Elektroskop - Ladung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

er wollte damit sagen dass die elektronen in dem stab die elektronen in dem elektroskop nach unten drücken. das führt dazu dass im unteren teil mehr elektronen sind als oben. und da sich die gleichen ladungen abstoßen schlägt die nadel aus...

desshlab gehen die elektronen garnicht vom stab auf das elektroskop über

ich hoffe es war halbwegs verständlich ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Körper sind + und - Ladungen in gleicher Zahl vorhanden. Im Metall sind dabei die - Ladungen beweglich. Wenn du einen - geladenen Körper annäherst, dann stoßen sich die - Ladungen gegenseitig ab. Da die - Ladungen (Elektronen) im Metall beweglich sind, werden sie in den unteren Teil des Elektroskops gedrängt. Dort ist aber der Zeiger. Der Zeiger und der Zeigerhalter sind nun negativ geladen, da die Elektronen dort vermehrt sind. Der Zeiger wird nun ebenfalls abgestoßen und das Elektroskop schlägt aus. Verschwindet nun der geladene Körper über dem Elektroskop, dann werden die Elektronen wieder nach oben streben, da dort die Elektronen fehlen (+ geladen). Da genau so viele + Ladungen wie - Ladungen sich nun wieder gegenüber stehen ist der Zeigerausschlag weg und das Elektroskop ist wieder in der Ausgagnsstellung. Das Phänomen heißt Influenz (ich würde es mit Beeinflussung üersetzen, nicht hineinfließen). fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das zauberwort is influenz wenn sich zwie ladungen naha kommen verschiben sich die elektronen ( je nach der anderen ladung ) von dem anderem leiter weg oder werden angezogen in dem fall ist es wohl so dass das elektroskop die elektronen anzieht welche dann überspringen ( bei höheren spannungen kann man dies als bltz beobachten ) PS.: ich bin 13 XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?