Elektromotor richtige Wahl

3 Antworten

Von wegen "schlechter Wirkungsgrad" die Uni Hildesheim\Holzminden veranstaltet jährlich ein sog. Akkuschrauberrennen: Alle teilnehmenden Mannschaften dürfen für ein mehrrädriges Fahrzeug samt Fahrer(in) NUR einen Akkuschrauber als Antrieb verwenden- kannst du googeln.

Beim Twizy kommen zwei Varianten zum Einsatz...einmal die 4 KW Variante und dann noch die weitaus stärkere 13 KW Version...den 4 KW Motor kannst du auch ohne Probleme in ein Kart einbauen!!

3

Was für einen Motor würdest du empfehlen, Synchron oder Gleichstrom oder Asynchron? Hast du zufällig irgendwelche Daten zu dem 4 KW MOtor ?

0

Was für einen Motor würdest du empfehlen, Synchron oder Gleichstrom oder Asynchron? Hast du zufällig irgendwelche Daten zu dem 4 KW MOtor ?

Nennleistung berechnen?

Hey Leute, ich habe gerade im Netzt eine Aufgabe gefunden:

Eine Pumpe (wirkungsgrad 0,63) wir von einem Elektromotor (wirkungsgrad 0,82) angetrieben. Der Motor besitzt eine Nennleistung vin 1,5kW.

a) Welch Leistung nimmt die Pumpe auf? b) Wie groß ist die Verlustleistung der gesamten Anlage?

Könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Gleichstrommotor

Wir haben in der Schule ein Projekt über Gleichstrommotoren, und ich komme hier kaum noch weiter, deswegen bitte ich hier um Hilfe.

Aufgabenstellung:

Der Extruder einer Kabelisoliermaschine soll mit einem Gleichstrommotor angetrieben werden. Die erforderliche elektr. Leistung wird aus dem Wechselstromnetz mittels Brückenschaltung gewonnen.

Energiekette: Netz-Gleichrichter-Gleichstrommotor-Extruder

Folgende Bedingungen sind zu erfüllen: konstante Drehzahl bei wechselnder Belastung; vorwiegend Rechtslauf, kurzzeitig Linkslauf

Benötigt werden:-7,5 kW Antriebsleistung für Extruder; -220V Gleichspannung; -Gleichstrommotor mit einem Wirkungsgrad von 87%, Ankerwiderstand von 0,4 Ohm; -Begrenzung des Anlaufstrom auf das 1,3-fache des Nennstrom

Jetzt zu eurer Hilfe: ich habe zwar schon etwas rausgesucht bin mir aber noch nicht sicher, wäre schön, wenn jemand der Ahnung hat mich berichtigen würde:

1. Über Gleichrichter informieren und einen auswählen: GR-> Umwandlung von Wechsel- zu Gleichspannung; benötigt wird ein gesteuerter Brückengleichrichter B6C

2. Wählen sie einen Motor aus und begründen sie ihre Wahl Gleichstrom-Nebenschlussmotor(weil er konstante Drehzahlen bei wechselnder Belastung hat)

3.Bestimmen Sie die Anschlussleitung bei Verlegung im Kabelkanal, den erforderlichen Anlasswiderstand, die einzusetzenden Sicherungselemente und die erforderliche Schutzmaßnahme

Scheinleistung=8620 Watt;

Nennstrom=39,2 Ampere;

Begrenzter Anlaufstrom=50,9 Ampere;

Gesamtwiderstand=4,3 Ohm;

Anlasswiderstand=3,9 Ohm;

Anschlussleitung: da Nennstrom etwa 40 A sein wird, brauche ich 6mm^2 Querschnitt der Leitung;

40 A Sicherung Leistungsschutzschalter;

Motorschutzschalter 1,5mm^2 bis 16 Ampere

ich hoffe auf tatkräftige Unterstützung auf eurer Seite.

...zur Frage

Unterschied zwischen einem Brushless Drehstrommotor und Gleichstrommotor?

Hallo Community,

ich bin gerade auf der Suche nach einem Elektromotor für einen Kompressor. Bin dabei auf Elektromotoren aus dem Modellbau gestoßen. Hier habe ich nun zwei Arten gefunden. Einmal die Gleichstrom und zum anderen die Drehstrommotoren.

Mir ist der Unterschied nun nicht ganz klar. Steigt beim Gleichstrommotor das Drehmoment linear mit dem Strom, wo hingegen bei einem Drehstrommotor die Drehzahl mit dem Strom variiert?

Würde mich über eure Aufklärung freuen. Gerne könnt ihr mich auch an ein Buch oder eine Webseite verweisen.

Gruß, AndrijaG

...zur Frage

Elektro GoKart Selber (um)bauen

Hallo zusammen,

Ich habe letztens wieder ein Elektro GoKart gesehen und würde mir gerne selber sowas basteln.

Ich habe ne Zeit gegoogelt aber ich finde irgendwie nur sachen die mir zu langsam sind oder eben viel zu schnell, ich will kein Sprint rennen fahren...

Normales GoKart habe ich leider keines mehr im moment, würde mir aber ein passendes kaufen wenn ich genügend infos etc. zusammen bekomme und der Preis stimmt.

Und zwar habe ich mir volgendes überlegt:

  • GoKart mit Pedalen, die sich nichtmehr mitdrehen wenn das GoKart erstmal rollt (also so wie bei den normalen fahrrädern)

  • Zum Bremsen am besten eine Handbremse die 2 (optional alle 4) Reifen Blockiert, andere bremsarten kann ich mir nicht vorstellen da ich Pedale möchte.

  • Elektromotor zuschalten mit einem Taster am Lenkrad - am betsen wäre natürlich ein Taster der mir die leistung Reguliert (leicht drücken langsam anfahren - fest drücken schnell anfahren)

Naja und jetzt kommt der Spannende Teil, ich hätte gerne das dass GoKart mindestens 30-40kmh packt (maximal 56-60kmh), und auch leichte Steigungen kein ernsthaftes Problem sind. aber ich denke mal das ist mit so einem Kleinen elektroscooter Motor nicht möglich, da das GoKart sicherlich mehr wiegt als der scooter (50Kg) + 80Kg körpergewicht ~aufgerundet 150Kg die in bewegung gebracht werden sollen - und wen möglich nicht von 0 auf50 in 5minuten - das ganze sollte schon etwas Power haben.

Habt ihr eine ahnung wo ich solche Bauteile her bekomme?

  • Motor

  • Steuerungseinheit

  • Batterien (denke mal Auto batterien etc.)

  • Bauteile um den Motor auf die Kette zu bringen

  • etc. was benötige alles dafür?

Ps. Fachkenntnisse der Elektrotechnik sind vorhanden, jedoch habe ich nicht viel (naja gar nichts) mit Gleichstrommotoren bzw. Elektrofahrzeugen zu tun - nur bisle Theorie das damals in der Berufsschule gelernt wurde.

...zur Frage

Gleichstrommotor stark verlangsamen?

Hallo zusammen :)

Ich habe mir alle Posts dazu hier schon durchgelesen und recherchiert, aber nichts trifft genau auf meinen Fall zu. Also ich bin gerade dabei aus Pappe (also kein Modellbau) eine Sache zu bauen. Dabei werde ich mehrere Motoren verbauen, welche jeweils ein geringes Gewicht drehen sollen (vll 100 Gramm). Dieser Drehprozess soll sehr langsam gehen. Also wirklich so, dass eine 90* Drehung bestenfalls 3-5 Sek. braucht. Ich bin nicht vollkommen ahnungslos von Elektronik, allerdings kenne ich mich jetzt nicht genau mit Motortypen aus und in diesem Punkt weiß ich nicht was ich tun soll. Ich verwende Gleichstrommotoren, das passt in mein Konzept und ich kann sie leicht umpolen usw... habe einige Vorteile für mich, ich würde gerne dabei bleiben.

Ich weiß, ein Widerstand nimmt auch zusätzlich Leistung weg, der Motor muss nicht viel schleppen, aber es ist unmöglich iwie 3000 U/Min auf 1/10 U/Min mit Widerstand zu reduzieren. So und bei Impulsbreitensteuerung und dergleichen weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob selbst eine 99% Drehzahlwegnahme ausreicht.. Gibt es eine weitere Lösung, an die ich noch nicht gedacht habe? Ich muss den Motor nicht steuern können, wie das ein Pott macht, mir reicht ihn stetig zu reduzieren, dass er sich ganz gleichmäßig eben sehr langsam dreht.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße

L2345

...zur Frage

Was ist eine Statorspule bei einem Elektromotor?

Was ist das und wozu ist sie da?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?