Elektronik-Einfaufswahn?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn in dieser Gesellschaft einer gern und viel trinkt, gilt er schnell als Alkoholiker. Wer über eine gesunde Libido verfügt, schnell als sexsüchtig. Und wer viel einkauft als kaufzwängig ...

Keiner wird je einem "normalen" Familienvater, der nix weiter kennt als seinen Bürostuhl, seine Frau, seine Kinder und sein hässliches Klinkerhäuschen, vorwerfen, er sei süchtig nach Bürgerlichkeit!

Auf dem Gebiet der Triebe und "Süchte" befindet sich die Wissenschaft noch auf dem Stand der Medizin, als deren Repräsentanten noch ans Miasma glaubten und ihre "Kundschaft" mit Quecksilber und Aderlass "behandelten".

Allerdings nicht alle! Also nicht alle Forscher auf diesem Gebiet stecken mental noch im Mittelalter. Es gibt durchaus Ausnahmen ... Jedoch kann man die wirklich wissenschaftlichen Ergebnisse leider noch nicht in aller Öffentlichkeit aufzeigen, ohne verlacht oder gar angefeindet zu werden - das ist wie zu den Zeiten Freuds ... was wir heute (zumindest in aufgeschlossenen Kreisen) als selbstverständliche Wahrheiten begreifen, wurde damals von vielen Zeitgenossen als reine Gotteslästerung betrachtet ...

Wichtig - aber leider auch kompliziert - sind folgende Punkte: Es gibt eigentlich keine "Sucht". Das ist das deutsche Wort für "Krankheit" ("Krankheit" ist in diesem Sinn kein Wort, sondern ein Wortgefüge, so wie "Gebäude" statt "Haus"). Diejenigen, deren Bildung nicht reichte, um zu wissen, dass "Sucht" nicht von "suchen", sondern von "siechen" kommt, benutzten das Wort im späteren Verlauf des zwanzigsten Jahrhundert, um ein von ihnen beobachtetes Phänomen zu bezeichnen, das sie jedoch absolut nicht begriffen hatten!

Einzig und allein entscheidend ist, wie ein "Betroffener" mit seinen Trieben - nennen wir es mal so - klarkommt. Gibt es einen Leidensdruck, macht das soziale Umfeld Zoff, kann man das irgendwie ändern?

Mich persönlich kotzt übrigens an, dass andere - nur weil sie sich nicht "normgerecht" verhalten - abgestempelt werden! Wintersportler beispielsweise zerstören wertvolle Reste der Natur in den Hochalpen und verursachen Milliardenkosten, die u. a. Unbeteiligte durch ihre Krankenkassenkosten finanzieren - aber sind die sozial geächtet ... wie ein Alkoholiker? Nein, Wintersport treiben ist nicht nur gesellschaftlich akzeptiert, sondern sogar hoch angesehen. Und nicht, dass ich jetzt gänzlich missverstanden werde: ich will keinem den Sport verbieten (auch wenn ich aus dem Kopfschütteln nicht herauskomme ...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nennt sich Kaufzwang (anfangs Kaufdrang) und ist angeblich eine "Ventil"-Handlung für andere ungelöste Probleme. Man schätzt die Zahl der Betroffenen in D.auf immerhin 1/2 Million. Die Suche nach einer Selbsthilfegruppe würde ich auch empfehlen.
Nähere Infos/Tipps in diesem Aufsatz
http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/kaufzwang.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baddii
28.10.2015, 23:06

Hm so krass ist es dann doch nicht denke ich, ich bin ein normaler Mensch mit normalen Hobbys, Freunden und einer absolut liebenswerten Freundin. Ob es vllt am Stress des Jobs liegt o.O

0

du scheinst echt hilfe zu brauichen. NOCH scheint es so zu sein, dass alles funktioniert. daher suche BITTE mal einen Psychologen etc. auf und lasse dir helfen, BEVOR der gerichtsvollziher klingelt.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baddii
28.10.2015, 22:57

Am Geld liegt es nicht, ich habe keine Schulden. Nur Artikel, die ich entweder zurück schicken muss oder wieder verkaufe. Und das ist echt total krank...

0

Naja klingt wie eine regelmäßig auftretende Kaufsucht. Du hast bestimmt viele Dinge nicht mal ausgepackt aber stapelweise da liegen, oder? 

Das solltest Du unbedingt mal mit einem Profi besprechen.


Hier ein paar Infos dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufzwang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baddii
28.10.2015, 23:03

Ja, Prozessoren die ich recht billig bekommen habe z. B., aber natürlich keine eigene Verwendung dafür habe.

0
Kommentar von RAWshooter
29.10.2015, 00:51

Dann wie gesagt bitte Hilfe holen und Dich beraten lassen. Dann kannst Du Dein Geld im Zukunft besser anlegen.

0

Geh in eine Selbshilfe- / Erfahrungsgruppe, bevor du in finanzielle Nöte kommst. Was du schreibst, ist pathologisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baddii
28.10.2015, 23:01

Zum Glück bin ich weit entfernt von einer privaten Pleite, jedoch wie schon gesagt ist es ein seltsames Geschehen...

0

Einfach nichts online bestellen oder einfach nur das kaufen was man braucht wäre das einfachste!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RAWshooter
28.10.2015, 12:42

Wenn er diesen Zwang tatsächlich hat bringt es nichts... Es entstehen dadurch Entzugserscheinungen. Kaum zu fassen, aber wahr.

0
Kommentar von Baddii
28.10.2015, 23:02

Hm ich werde es mal versuchen, beim nächsten mal denke ich an deine Worte :)

0

Was möchtest Du wissen?