Elektronik - Miniatur - Orgel

1 Antwort

Also eine astabile Kippstufe ist es definitiv nicht. Die beiden Transistoren schalten sich ja nicht gegenseitig. Auch werden die Kondensatoren nicht wechselseitig geladen und entladen... Die Symmetrie einer a-Kippstufe fehlt einfach....

Funktioniert die aufgebaute Schaltung denn? Hast Du ein Oszilloskop zur Verfügung?

Letzten Endes habe ich gerade mal kurz versucht mich darein zu denken. Ganz gelungen ist es mir leider auch nicht, daher würde mich auch eine Beschreibung interessieren. trotzdem hier mal ein Ansatz:

Ist keine Taste gedrückt, sind beide Transistoren gesperrt. Bei Betätigen einer Taste wird BC548 leitend und der Kondensator 3,3nF wird geladen. Bis zu einem Bestimmten Niveau, an dem der Transistor BC558 leitend wird und den Kondensator wieder entlädt. diese Ströme fließen teilweise über den Lautsprecher, ändern aber je nach Lade oder Entladevorgang Ihre Richtung. Wie oft und wie schnell hängt von der Zeitkonstanten bei der Ladung des Kondensator zusammen. Diese hängt vom Wert des Trimmerpoties hinter dem jeweiligen Taster ab. Somit lassen sich verschiedene Zeitkonstanten und damit verschiedene Ladezeiten bzw. Schwingungsdaueren = Töne erzeugen.

Ist etwas holprig, aber könnte klappen...

Danke erstmal für die schnell Antwort :-D

Also gebaut habe ich sie und funktioniern tut sie auch. Ein Oszilloskop habe ich leider nicht zur Verfügung.

0

Was möchtest Du wissen?