Elektrotechnik Aufgabe Richtig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Berechnung ist richtig. allerdings mache ich es mir einfacher und berechne einen Widerstandswert, bei dem bei 300V der Strom von 50 microampere fließt, in diesem Fall also 6 Megaohm. Davon ziehe ich dann den Messwerk-Innenwiderstand ab (1,2 k) und schon haben wir den Wert, den Du auch errechnet hast.

In der Praxis sind antiparallel zum Meßwerk zwei Siliziumdioden geschaltet. Diese schützen das empfindliche Meßwerk ausreichend vor Überlastung. Bei derart empfindlichen Meßwerken gibt es sogenannte picoampere-Dioden, welch dafür sorgen, daß nicht mehr als rund o,6 Volt am Meßwerk anliegen können.

Diese Diodenhaben eine sehr steile Kennlinie, sowie einen im Bandbereich der Flußspannung extrem niedrigen Leckstrom von typ. 0,8 pA, der sich auch bei großen Temperaturänderungen nicht nennenswert ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchBinSchlauXD
23.01.2016, 15:46

Alles klar danke für deine Hilfreiche Antwort :), kannst du mir nur noch sagen was ein "Messwerk" ist ? ^^ Der Lehrer hat die Aufgabe nur vorgelesen und die Symbole vorgegeben. Oder was das Symbol mit einem Pfeil nach oben rechts in einem Kreis ist, bei Wikipedia hab ich nichts gefunden. Und Dioden haben ja zwei Richtungen einmal die Durchlassrichtung und die Sperrrichtung. Kommt bei der Sperrichtung also einbisschen Strom "durch" und wie kann man sie bestimmen ?

0
Kommentar von IchBinSchlauXD
23.01.2016, 17:15

Du kennst dich echt aus :), danke

0

Deine Rechnung ist richtig

Kleine Korrekturen zu Deinem Bild:
Bei einem Spannungsmesser wurde infolge Überlastung ...
Ri = 50kOhm Innenwiderstand ohne ie
Messgeräte-Werkstatt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchBinSchlauXD
23.01.2016, 16:11

Flüchtigkeitsfehler :D

Aber Ri ist doch 1,2kOhm und nicht 50

0

Was möchtest Du wissen?