Elektrotechnik und Antriebstechnik Lastkennlienen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus Überlagerung der Last- und der Motorkennlinie erhälst du den Arbeitspunkt des Antriebs. Darin sind Antriebs- und Lastmoment gleich, die Drehzahl ändert sich nicht (mehr).

Das Verfahren kannst du unabhängig des Motortyps machen. In der Regel grafisch..., oder falls du die entsprechenden Formeln hast auch rechnerisch.

Grundsätzlich sind Lastkennlinie und Motorkennlinie zweierlei Sachen, bei einem richtig ausgelegten Antrieb, schneiden sich jedoch beide bei einer gewünschten bzw. akzeptierten Drehzahl.

Wenn es den genau passenden Motor nicht gibt:

Als Hilfe kann man ein Getriebe (Momenterhöhung) und / oder eine Leistungselektronik (z.B. Frequenzumrichter, Drehzahlverstellung). verwenden.

hth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich vermute,dass es sich hier um die Drehmomentenkennlinie in Abhängigkeit von der Drehzahl "n" handelt.

M(n)=0,02208*n²

verschiedene Motorentypen haben auch verschiedene Drehmomentenverläufe.

Mir ist nicht bekannt,dass es für verschiedene Mortorentypen eine Formel gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?