Elementarteilchen bestimmen?

3 Antworten

  • Die Anzahl der Protonen ergibt sich unmittelbar aus der Ordnungszahl im Periodensystem. Sie steht bei jedem Element direkt dabei. Das 13. Element im Periodensystem (zeilenweise gezählt) hat die Ordnungszahl 13. Das ist also nun wirklich kein Mysterium, sondern ganz trivial.
  • Die Anzahl der Elektronen ist immer identisch zur Anzahl der Protonen, denn Atome sind ja neutral. Nur bei Ionen können entsprechend der Ladung mehr oder weniger Elektronen im Kern vorhanden sein.
  • Die Anzahl der Neutronen kann man einem normalen Periodensystem NICHT entnehmen. Es gibt viele Elemente, die zahlreiche natürliche Isotope haben. Isotope enthalten gleich viele Protonen (denn sie gehören ja zum selben Element mit derselben Ordnungszahl), aber unterschiedliche Anzahl Neutronen. Im Falle des Aluminiums sind z.B. bekannt 22Al (22-13 = 9 Neutronen) bis 37Al (37-13 = 24 Neutronen). Aluminium hat aber nur ein stabiles, also nicht radioaktives Isoptop und das lautet 27Al (27 - 13 = 14 Neutronen). Manche Periodensystem-Ausgaben enthalten als Kurzangabe die wichtigsten natürlichen Isotope. Im Falle von Aluminium stände dort dann "27 (100%)", was bedeuten soll, 100% aller natürlichen Isotope sind 27Al. Es gibt Elemente, die mehrere stabile Isotope haben, z.B. Brom mit "79Br zu 50.7% und 81Br zu 49.3%
  • Wenn das eigene Periodensystem solche Angaben nicht enthält, kann man die Anzahl Neutronen NICHT entnehmen. Man müsste dann irgendwo anders nachschlagen, z.B. in Nuklidkarten (de.wikipedia.org/wiki/Nuklidkarte#Ordnungszahlen_1_bis_20) oder Chemielexika.

"p" sind Protonen, das ist dieselbe Zahl wie die Ordnungszahl und "e" für die Elektronen. "n" sind die Neutronen, die bei den meisten Elementen variabel sind (nennt man dann Isotope). Das "+" und "-" gibt die Ladung der Elementarteilchen an.

Ergänzend kann nur noch gesagt werden, dass man die durchschnittliche Neutonenzahl angeben kann. Die Massen von Protonen und Neutronen sind je ca. 1 u. Elektronen haben dagegen eine vernachlässigbare Masse.

Sind protonen neutronen und elektronen elementarteilchen?

...zur Frage

Wie erkennt man Elementarteilchen und bestimmt ihre Größe?

Alle Elementarteilchen sind ja Punktförmig. Müssten sie denn in dem Fall nicht alle gleichgroß sein, z.B Higgs Boson so groß wie das Photon? Wie könen Physiker rausfinden wie groß ein Elementarteilchen ist bzw ob es Punktförmig ist? Kann es Higgs Boson zB. so groß sein wie ein Proton oder so groß wie ein Atom oder könnte es sich bei dem Higgs Boson vielleicht auch um ein zusammengesetzes Teilchen handeln z.B ein aus mehreren Quarks zusammengesetztes Teilchen bzw aus noch unbekannten Teilchen so das es größer ist als die anderen Teilchendes Standardmodels, also nicht mehr Punktförmig? Wenn es Strings geben sollte, sind Strings Massenlos oder haben auch sie Masse? Sind die bekannten Elementarteilchen, wenn es Strings geben sollte, immer noch Punktförmig oder sind sie dann nicht mehr Punktförmig?

...zur Frage

Aluminium Schmelzflusselektrolyse?

Bei der Reaktionsgleichung der Schmelzflusselektrolyse von Aluminium bzw Aluminiumoxid (Al2O3) verstehe ich einiges nicht. Warum steht eine 4 vor dem AL und z.b keine 2 obwohl es davor 2 Al Teile gegeben hat und keine 3 vor O obwohl es davor 3 Teile von O gab?

4 Al 3+ + 12 e- -> 4 Al 6 O 2- -> 3 O2 + 12 e- Zusammen 2 Al2O3 -> 4 Al + 3 O2

Sorry wenn ich was falsch verstehe

...zur Frage

Tonarten bestimmen - einfache Anleitung?

Hallo, ich möchte anhand der Vorzeichen eines Musikstückes die Tonart bestimmen, bei Dur oder Moll Stücken. Gibt es eine Anleitung dazu? Oder finde ich was im Internet? Warum ist z.B. bei den Vorzeichen " b, es, as" das Stück in E Dur? Gibt es dazu eine Regel?

...zur Frage

Was sind Elementarteilchen eigentlich?

Elementarteilchen lassen sich nur durch Wechselwirkungseigenschaften, wie z.B. Masse und Ladung beschreiben. Gleichzeitig gilt, dass sie aufgrund der Unschärferelation keine genau bestimmte Größe und Gestalt haben. Wie könnte man dann aber die Frage beantworten, was Elementarteilchen eigentlich sind?

...zur Frage

Wie kriegt man das Unendlichkeitsverhalten raus?

Hey ich habe eine Frage bezüglich des Unendlichkeitsverhaltens. Um davor noch etwas klar zustellen, dies ist KEINE Hausaufgabe, ich versuche nur anhand des folgenden Beispiels den Lösungsweg nachvollziehen zu können. Und zwar weiß ich nicht woher man z.B für f(x)= 3x^3 −4x^5 −x^2 bestimmt, ob es + oder - unendlich ist mit der Limes Schreibweise.

Bzw. allgemein wie man das herauskriegt, ich wäre für eine ausführliche Antwort anhand des Beispiels sehr dankbar :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?