elektronische Feinstaubfilter für Kamin-Öfen arbeiten mit 20 kV. wie baut man so einen "Trafo"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst es nicht selbst bauen, 1. hast du davon keine Ahnung 2. Müsstest eine entsprechende Zulassung für das Teil beantragen, sehr kostspielig. 3. Meist ist ein neuer Ofen billiger.

Ich glaube eher du willst irgendwas mit Hochspannung basteln, argumentierst deshalb mit solch fadenscheinigem Zeugs wie Feinstaubfilter für Holzöfen.

Was soll dieser ganze Quatsch? Haben da mal wieder irgendwelche Lobbyverbände ihre diversen Interessen durchsetzen wollen?

Wo genau steht was über diese angebliche Anforderung für Holzöfen? Holz verbrennt sowieso nie so sauber wie Gas und noch schlechter als Heizöl. Wieso wird für Heizöl sowas nicht vorgeschrieben obwohl das in gewissem Sinne sauberer abbrennt als Holz.

Ansonsten, was hast du überhaupt für spinnerte Ideen? Selbst wenn du in der Lage wärest 20 KV irgendwie zu erzeugen, wieso bildest du dir dann ein, das wäre schon sinngemäß die halbe Miete und könnte die Zulassung für deine Filtertechnik bewirken?

Wenn ich schon elektronische Feinstaubfilter und 20 KV höre, stellen sich mir die Nackenhaare. Egal ob das eine Firma baut oder irgendeine Privatperson.

hab Deine "Antwort" oder was das sein soll, jetzt erst gesehen. bin begeistert!

0
@martinsigl

also die Feinstaubregelung ist hier ganz gut erklärt:

http://www.enbausa.de/heizung-warmwasser/aktuelles/artikel/ende-2014-droht-fuer-alte-kaminoefen-das-aus-3738.html

ZWEITENS: zu Deiner Bemerkung: "Zulassung für deine Filtertechnik" was ich in meinen eigenen vier Wänden mache ist meine Sache und braucht keine Zulassung. Ich will das Ding ja auch nicht verkaufen.

DRITTENS: Soweit ich das verstanden habe, brauchen die Dinger fast keinen Strom, haben also kaum Leistung. Insofern sollte das ganz ungefährlich sein!

0
@martinsigl

haha über Leute wie du bin ich auch begeistert! Wenn so einer kommt wie du und sagt, was ich in meinen eigenen vier Wänden mache ist meine Sache usw, dann zählt so eine Person für mich schon zu denen, die weder eigenes Denken beherrschen noch bis 3 zählen können. ;-)

Witzbold, frag doch mal deine Hausratversicherung bzw die Gebäudeversicherung was die zu deinen Argumenten sagt. Außerdem wirst du besuch von der Staatsanwaltschaft in deinen eigenen vier Wänden haben, wenn gewisse Dinge vorgefallen sind und dann nützt dich so ein Argument was du in deinen eigenen 4 Wänden machst gar nichts.

Du bist ja nichtmal in der Lage deine Links die du mir eben geschickt hast, vernünftig lesen zu können! Mehr will ich nicht verraten, dumme lasse ich alsmal gerne dumm bleiben, weil manche ähnlich argumentieren wie du und nichtmal merken wie dumm das ist.

Drittens sieht man deutlich, du hast Null Ahnung von Technik. Verstanden hast du nämlich garnichts, vor allem nicht auf was es bezüglich Lebensgefahr im Umgang mit Elektro ankommt usw.

Also, angenommen ich hätte solch einen Ofen würde mir diese Vorschrift des BMISchV am Allerwertesten vorbei gehen. Lesen kann ich und verstehen auch. Du nicht, wie ich bemerken konnte.

1
@realistir

vor allem, macht er einen logischen fehler

wenn es so egal ist, was ich in meinen 4 wänden mache, verzichte ich doch besser einfach direkt auf die anlage, anstatt irgendetwas zu basteln, was ich auch nicht haben darf

100% agree

0

Das ist in der BimschV II, die am 1.1. in Kraft tritt, geregelt. Auch Öl u. Gasheizungen unterliegen Grenzwerte und unterliegen der Messpflicht

1

gar nicht. Die Geräte arbeiten mit Hochspannungskaskaden.

guggst du hier http://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungskaskade

oder im Röhrenfernseher deiner Oma.

Ach ja, ich würde nicht versuchen das selber zu bauen, das Risiko für Stromschläge ist zu hoch und der Eigenbau würde vom Schornsteinfeger nicht anerkannt.

das mit dem Schornsteinfeger stimmt sicherlich nicht, denn er hat ja nur den Feinstaub zu messen. Wie ich diesen auf die erforderlichen Grenzwerte bekomme ist meine Sache. Nun bin ich leider Elektro-Anfänger. Das mit der Hochspannungskaskade muss ich mir erst mal einverleiben.

Das mit dem Röhrenfernseher finde ich spannend. Woran erkennt man denn das Teil?

0
@martinsigl

hab jetzt rausgefunden, dass auch Laser-Drucker mit Hochspannung arbeiten. Ich hätte da noch einen alten HP LJ 4, würde denn dieses Teil, das im Drucker die Hochspannung liefert auch gehen?

0
@martinsigl

lass die finger von alledem. Erstens bist du laut eigener Aussage sinngemäß ein Volltrottel in Sachen E-technik, kapierst also rein garnichts was mit E-Technik zu tun hat usw.

Zweitens gibt es Vorschriften die man erstens kennen und zweitens einhalten muss und drittens darf nicht jeder der sich irgendeinen Pfusch zutraut, an Geräten arbeiten.

Sogar Elektrikern ist das Arbeiten unter Spannung verboten und die haben 3 einhalb Jahre lang eine Menge gelernt und sind dann nur keine Lehrlinge mehr. Nun glaubst du etwas tun zu können von dem du keinen Schimmer hast und dann auch noch an Hochspannung. Bist du lebensmüde?

0
@realistir

vielen Dank für den "Volltrottel". Was ich jetzt kapiere und in ein paar Monaten sind bei mir immer sehr verschiedene Dinge. Verstehe, dass da so mancher nicht mithalten kann.

0
@martinsigl

verstehe mein Volltrottel symbolisch, sinngemäß. Also wie jemand der von den Dingen von denen er spricht, keine Ahnung hat. Hast ja oben in deiner Frage dich als völligem Elektro-Anfänger bezeichnet. Ich habe dafür nur ein anderes sinngemäßes Wort in deinem Sinne benutzt.

Ich lach mich tod. Du verstehst dass da so mancher nicht mithalten kann! Mensch Junger Mann, ich habe in meiner sehr langen Berufszeit viele angebliche Fachleute der E-Technik kennen gelernt, die zwar eine Ausbildung hatten, aber nicht wirklich die Grundlagen verstanden haben.

Kenne auch Elektriker die ihre Facharbeiterprüfung bestanden haben, aber nicht weil sie das gelernt und verstanden haben, sondern weil die ein gutes Gedächnis haben, vieles auswendig vortragen können.

Da ist aber das einzige was die können. Nun redest du von schnellem verstehen, ich grinse mir einen.

Machen wir es mal andersrum, du schnellversteher erklärst mir wie das mit den Feinstfiltern und Hochspannung funktioniert. Also was Hochspannung mit Feinstfiltern zu tun hat, wie diese Feinstfilteranlagen technisch funktionieren. Bin mal gespannt was mir so ein Schnellversteher erklärt, berichtet und ob ich das dann verstehen kann.

0
@martinsigl

glaubst du noch an den Weihnachstsmann, oder Osterhasen oder den Storch, der die Kinder bringt wenn auf dem fensterbrett Zucker liegt?

Soso, die Hochspannung leistet also diese Partikelablagerung un der Innenwand des Ofenrohres! Naja, dann habe ich irgendwo geschlafen, als man diese Funktionsweise erklärt hat. Müsste mal überlegen wenn ich jetzt noch fragen könnte auf Grund welcher physikalischen Effekte das so funktionieren sollte.

Hast du ne Idee, wen ich fragen könnte? Wäre da vielleicht dieser Herrr Lech geeignet, der im Fernsehen alsmal was von den Sternen erzählt? Oder sollte ich zur uni fahren einen Physiker fragen, oder wen schlägst du vor?

0

20 kilovolt?

das wirst du nicht bauen können, aber spannungswandler kosten auch n ichts

Was möchtest Du wissen?