Elektronenladung von Elementen bestimmen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Elemente kommen nicht nur als ungeladene Teilchen (Atome) vor, sondern auch geladen (Ionen).

Metalle bilden positive Ionen (Kationen)

  • alle Elektronen der äußersten Schale werden abgegeben; die Elemente sind dann dementsprechen positiv geladen: z.B. Magnesium hat 2 Außenelektronen, ist also als Magnesiumion 2-fach positiv geladen -> Mg2+

Nichtmetalle bilden negative Ionen (Anionen)

  • es werden soviele Elektronen aufgenommen, bis sich 8 Elektronen auf der Außenschale befinden. Z.B. Chlor hat 7 Außenelektronen,also nimmt es 1 auf und ist 1-fach negativ geladen -> Cl-

Warum sieht die Polung der Spannung zwischen A&B so aus?

Hallo Liebe Community,

da ich bald eine Physik Klausur schreibe, gehe ich gerade ein paar Aufgaben zum Thema Induktion durch.

Anbei habe ich die Aufgabe, um die es hier geht, reingestellt.

Mit Bleistift habe ich die Polung an dem Spannungsmesser UAB eingezeichnet. Unten ist es negativ und oben positiv. Das hat uns die Lehrerin so gesagt. Von daher sollte das richtig sein.

Nur leider kann ich das nicht so recht nachvollziehen. Es hat ja was mit der Lorentzkraft zu tun. Wenn ich nun die Linke-Hand-Regel anwende werden die Elektronen nach rechts abgelenkt (Magnetfeldlinien gehen in das Blatt hinein, Elektronen werden nach oben bewegt). Ich verstehe jetzt aber nicht wie man daraus auf die Polung an UAB schließen kann..

Ich bin euch sehr dankbar wenn ihr es mir erklären könntet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?