Elektromotor langsam laufen lassen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Asmedias, du benötigst einen geeigneten Motor. Ein Asynchronmotor, sprich Kurzschlußläufer (oder in der Wechselstromausführung mit Kondensator) ist dafür nicht geeignet. Ebensowenig ist ein Spaltpolmotor geeignet (oft Gebläse- und Lüftermotoren).

Du brauchst dazu einen "Kommutatormotor" (also einer mit "Kohlebürsten"), wie in nehzu jeder Handwerker- und Küchenmaschine. Diesen kannst Du - ganz vereinfacht ausgedrückt- ganz einfach mit einem "Dimmer" drehzahlregeln (mittels Phasenanschnittsteuerung). Theoretisch ginge es auch mit Widerständen -aber da benötigst du schnell sehr hohe Leistungen. Viele Elektronikanbieter, z.B. Conrad, bieten für schmales Geld (10,- €) solche Bausätze eines Drehzahlreglers (oder Dimmers mit "Magnetartikeleignung") an. Je nach Motorbauart fängt dieser, wenn er geregelt wird, aber sehr stark zu brummen an.

MfG

GutmenschIn 30.06.2014, 14:56

Noch ein Nachtrag: Du kannst auch eine Drehzahlregelung aus einem Schrottgerät, z.B. Staubsauger, Bohrmaschine usw. verwenden. Gerdae bei Staubsaugern verrecken i.d.R. die hilflos überlasteten und unterdimensionierten Motoren zuerst, die Regelung würde noch lange funktionieren. Schau mal im Recyclinghof, wo du sowas rausbauen kannst.

0

Ist es ein Gleichstrom, bzw Allstrom, Motor oder ein Wechselstrommotor?

Wechselstrommotoren sin d entweder Synchronmotoren und drehen genau nach der Wechselfrequenz, zB 3000 U/min oder die Hälfte oder 1/4 usw. Asynchronmotoren drehen um einige % langsamer, je nach Belastung, aber maximaler "Schlupf" wird bei einigen % liegen und unter 2700 Umdrehungen wird er einfach stehen bleiben.

Allstrommotoren kann man durch Widerstände regeln aber denk daran dass bei halberf Spannung am Motor der Widerstand auch die halbe Spannung hat.bei zB 1A und 120V sind das 120W die den Widerstand zum glühen bringen. Außerdem wird ein Motor durch Widerstand geregelt extrem kraftlos. Bei einer Modellbahn zB muss man dann den Geschwindigkeitsregler ziemlich weit aufdrehen um den Anfahrstrom zu bekommen und dann rasch zurückdrehen.

Richtig ist eine Elektronik die gepulst die volle Spannung bringt. Die Geschwindigkeit wird dann vom Tastverhältnis, also der aus und ein-Zeit, geregelt. Da steht volle Kraft zur Verfügung, es wird nichts extrem heiß, es wird nicht mehr Energie vernichtet als gebraucht.

Ob ein Widerstand die Drehzahl Beeinflusst, weis ich leider nicht. Was für ein Motor ist es denn ? 12 Volt oder 230 Volt, wenn es sich um ein 230 Volt Motor handelt, könntest du eventuell wenn die Stromaufnahme nicht zu hoch ist ein Dimmer für die Lampen benutzen, vielleicht geht es. Ansonsten kann ich leider auch nicht mehr sagen, da meine Kenntnisse im elektronischen Bereich nicht sehr gut ist.

kuku27 30.06.2014, 07:37

für Motoren Charakteristik und Induktionen sind Dimmer nicht ausgelegt.

0

Die erste Frage ist was für ein Motor.

Je nach Motortyp gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Drehzahlverstellung.

Was möchtest Du wissen?