Elektrolyse einer Zinkiodidlösung

Support

Liebe/r JuliaPiano,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen:

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Bea vom gutefrage.net-Support

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man elektolysiert in Wasser gelöstes Zinkiodid mit Kohleelektroden. Man legt eine Gleichspannung an, so dass ein Strom von I = 100 mA fließt. Im Anlodenraum beobachtet man nach wenigen Minuten von der Elektrode ausgehende braune Schlieren (Iod), an der Katode bildet sich ein grauer Überzug (Zink). 2 I- --> I2 + 2 e- (Oxidation) Zn2+ + 2 e- --> Zn (Reduktiuon)

Was möchtest Du wissen?