Elektrotechnik Aufgabe Herleitung?

Aufgabe - (Physik, Elektronik, Elektrotechnik) Ansatz - (Physik, Elektronik, Elektrotechnik)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Geograph's Antwort bin ich nun auch drauf gekommen. Finde aber das er/sie deinen Denkfehler nicht eindeutig erklärt hat. 

Was du für I0 und I1 ausgerechnet hast, fließt dort, wo auch die Strompfeile in der Abbildung eingezeichnet sind. Wenn du aber das Superpositionsprinzip benutzt (bei dem du immer nur eine Spannungsquelle anschaust wie du es gemacht hast), teilt sich der Strom ja aber am Knotenpunkt B auf zwei Widerstände auf! 

Du lässt also zuerst U1 weg, berechnest I0t für diese Situation (ich nenne das mal klein-t für "total", das ist der Wert, den du als I0 berechnet hast), und wendest darauf den Stromteiler an:
I(R2 A) = I0t · R1/(R1+R2)

Das gleiche mit der anderen Spannungsquelle, erst I1t ausrechnen (was du bereits hast) und dann
I(R2 B) = I1t · R0/(R0+R2)

A und B sollen für die beiden "Durchgänge" der Methode stehen.

Jetzt gilt:
Ib = I(R2 A) + I(R2 B) 

und natürlich
Ub = Ib · R2 

Kann sein, dass das auch nicht richtig ist, überprüft habe ich es nicht, und Geograph's Methode mit dem Addieren der Spannungen ist vermutlich einfacher, was das vereinfachen der Gleichungen angeht. Aber vielleicht hilft meine Antwort ja trotzdem irgendwie. 

Dein Fehler ist:
Die Ströme I0 und I1 sind nur die Teilströme, die beim Fehlen der jeweils anderen Spannungsquellen fließen.
Die tatsächlichen Werte sind kleiner, da durch die andere Spannungsquelle ein gegeläufiger Strom fließt.

Du kannst die Aufgabe aber einfach lösen, indem du die (Teil-)Spannungsfälle über R2 berechnest und addierst

Ub verursacht durch U0 (= Spannungsteiler)
Ub0 = Uo * (R1||R2 / (Ro + R1||R2)
= Uo * R1R2 / (R0R1 + R1R2 + R2R0)

durch U1
Ub1 = U1 * R0R2 / (R0R1 + R1R2 + R2R0)

Summe
Ub = Ub0 + Ub1 = (U0R1 + U1R0) * R2 / (R0R1 + R1R2 + R2R0)


Deine Idee, jeweils eine Spannungsquelle wegzulassen, ist richtig. Die Gleichungen sind ja linear, d. h. die Effekte der verschiedenen Spannungsquellen überlagern sich einfach additiv.

Spannungsquellen lässt du weg, indem du sie komplett rausnimmst. Du hast sie hier kurzgeschlossen.

(Kurzschließen wäre bei Konstantstromquellen richtig.)

Also wie würde dann die korrekte lösung aussehen mit meiner herangehensweise?

0
@alexG93

Wie würde die Schaltung aussehen, wenn du alle Spannungsquellen bis auf eine komplett ausradierst, ohne die dann freien Enden kurzzuschließen?

0
@PWolff

Einfach eine Quelle mit 2 Widerständen.. ?

0
@alexG93

In diesem Fall ja, weil jeweils ein Widerstand "in der Luft" hängt

0

Tau = R*C herleiten?

Wie kann man die Tau = RC aus der Formel I(t) = I0e^-t/R*C herleiten? Ich verstehe die Aufgabe nicht und bräuchte Hilfe dazu. Ich wäre sehr Dankbar!!!

...zur Frage

Wie würdet Ihr diese Formel umstellen?

Ich komme nicht draus wie ich auf I1 kommen soll... Bitte Zwischenschritte angeben!!

I1 * R1 + (I1 - I2) * R3 = U

Gesuchte Grösse: I1

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Wie funktioniert bei dieser speziellen Aufgabe die Berechnung der Gesamtstromstärke?

Ich verzweifle ihr an so einer Aufgabe... Und zwar geht es um die Berechnung der Gesamtstromstärke bei der Parallelschaltung.

Es sind dazu bei meiner Aufgabe...

...zwei Elektrische Widerstände mit 25 Ohm und 30 Ohm

...die Spannung der Spannungsquelle mit 60 Volt gegeben.

So, soweit zu den Fakten. Die generelle Formel lautet ja I=I1+I2, richtig? Ich komme jetzt gerade jedenfalls nicht weiter, weil ich einfach nicht herausbekommen, wie ich jetzt vorgehen soll.

Das gleich gibt´s übrigens dann auch noch mit der Teilstromstärke bei der Reihen und Parallelschaltung...

So, ich fände es echt super nett, wenn mir irgendjemand helfen kann, weil, naja, ich bekomme es halt nicht so hin.... ):

...zur Frage

was ist die herleitung für die formel "E(kin)=(1/2)*m*v^2?

Hallo,

wir behandeln in Physik gerade kinetische engergie, doch mir leuchtet nicht ein wie man die formel dafür herleiten kann, denn ich will sie nicht nur stur auswendig lernen sondern auch verstehen!

Danke im vorraus!

abgeraft

...zur Frage

Herleitung der Formel des Kegelstumpf-Volumen?

Ich brauche einen Denkanstoß für die Herleitung der Formel des Kegelstumpf-Volumen. Am kommenden Montag habe ich nämlich meine Abschlussprüfung in Mathematik und ich soll mithilfe des Strahlensatzes die Formel herleiten. Klar ist, dass ich den kleinen Kegel oben von dem gesamten Kegel subtrahieren muss, jedoch weiß ich nicht, wie ich den Strahlensatz in meine Gleichungen integrieren soll.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Formel Luftwiderstand herleiten ?

Hallo Leute, ich muss die Luftwiderstands Formel herleiten, dazu hab ich auch folgen Link gefunden:

http://www.virtual-maxim.de/downloads/freier%20fall%20mit%20und%20ohne%20luftwiderstand.pdf

(Seite 3+4)

Jedoch kommt es mir so vor als ob sich diese Herleitung mit anderen die ich gesehen habe stark unterscheiden ? Ich brauche am Schluss die Formel: F=0,5v^2pAcw Stimmt diese Herleitung überhaupt und wenn ja was hat es mit der infinitesimal Betrachtung auf sich (und den d's) ? Falls es mehrere Wege gibt die oben genannte Formel herzuleiten währe mir natürlich die einfachste am liebsten :)

Grüße und Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?