Elementarladung berechnen!? Wie geht das?

2 Antworten

coulomb ist eine ladungsmenge. genau so wie die elementarladung! die elementarladung ist die kleinste ladungsmenge. das heißt also, willst du wissen wie viele elementarladungen für 0.5C nötig sind, musst du die 0.5C gaaaanz einfach durch eine elementarladung teilen und erhälst daraus die anzahl, frei nach der formel: Q=ne wobei q gesamtladung, n anzahl, e elementarladung. voila

Die Elementarladung kann man nicht berechnen (im klassischen Sinn), die muss man messen, oder durch Formeln aus anderen Konstanten herleiten. Dazu müsste ich halt wissen, was du gegeben hast. :-)

Grundsätzlich entspricht 1 Coulomb etwa 6.241.509.629.152.650.000 elementarladungen, also einfach das dividiert durch 2 sind die Elementarladungen von 0,5 Coulomb. (siehe Wikipedia: Coulomb bzw. Elementarladung)

Da war weiter nichts gegeben): ich weß einfach nicht wie ich das lösen soll ): Aber trotzdem danke für deine Antwort (:

0
@superposition

Das war die komplette fragestellung, die ich oben genannt habe. Deswegen verwirrt mich es auch ein wenig.

0
@LiSoxD

War die Aufgabe aus einem Test oder eine Aufgabe, für die du die nötigen Infos recherchieren kannst? im zweiten Fall kennst du ja die daten die ich dir oben genannt habe, die damit die Lösung wären. oder habt ihr die Elementarladung in Coulumb gelernt (1,602176*10^-19 C) in diesem Fall einfach auf 0,5 C umrechnen

0
@superposition

wie, wenn nicht in coulomb, willst du die elementarladung denn sonst lernen? klar, wennst ins cgs gehst schauts anders aus, aber in einer bildungsanstalt wo obige frage gestellt wird, wird mit sicherheit nicht im CGS gerechnet.

0
@LiSoxD

die Elementarladung e ist eine Konstante wie g.

Man hat sie Experimentell bestimmt, das kratzt bei der Aufgabe aber nicht.

Die Konstante hat jeder gescheite TR gespeichert, wenn nicht, dann die Formelsammlung oder die hauseigene Rechenzentrale, auch Kopf genannt :)

Wie man es berechnet hat mathi erläutert.

0
@mathi13

@ mathi13: Die frage war, ob er sie überhaupt kennt. Bei einem Test zum Beispiel kann man nicht einmal schnell ins Interntet gehen und nachschauen. ;-)

0
@superposition

das ist wohl richtig =) wobei zu hoffen ist, dass man schonmal von einer elementarladung gehört hat, wenn dannach gefragt wird ;)

0

Coulomb Gesetz mit negativer Ladung?

Hey, ich hab eine Frage zum Coulomb Gesetz. Die Aufgabe ist, die coulomb Kraft zwischen einem Elektron und Proton im Wasserstoffatom auszurechnen mit Abstand der Teilchen 0,53*10^-10m zu berechnen. Für die Formel habe ich nun ja alle Zahlen, nur ist jetzt meine Frage muss ich die Ladung des elektrons mit einem Minus darstellen, weil dann würde doch eine negative Ergebnis für die Kraft rauskommen. Kann eine Kraft überhaupt negativ sein? Wie mache ich das beim coulomb Gesetz, wenn ich in der Aufgabe eine Ladung mit negativen Vorzeichen habe? Mitschreiben in der Rechnung oder nicht?

Danke schonmal :))

...zur Frage

Wie berechnet man das Volumen von destilliertem Wasser?

Leute das ist unsere Physik-Hausaufgabe, also bitte nicht nur das Ergebnis sondern auch den Rechenweg sagen. Bitte schnell - brauche ich zu morgen:

...zur Frage

Aufgabe zum Coulomb-Gesetz: In den Ecken eines Quadrates mit der Länge einer Seite x sind die vier gleichgroßen Ladungen Q, die als punktförmig angesehen...?

werden können. Stelle einen Term auf, der den Betrag der Kraft F_ges beschreibt, mit der die Ladungen Q1 = Q2 = Q3 auf Q4 wirken.

Ich habe zwar die Lösung: F_ges = [(2^1/2) + 1/2] × k_c × Q^2/a^2...... Das einzigste was ich erkennen kann ist, dass das Wurzel 2 daher kommt, dass die Diagonale des Quadrates Wurzel 2 × a ist. Die sonstige Struktur des Terms scheint vom Coulomb-Gesetz zu kommen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Sind diese Formeln richtig - wie kann ich das erkennen?

Wir haben zur Übung in Chemie einen Zettel mit Aufgaben bekommen, wovon ich bei einer nicht weiß, wie ich sie lösen soll.

Sie lautet: Entscheiden Sie, ob die Formeln richtig sind, korrigieren Sie gegebenenfalls und bennen Sie alle Stoffe.

Das bennen ist kein Problem, nur das Überprüfen... Wie soll ich denn herausfinden, ob die Formeln stimmen?! Ich habe es mit Hilfe der Oxidationszahlen probiert, doch da manche Stoffe ja unterschiedlieche Oxidationszahlen haben können, komme ich nicht weiter.

Hier mal die Formeln:

  • LiNO2
  • KSO3
  • Al(NO3)4
  • BaSO4 -Mg2(PO4)3 ...

Hoffentlich könnt ihr mir erklären, wie man diese Formeln überprüfen und korrigieren kann.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Physik Nullrate berechnen

okei, kann das irgendjemand??? die nullrate berechnen von einem stoff, z.B. Granit. Wie geht das? und woher weiß man ob das Ergebnis gesichert ist???

...zur Frage

Wie ist der Rechenweg von 3:8?

Ich weiß, dumme Frage aber irgendwie fällt es mir schon die ganze Zeit nicht ein wie man so eine Aufgabe berechnen kann ! (Das Ergebnis kenne ich, ich brauche nur den Rechenweg)
Danke schonmal im Voraus ! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?