Elektrolyse mit Säure

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Stromquelle fließt natürlich kein Strom. Und verdünnte Säure allein bildet noch keine galvanische Zelle. Das kann sie werden in Verbindung mit geeigneten Elektroden gemäß der elektrochemischen Spannungsreihe. Dann hast Du eine Spannungsquelle (bzw. Stromquelle), die Du nutzen kannst, bis sich das Material zersetzt hat. Dabei wird chemische in elektrische Energie gewandelt wie bei den handelsüblichen (nicht wiederaufladbaren) Batterien. Eine nennenswerte Emission von H2 und O2 erhältst Du durch Anlegen einer größeren Spannung an die verdünnte Säure. Vorher Fenster öffnen wegen Knallgas-Explosionsgefahr!

Für einen Stromfluss brauchst du immer eine Stromquelle. Wo soll der Strom sonst herkommen? Es muss bloß nicht immer eine Steckdose sein ;)

Willst du Stromfluss ohne Steckdose, dann meinst du vermutlich eine galvanische Zelle. Google mal nach "elektromotorische Kraft", falls dich das interessiert.

Ob bei einer Elektrolyse H2 und/oder O2 entstehen hängt von vielen Faktoren ab, u.a. dem Elektrodenmaterial und der daraus resultierenden Überspannung.

sieh mal in einem guten Chemiebuch nach.Du hast echte Probleme mit Chemie und Elektrizität ganz zu schweigen,was Elektrolyse ist.

Was möchtest Du wissen?