Elektrotechnik - Niederohmmessung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Wort ist vielleicht nicht so gebräuchlich. Aber das macht nichts, denn es gibt meist mehrere Ausdrücke für dieselbe Sache. Man kann ebensogut nach "Messung kleiner Widerstände" suchen. Es geht dabei um solche Widerstände, die zu wenig Ohm haben, als daß man sie mit einem normalen Multimeter noch genau messen könnte.

Schau Dir vor allem die Wheatstone-Brückenschaltung an. Einfach ausgedrückt wird dabei der Widerstand, den man messen will, mit anderen Widerständen verglichen, die man kennt. http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/grundlagen/brueckenschaltung.php

Schau Dir auch die Vierleitermessung an. Dadurch vermeidet man den Effekt, daß die Kontakte, mit denen man den zu messenden Widerstand an die Meßschaltung anschließt, selbst einigen Widerstand haben und damit die Messung verfälschen. Es gibt digitale Ohmmeter zu kaufen, die nach dem Vierleiterprinzip angeschlossen werden.

Die Vierleitermessung stammt ursprünglich von der Thomson-Brücke (oder: Kelvin-Brücke), die speziell zur Niederohmmessung erfunden wurde.

Du hast dich sicher ein elektrofachkundebuch. Wie wärs wenn du da mal reinschaust. Vertraue bei elektrik auf nichts was im internet steht.

Bertsnum 02.12.2014, 11:48

Ich habe leider kein Fachkundebuch und es ist die Aufgabe sich im Internet danach zu erkundigen...

0

Was möchtest Du wissen?