Elektroniker für Betriebstechnik Ausbildungschancen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

deine chancen stehen nicht schlecht. aber ganz unter uns: nur weil fachkräftemangel herscht und die Brange nicht mehr so überlaufen ist, wie vor einigen Jahren noch.

2 dinge sind jetzt ultra wichtig. a.) an den Noten feilen, vor allem an der Mathematiknote und b.) ggf. für einen Einstellungstest pauken. bei der IHK oder auch bei freien Bildungsträgern wie IBS oder Sprache und Bildung kann man dir gegebenenfalls was helfen...

so viel kann ich dir verraten, bei den meisten einstellungstests sind Textaufgaben bei denen man ein wenig logisch denken muss gefragt...

ein Beispiel: ein Güterzug soll mit 11 Tonnen schrott beladen werden. jeder wagon fasst 2 Tonnen, wie viele Wagons werden benöltigt?

bei mir wars übrigens nicht anders. ich bin auch haarscharf an der 5 in Mathe vorbei geschrappt, bis ich mit der Lehre angefangen und verstanden habe, wofür mathematik gut ist.

in geometrie haben wir immer kreise gezeichnet, und dann ausgerechnet, wie weit die strecke außenrum ist... hab ich nie verstanden, wofür man diesen "mist" braucht...

bis ich das erste mal eine große flex in der Hand hatte und der Meister mir erklärt hat, dass sie bei niedirigerer Drezhal die gleiche Schnittggeschwindigkeit hat, wie die kleine...

ein "einfaches beispiel"

die große Flex hat eine Drehzahl von 6700 umdrehungen pro Minute. wie hoch ist die Schnittgeschwindikeit in Meter pro Sekunde mit einer Trennscheibe Ø 230 mm...

230 mm mal Kreiszahl PI (3,14...) sind 722,5663103 mm

mal 6700 umdrehungen sind 4841194,279 mm

das entspricht 4841,2 m (gerundet)

damit wären wir bei Metern pro Minute. die fragestellung war aber pro sekunde...

was meinst du?

richtig! jede minute hat 60 sekunden also müssen wir... na? genau! teilen

so kommen wir auf 80,68657132 Meter pro Sekunde...

du sihst, das ist keine hexerei...

lg, Anna

Wie, du warst so schlecht in Mathe und trotzdem ist was aus dir geworden? ;-) Dann hast du dich ja gewaltig verbessert, denn 90 % von dem was du hier schreibst ist vollauf akzeptabel und fachlich richtig.

Mathe braucht man im Sektor E-Technik eine Menge. Etliche sind Mechaniker geworden weil sie mit Mathe nicht gut zurecht kamen.

0
@realistir

ich sags mal so, ich brauchte einen praktischen Bezug... kreise mit dem Zirkel malen macht eben mehr spass, wenn man sich dazu auch was vorstellen kann...

lg, Anna

0

Mach dir da mal kein Kopf. Deine Chancen sind gut. Als Elektroniker für Betriebstechnick muss man zwar hin und wieder was rechnen, aber das ist nicht besonders schwierig, zumal man das in einer Ausbildung auch eingetrichtert bekommt, bis es klappt. Aber kleiner Tipp... versuch dich bei einem größeren Konzern zu bewerben (bei einem Energieversorger oder ähnlich) die haben richtige Ausbildungsstätten und sehr geringe Durchfallquoten. Die geringen Durchfallqouten kommen nicht von allein - dort wird alles solange geübt bis alles klappt ;) Wichtig ist nur, dass du Interesse für den Beruf hast und nicht immer gleich aufgibst, wenn mal was nicht klappt.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Bewerbung und deiner zukünftigen Ausbildung.

Hey Luki

Du hast gute Chancen, denn in der heutigen Zeit sind so viele Ausbildungsplätze zu vergeben, wie lange nicht mehr. Deine Noten sind auch nicht mangelhaft. Das wichtigste ist aber, dass du dich richtig bewirbst! Sag deinem potentiellen Betrieb, dass du auch gerne ein Praktikum machen würdest um Sie von dir zu überzeugen.

Was möchtest Du wissen?