Elektrotechnik Aufgabe Kondensator?

4 Antworten

Die Zeitkonstante t1 aus dieser Reihenschaltung ist t1= R x C = 1800 (Ohm) x Kondensator-Kapazität 0,000003 (F) = 0,0054 (Sek.) = 5,4 ms.

Nach der Zeitkonstant t1 hat der Kondensator 63 % der angelegten Ladespannung erreicht, somit käme der Kondensator nach 5,4 ms auf eine Spannung von 2,8 kV x 0,63 % (t1) = 1,764 kV. So kann man vereinfacht rechnen, weil der Spannungsanstieg von 0 auf 63 % zeitlich beinahe linear erfolgt. Das genügt auch so für die normale praktische Dimensionierung. Schwieriger würde es nur für die Berechnung der Spannung während des Ladevorgangs nach Ablauf mehrerer Zeitkonstanten, da müsste man dann schon die Exponential-Funktion mit berücksichtigen.

dfllothar (Entw.Ing.).

Noch nachträglich: Demnach müsste die Spannung am Kondensator nach 5ms 1,633 kV betragen.

1

Dafür gibt es eine Formel (ist eine Exponentialfunktion)... dazu braucht man dann die Ladekonstante (R*C)... musst du mal googeln

Sei halt nicht so bequem und rechne es ihm vor. Sorry !

0

Was möchtest Du wissen?