Elektrotechnik - Kupfer-Spulen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da gibt es kein Optimum zumal die Anzahl der Windungen einer Spule für ihre besonderen Eigenschaften verantwortlich ist. Man entscheidet sich also erst einmal für die Anzahl der Windungen bevor man über den ohmschen Widerstand nachdenkt :-)

KurtCobain925 28.04.2013, 22:05

Ich habe eine Autobatterie mit 12V und möchte eine Kupferspule mit Weicheisenkern daran anschließen. Diese soll möglichst viel Magnetismus erzeugen, aber keine Abwärme.

0
FredQ 29.04.2013, 00:40
@KurtCobain925

Sorry, sehr schlechtes UMTS. Diese Deine Antwort auf diesen Kommentar hatte ich bei meiner Antwort nicht gesehen, da ich die Seite geladen hatte, als Bujin geantwortet, Du aber ihm noch nicht zurück geschrieben hattest. Und als ich dann unterbrochen wurde und erst später antworten konnte, wollte ich die Seite zuvor nicht aktualisieren, um nicht nochmal fast 10 Minuten warten zu müssen.

Nun, willst Du einen Spannungsstoß (also "Zündspule") erzeugen, oder einen Elektromagneten bauen?

0
KurtCobain925 29.04.2013, 09:27
@FredQ

Letzteres, einen E-Magneten bauen. Ja, das mit dem UMTS von "Vodafone" kenne ich ja bereits schon. wohne in Herford/NRW und dort funzt es auch nicht wie es soll, nur mit ca. 35k!!! habe jetzt dsl6000

0
FredQ 06.05.2013, 02:34
@KurtCobain925
  1. Nein, tcom. 2. Aber am Wohnort ist nicht mehr drin, leider hatte ich vor dem Vertragsabschluß eine fehlerhafte Netzabdeckungskarte zur Beurteilung herangezogen. Mittlerweile festgestellt, daß von 10 solchen auch tatsächlich 9 Stück einen weißen Fleck an der Stelle zeigen. Also, genaugenommen hat mir nicht die tcom was falsches versprochen. 3. Wie wär´s mit Schwankungen zwischen 0 und 80 BITs (!!!) per Second, meist im niedrigeren Bereich, und 0 fast 1/3 der Gesamtzeit? :) Dafür 1-2x pro Woche mal einige wenige 2 Minuten-Peaks mit fast 150 Bits (festgestellt durch seltenes Schneller-Laden von eigentlich viel länger dauernden Inhalten). 4. Dafür gibt es doch im Netz Vorlagen mit recht sinnvollen Größe/Effizienz-Kombis? (Leider kein Tip mit URL möglich, da Sichtung schon ein Jahr oder so her. Aber bestimmt aufzufinden.)
0

Erstmal: Falscher Begriff... "IDEAL" bedeutet eigentlich imaginär, die Eigenschaften eines idealen Bauteils wären perfekt.

Die Geometrie bestimmt die Eigenschaften, mehr Windungen bei gleich bleibendem Wicklungsquerschnitt ergibt höhere Induktivität und höheren Widerstand. Das stimmt schon. Bloß: Der Stromverbrauch richtet sich selten rein DANACH... das wäre z.B. SCHON der Fall, wenn Du die Spule als Drossel für eine Entladungslampe benutzt, welcher aber auch nicht jede beliebige Induktivität vorgeschaltet werden darf.

Du mußt schon sagen, welche Schaltungsanordnung Du überhaupt betrachten/beurteilt haben willst. Es gibt doch keine Universalformel für alle Schaltungen mit allen Drosselbauformen, -größen, -materialien (alles auch auf den Kern bezogen), um das ideale Kosten/Nutzen-Verhältnis zu bestimmen.

MfG

Was möchtest Du wissen?