatsapp und co.

Schon Anfang des Jahres im Januar und im Dezember hatte ich die Idee über ein Aussteigerleben. Doch wie das anstellen, ohne Geld, ohne Job?

Wer hat Ratschläge, Vorschläge, Tipps etc.

...zur Frage

Probleme durch Tinnitus

Hallo miteinander, ich bin 17 und habe seit Januar 2011 auf beiden Ohren einen Tinnitus, entstanden durch übermäßiges Kopfhörer-Hören. Er war im Vergleich zu heute nicht wirklich laut, meldete sich eigentlich nur in absoluter Stille wieder, wie z. B. im Unterricht der Schule, beim Zubettgehen oder wenn ich gezielt daran dachte. Ich bekam anfangs Durchblutungstabletten verschrieben, kam alle zwei Wochen zur Kontrolle, letztendlich auch Beruhigungspillen und weil ich mich in meiner Zeit des akuten Tinnitus nicht beherrschen konnte, d. h. häufige Panikanfälle, Stress usw, ging es zum Chronischen über. In den letzten drei bis vier Wochen hat er sich deutlich verschlimmert, mir hilft nicht einmal mehr der Fernseher als Geräuschekulisse, so wie damals.

Ich bin ein sehr ängstlicher Mensch und aus diesem Grund auch ziemlich herabgekommen im Leben (schulisch, psychisch). Es ist mir bewusst, dass ich gegebenfalls auch noch in 20 Jahren meine "Freude" damit haben werde und mit dieser Erkenntnis schlichen sich zum ersten Mal Suizidgedanken in meinen Kopf. Durch den Mangel an Schlaf und Konzentration wurden meine Schulnoten immer schlechter, musste sogar vor acht Monaten vom Gymnasium auf eine Realschule wechseln (habe meinen Abschluss dieses Jahr dennoch nicht geschafft). Trotz psychologischer Betreuung begann ich mich zu verletzten und trage seitdem sehr tiefe Narben mit mir, die während meinen Panikattacken entstanden. Die Ängste wurden schlimmer und ich traute mich kaum mehr aus dem Haus um Spaß zu haben. Ich wusste jedes Mal, dass ich heimkommen werde und alles wieder von vorne anfangen wird. Ich konnte mit niemandem darüber sprechen, weil die Menschen in meinem Umfeld einfach nicht über ihren eigenen Schmerz hinausblicken können. Ich war ihnen sozusagen egal. Bin es immer noch. Ich hielt mich von Februar bis April dieses Jahres in einer Nervenklinik auf, weil ich mich vor mir selbst schützen wollte, aber auch dort habe ich die ersehnte Hilfe nicht erhalten.

Gestern griff ich wieder zum ersten Mal seit einem halben Jahr zur Klinge und schnitt mir ein paar Male in meinen Arm, dabei möchte ich das doch nicht. Aber es ist so laut und ich sehe einfach keine Aussicht auf Erfolg in meiner Zukunft oder Erholung und so denke ich darüber nach, mir mein Leben zu nehmen. Als Nebenwirkung dafür, dass das Geräusch aufhört. Ich weiß, das klingt sehr erbärmlich und armselig und lächerlich, nur bin ich so verzweifelt. Bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?