Elektroinstallation erneuern - schrittweise möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das ist generell möglich. wir haben schon für einige Kunden sicherungskästen nach Wunsch gebaut, mit so genannten Reihenstockklemmen. da kann der Kunde (sofern fachkundig genug) die Abgänge selbst anschließen. was du also vor hast, ist auf jeden fall realisierbar.

mach dir mal einen groben Plan drüber, was du alles in den Kasten hinein haben willst...

ich geb dir hier mal n paar Anhaltspunkte, was du bei der Planung berücksichtigen kannst...

3poliger Automat B20 für das Kochfeld oder den Herd 5 x 2,5 mm² für den Backofen, die Geschirrspülmaschine, die Waschmaschine, den Wäschetrocker und andere Haushaltsgeräte mit mehr als 2 kW einen B 16 Automaten und 3 x 2,5 mm² für alle anderen Lichtstromkreise B 13 Ampere und 1,5 mm²

für drehstromsteckdosen 16 Ampere: 3polig C16 und 5 x 2,5, 32 Ampere C32 und 5 x 6 mm² von den 16er Stecksoen aus KEINE Lichtstromkreise abzweigen, nach möglichkeit jede Steckdose einzeln absichern... die 32er Steckdosen generell alle einzeln absicehrn (wenn überhaupt mehrere....

über einen FI Schalter (RCD) mit einer fehlerstromtoleranz von maximal 30 mA gehört jeder stromkreis im innenbereich mit steckdosen bis 20 Ampere und im Außenbreich jeder stromkreis mit steckdosen bis 32 Ampere abgesichert. theoretisch fallen also reine Lichtstromkreise, z.b. Treppenhausbeleuchtung, aber auch fest angeschlossene geräte wie Herd, oder ein duchlauferhitzer oder Zentralheizungsanlage nicht unter die FI Pflicht, es empfielt sich aber, einfach alle stromkreise über FI zu führen. auf jeden fall aber mehrere FI Schalter... das hat mehrere bewandnisse... zum einen steht man nicht komplett im dusteren, wenn mal die Kaffemaschine übergeht, zum anderen summiren sich selbst in gut ausgeführten elektronstallationen schon mal kleinste fehlerströme, so dass ein einziger FI für alles mal "grundlos" duchgeht...

sensible bereiche wie kühlschrank oder Heizung, aber auch das Büro (IT) sollten am besten ihre eigenen FI Schalter bekommen. hier gibt es von den meisten herstellern z.B. von ABB so genannte FI-LS Schalter, teilweise unter der Handelsbezeichung LS-DI kombinationen aus Leitungsschutzschalter und FI Schalter:

http://www.conrad.de/ce/de/product/610953

aber auch gefährdete Bereiche, sprich welche, in denen es wahrscheinlicher ist, dass der FI mal auslöst z.b. Küche, bad, Werkstatt aber vor allem der außenbereich sollten natürlich ihre eigenen FI Kreise erhalten.

wir haben schon Projekte realisiert, da sind in einer einzigen Verteilung 12 FI Schalter verbaut gewesen...

lg, Anna

Das geht und ist in bewohnten Räumen meist die einzige vernünftige Alternative. Ich habe das auch mal so gemacht. Nur solltest du daran denken, die Kabel die durch ein Zimmer für ein anderes durchlaufen gleich mit zu verlegen. Und am besten mit den Zimmern anfangen, die nahe an der Verteilung liegen.

Wenn er gewissenhaft arbeitet, dann wird er sich weigern.

Klüger wäre es natürlich, das alles in einem Schritt machen zu lassen oder zumindest ein oder 2 Räume schon mal unzuschalten - einen Sicherung ist halt nur eine Sicherung, auch wenn sie moderner ist, die Belastung bleibt aber gleich, und wenn die eine rausfliegt, gibts keine mehr. ;)

Was möchtest Du wissen?