Elektromagnetische Therapie in der Psychiatrie

1 Antwort

Ich selber habe noch keine Erfahrungen gemacht, doch ich kenne im Kanton Zürich mehrere Orte an denen EKT durchgeführt wird. Mein Bruder unterzieht sich gerade der Therapie, er kann aber noch nicht viel Berichten, weder Positiv noch Negativ. Ausser dass er wieder vermehrt Gefühle hat und sich wieder an Dinge aus der Jugend und Kindheit erinnern kann. Er ist jetzt 32. nach der ersten Sitzung mittelgradige Muskelverspannungen, die nach Besprechung und Therapieanpassung nie wieder aufgetreten sind. In Zürich werden bestimmt mal in der Clienia Schlössli in Oetwil am See, Sanatorium Kilchberg und in der PUK EKT durchgeführt, wobei die Behandlung selber meist in einem Spital durchgeführt wird, mit Ärzten der Zuständigen Psychiatrie.

Welche Klinik ist die richtige? Psychosomatik, Psychiatrie...?

Guten abend,

Ich (17) möchte gerne eine stationäre Therapie machen wegen Depressionen, einer somatoformen Schmerzstörung, einer posttraumatischen Belastungsstörung, Angsttörungen, und Selbstverletzung.

Mir wurde eine Klinik in der Nähe empfohlen, das ist eine psychosomatische Station.

Meine Frage, die mich im Moment beschäftigt ist, ob dort meine Probleme behandelt werden/ werden können oder ob ich auf eine Psychiatrische Station muss?

Und was genau ist der Unterschied zwischen Psychosomatik und Psychiatrie?

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Meine Frau hat eine therapieresistente Depression

Hallo, weiß nicht ob ich hier Rat finde! Aber ein Versuch ist es Wert! Meine Frau hat eine therapieresistente Depression und wir haben wirklich viel Probiert. Stationärer Aufenthalt, Medikamente in allen Variationen, EKT, tdcs, und nichts hat geholfen. Wird jetzt wieder schlimmer! Auch unsere Ärztin ist ratlos und hat mir heute gesagt, dass sie so einen Fall noch nicht hatte! Sie kann uns nur den Rat geben selbst zu recherchieren! Tja, ich fühl mich da ziemlich im stich gelassen, ich kämpfe mit 2 kleinen Kindern um das Leben ihrer Mutter und niemand kümmert sich da drum, bis jetzt konnte ich alles gut managen und habe auch noch genug power über. aber meiner frau geht die kraft aus! Und ich habe das mit den kids auch gut im griff und bin ziemlich offen mit ihnen und sie sehen, dass ich für ihre mutter da bin und auch die schulter zum anlehnen für meine 2 schätze! geht es von euch wem ähnlich oder hat jemand sowas schon durchgemacht und hat vielleicht rat für mich. bin für alles dankbar! lg hardy

...zur Frage

Darf man , wenn man in einer Psychiatrie ist, Urlaub machen?

Wie in meinen Anderen Fragen auch, bin ich in der Überlegung in eine Psychiatrie zu gehen...
Darf man wenn man dort Freiwillig ist, Urlaub machen da es vielleicht ein Fortschritt für die Therapie wäre? Also haben die Ärtze da Mitspracherecht oder darf man das generell nicht oder wie ist das?

...zur Frage

Erfahrungen mit Schön Klinik oder Klinik am Korso?

Ich würde nochmal stationär Therapie machen. Um endlich aus der Magersucht rauszukommen. Ich war mehrmals in der Psychiatrie oft standen allerdings andere Probleme im Fokus.

Deswegen überlegte ich mit meinem Psychiater nochmal psychosomatistisch stationär zu gehen. Er empfiehlt die o.g. Kliniken.

Habt ihr Erfahrungen mit den Stationen für junge Erwachsene (bin 19)

...zur Frage

9 Wochen Psychiatrie! Statt besser geht es schlechter. Ist das normal?

Meine Schwester ist nach 9 Wochen stationärer Aufenthalt in der Psychiatrie vor ein paar Tagen entlassen worden. Nächste Woche geht sie zur Tagesklinik. Davor war sie schon jahrelang in Gesprächs und Verhaltens-Therapien. Anstatt es ihr aber nun besser geht, geht es ihr noch schlechter als vor dem Klinik Aufenthalt. Ist das normal oder kann ihr keiner mehr helfen?

...zur Frage

Suizid gedanken.

Ich habe keinen Plan. Ich habe gerade alle Hoffnung verloren. Ich habe Angst, mich zu töten, weil so viele Leute sich um mich sorgen, aber ich will wirklich nur sterben. Ich genieße das Leben nicht mehr, und ich möchte es schon täglich beenden. Ich weiß echt nicht, wie ich es bis hierher geschafft habe.

Ich bin 16.

Ich habe eine sehr gute Mittlere Reife, und bin sehr zufrieden mit meinem äußeren.

Ich habe auch viele Freunde und eine funktionierende Beziehung.

Trotzdem fühle ich mich Absolut nutzlos sehe kein Sinn in meinem Leben es kommt mir immer nur so vor als würde ich anderen das leben schwerer machen.

Meine Eltern sind jetzt seit 2 Jahren getrennt und seit einem geschieden, ich habe mich Schulisch und Sportlich extrem gesteigert, da ich mich nicht aus der Bahn werfen lassen habe.

Ich habe nicht einmal geweint seit dem sich meine Eltern trennten.

Keiner weiß aber jedoch das ich die Lust am Leben schon lange verloren habe.

Ich merke wie es meiner Mum extrem schlecht geht mit der Trennung kein Geld keine Zukunft.

Und ich stehe jetzt hier mit meinem Abschluss keinem Ausbildungsplatz nichts und liege auf ihrer Tasche.

Mein ganz Großer Bruder der mir nie sehr Nah stand (21) konfrontiert mich immer wieder damit wie Nutzlos ich bin und bricht mich innerlich damit total.

meinem Vater schein ich ohnehin ganz egal zu sein.

Ich will einfach keine Last mehr sein für andere.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?