Elektrowerkzeuge im Hobbybereich: begrenzte Einschaltdauer. An welchen Bauteilen wird gespart oder werden unterschiedliche E-Motortypen eingesetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben den konstruktiven Unterschied bei der Mechanik (Kunststoff statt Metall) werden auch billigere Bauteile bei der Elektronik und "Elektrik" verwendet.

Widerstände mit größeren Toleranzen, Bauteile die die Vorprüfung für höherwertige Produkte nicht bestanden haben. 

Das Wärmeableitproblem haben einige ja schon angesprochen, was aber viele auch nicht wissen, dass die Drähte für die E-Motoren eine dünnere Isolationsschicht aufweisen und somit nicht in der Lage sind bestimmten Temperaturen standzuhalten.

Hinzu kommt die geplante Obsoleszenz: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz

Qualität hat ihren Preis (meistens jedenfalls). (siehe Geographs Antwort)

Billige Elektromotoren mit deutlich schlechterem Wirkungsgrad -> erzeugen mehr Wärme

Keine ausgeklügelte Wärmeabfuhr (dürfte aber eine untergeordnete Rolle spielen)

Wie Geograph schon sagte: viel Kunststoff statt Metall (auch Kunststoff-Gleitlager statt Kugellager) -> höhere Reibung; schlechtere Wärmeabfuhr; wesentlich höhere Hitzeempfindlichkeit

Auch sonst Lager minderer Qualität -> neben geringerer Genauigkeit höherer Verschleiß, besonders bei hohen Temperaturen; höhere Schmiermittelverluste, ebenfalls besonders bei höheren Temperaturen; billigere Schmiermittel, weniger effektiv, besonders bei höheren Temperaturen

Vielen Dank an PWolff, Geograph und ProfDrDrStrom für die guten qualifizierten Antworten. Aus diesen Antworten die Hilfreichste Antwort zu wählen, ist fachlich für mich kaum möglich. Jeder hat neue Fakten ergänzt. Meine Frau wird auslosen! :-)

Noch zum Thema:

Nicht immer gibt es eine Alternative (eingeschränkte ED oder Dauerbetrieb), auch wenn man bereit wäre, mehr Geld dafür zu zahlen. 

Ein Beispiel ist die 12V-Tauchpumpe (auch wenn sie nicht unbedingt den Elektrowerkzeugen zuzurechnen ist wie in meiner Fragestellung), wie sie in Wohnmobilen und WE-Häusern eingesetzt werden:

ED ist meistens 30 min, und das, obwohl hier buchstäblich innen und außen gekühlt wird. Wenn man sich an die ED hält, arbeiten diese Pumpen 10 und mehr Jahre.

Die Überlegung, ob sich die Anschaffung einer Maschine wie z.B. die Bandsäge mit ED 15 min trotzdem lohnt, wäre eine interessante neue Frage.

Wenn durchweg minderwertige Bauteile eingesetzt werden, würde es sich nicht lohnen. Hält die Maschine aber bei Beachtung der ED-Einschränkung und genügt sie sonst meinen Anforderungen im Hobbybereich, ist ein Kauf gegenüber einer fast 3x so teuren Ausführung gerechtfertig. Es auch bei teuren Ausführungen Ausfälle gibt!!

Bei einer Herstellergewährleistung von 2 Jahren bzw. 6 Jahren, wie es eine Baumarktkette jetzt bewirbt, müssen die Hersteller sich der Zuverlässigkeit schon sicher sein.

Meine Frau hat anhand zugerufenen Nutzernamen gewählt! :-)

ProfDrDrStrom 04.07.2017, 21:09

Die Anschaffung eines Elektrogerätes sollte nicht allein an der Haltbarkeit festgemacht werden ( den Preis mal außen vor). 

Es gibt Hersteller die produzieren nur für den gewerblichen Bereich (Festool, Makita, Hilti, Fein, Metabo u.ä.), andere wiederum stellen nur für den Heimwerker ihre Produkte her (Black & Decker, Skil, Gebrüder Mannesmann u.ä.) und dann gibt es noch die Fa. Bosch die mit ihrer grünen bzw. blauen Serie beide Gruppen bedienen kann.

Die Profi-Geräte haben neben der häufig längeren Haltbarkeit auch noch einige Alleinstellungsmerkmale. Weiterhin ist auch die Präzision häufig höher und auch die Einschaltdauer...

Ich als jemand der mit gutem Werkzeug sein Geld verdient, würde im privaten Bereich nur zu einem "billigen" Produkt greifen, wenn ich es eher selten  oder nur einmal benötige.

Liebe Grüße an die Gemahlin...;-)

1

Zum Beispiel durch den Einsatz von Kunststoff statt Metall

(für Lüfterflügel, Lagerschalen, Zahnräder, Gehäuseteile, etc.)

z.B sind Kunstststoffzahnräder Preßteile, solche aus Metall müssen gefräst werden. Es ist immer wieder eine Frage des Preises (Geiz ist geil (;-))

Dabei ist langfristig die (einmalige) Ausgabe für hochwertigeres Werkzeug meist billiger als die Anschaffung, bei der man ein paar Euro "gespart" hat.

Willst du jetzt konkret wissen, welche teuren konstruktiven Maßnahmen bei einem Elektromotor die Wärmeabfuhr verbessern oder was?

TheoBN 02.07.2017, 23:01

Die beiden Antwortgeber Geograph und PWolff haben meine Frage verstanden und sie gut und verständlich beantwortet.

1

Was möchtest Du wissen?