"Elektrotechnik und Informationstechnologie" oder "Computational science and Engineering" für künftigen Informatiker?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Obwohl Elektrotechnik ein traditioneller und international bekannter Studiengang der ETH ist würde ich dennoch den Wechsel zu RW / CSE in Betracht ziehen.

  • relativ junge Disziplin, die von der ETH Zürich als eine der ersten europäischen Hochschulen ins Programm aufgenommen wurde (zukunftsweisend)
  • unterscheidet sich von der Informatik. .. aber auch von den traditionellen Natur- und Ingenieurwissenschaften, indem es mit der Methode der Computersimulation zusätzlich zu Theorie und Experiment ein drittes wissenschaftliches Standbein bietet
  • Aus praktisch allen Studiengängen der ETH Zürich kann nach dem ersten Studienjahr nahtlos in den Bachelor-Studiengang RW/CSE gewechselt werden - Art. 16 f - https://rechtssammlung.sp.ethz.ch/Dokumente/323.1.0900.55.pdf
  • Im dritten Jahr (mit Kernfächer High Performance Computing sowie Software Design) gibt es einige Vertiefungsgebiete, die Dir bei einem Informatik Masterstudium nützlich sein können - wie
    Financial Engineering (wenn es Richtung Finanzbranche gehen soll, D-MATH) - Robotik oder Fluiddynamik (Energie- und Verfahrenstechnik) beide D-MAVT - oder System-/Regelungstechnik (Prozessautomatisierung, D-ITET)
  • Berufsaussichten - https://www.ethz.ch/de/studium/bachelor/studienangebot/naturwissenschaften-und-mathematik/rechnergestuetzte-wissenschaften/berufswelt.html

Elektrotechnik macht m.E. dann Sinn, wenn Du Dir vorstellen könntest auch als Ingenieur tätig zu sein. Wenn Du es aber ausschliesst denke ich sind die Elektrotechnik Blöcke (von 16 KP resp. 22 KP) in den ersten beiden Jahren "schwere Kost" (wie es bei uns in der CH heisst).

Wende Dich doch auch an die Studienberatung - sofern Du es noch nicht tatest - https://www.ethz.ch/de/studium/bachelor/studienberatung/persoenliche_studienberatung.html

Und bist Du mit den Infos betreffend Studiengangwechsel vertraut? - https://www.ethz.ch/studierende/de/studium/administratives/studienspezifisch/studiengangwechsel.html

PS: klick tagsüber/ früher abend doch nochmals den Button "Frage erneut stellen" (oder so ähnl.)

Viel Glück im neuen Studiengang - und lass Dich nicht unterkriegen :)

Crazydre 25.08.2016, 14:27

Vielen Dank, sehr hilfreich.

Eine Frage: "Elektrotechnik macht m.E. dann Sinn, wenn Du Dir vorstellen könntest auch als Ingenieur tätig zu sein"

Was verstehst du unter Ingenieur? Ich dachte Informatiker waren auch Ingenieure.

Meine grössten Fokus wird auf Programmierung (einschl. "Hacking" für Sicherheitszwecke) und Software-Entwicklung (z.B. Betriebssysteme) liegen.

0
gschyd 25.08.2016, 15:52

Ich bezog mich - wie oelbart - dabei auf die technische Seite (von Netzwerken, Elektronik, Energie etc) - die auch Informatik beinhalten können aber nicht müssen.

Als Ingenieur bezeichne ich persönlich nur Elektrotechnik-, Maschinen- oder (Hoch-/Tief)-Bauingenieure allenfalls auch noch Umwelt-/Bio-/Chemieingenieur (die alle mit was "Stofflichem" zu tun haben können).
Informatiker sind für mich was eigenes - das ist nicht wertend gemeint (und mag nicht ganz korrekt sein :)

0
Crazydre 25.08.2016, 22:50
@gschyd

Danke! Wo befindet sich übrigens der "Frage erneut stellen"-Button?

0

Wenn Du nicht gerade in die technischste Schiene einsteigen willst (also zb spezielle Prozessoren osä entwickeln) würde ich eher Computional Science and Engineering empfehlen. Elektrotechnik und Informationstechnologie klingt schon eher nach der Schnittstelle zur Hardware...

Crazydre 25.08.2016, 13:38

Natürlich will ich am Ende des Tages Fähigkeiten in beiden erwerben, aber wie gesagt mit Fokus auf Programmieren und Software-Entwicklung

0
oelbart 25.08.2016, 21:19
@Crazydre

Naja...Software ist ein weites Feld. Hast Du vor, die Software für zb ein ESP, eine Motorsteuerung oder eine Industrieanlage zu schreiben oder eher direkte Anwendungssoftware?

0
Crazydre 25.08.2016, 23:04
@oelbart

Mein Anwendungsbereich wird wahrscheinlich breit sein und sich mit den Jahren verändern, aber jetzt mag ich vor allem die Idee, einen "Hacker" für einen Behörden (z.B. SÄPO, die schwedische Sicherheitspolizei) zu werden. Besonders möchte ich Software entwickeln können, um mich z.B. durch Sicherheitssysteme zu brechen oder die Inhalte von Webseiten zu ändern (beispielsweise Manipulation von Buchungssystemen von Fluggesellschaften)

Ich möchte aber auch Betriebssysteme entwickeln können, denn mein Traum ist, meinen eigenen zu erstellen und vll. mit Windows/Mac zu konkurrieren

0

Was möchtest Du wissen?