Elektroautos. Wer hat schon Erfahrungen damit gemacht, Reichweite, Fahrverhalten, Batterie aufladen, steuer, Versicherung, Neupreis egal welche Marke?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigene Erfahrung mit Elektroautos besitze ich bisher nicht, habe mich mit der Frage aber auch schon mehr oder weniger intensiv auseinandergesetzt.

Ein Punkt, der in jeder Diskussion genannt wird, ist die begrenzte Reichweite. Den muss man in der Tat berücksichtigen - wenn man mehr oder weniger regelmäßig Strecken deutlich über 100 km zurücklegen muss, dann ist man schon ein wenig eingeschränkt. Entweder kann man im Zweifelsfall auf ein anderes Fahrzeug zurückgreifen (oder zB die Bahn nutzen), oder man greift zu einem Modell mit Range Extender (zB für den BMW i3 erhältlich).

Eine normale Steckdose funktioniert normalerweise, wenn auch verbunden mit recht erheblichen Ladezeiten. Wenn das Auto regelmäßig über Nacht in der Garage steht, ist das aber kein wirkliches Problem. Wie es in deiner Umgebung mit öffentlicher Ladeinfrastruktur aussieht, müsstest du herausfinden.

Was auf jeden Fall bleibt, sind die Anschaffungskosten, die erheblich über denen vergleichbarer Verbrennerfahrzeuge liegen. Das wird auch durch gewisse Einsparungen in den laufenden Kosten nicht kompensiert, so dass es rein wirtschaftlich gesehen nach heutigem Stand unattraktiv ist, ein Elektrofahrzeug zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht ob du dir schon ein neues Auto gekauft hast aber ich empfehle dir auf das Tesla Model 3 zu warten. Das kommt vielleicht 2018 hier auf den Markt mit einer Reichweite von 346km also mehr als ausreichend. Wird wohl ca. 40 Tausend € kosten. 

Da es auf dem durchaus erfolgreichen Model S basiert wird es wohl ein gutes alltagstaugliches Auto werden. Wenn du in den Urlaub willst kannst du das Auto dann auch an den Tesla Superchargern in 20min auf 80% aufladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin seit 1999 Besitzer von Elektrorollstühlen und staune immer nur über die ungeheuren Bedenken von Autofahrern, die eine entsetzliche Panik vor Elektroautos haben: Ständiges Argument: Was mache ich denn, wenn die Batterie leer ist? Gegenfrage: Was machste, wenn der Sprit alle ist? Ja, wer läuft denn tatsächlich mit dem Aralkanister zur nächsten Tanke?- Macht in WIRKLICHKEIT doch NIEMAND. Mit ETWAS Planung UND Erfahrung weiß IRGENDWANN jeder, wann unbedingt eine Ladestation angefahren werden sollte. Ich bin in all den Jahren nicht EINMAL OHNE Strom LIEGENGEBLIEBEN. Erfahrung und Augenmaß!!!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die übliche Reichweite ist ca. 120 km = 60% der Werksangabe. Die Werksangaben sind grundsätzlich geschönt.

Hat du in der Garage nur Lichtstrom zur Verfügung, dann sind 8 Stunden Ladezeit einzuberechnen, Drehstrom in Verbindung mit einem besonderen Ladegerät ( 500 Eur) verkürzt auf 1 - 2 Stunden.

Licht + Heizung sind natürlich Stromfresser, daher frieren im Winter die E-Auto Besitzer. E-Fahrer erkennt man am sehr vorsichtigen stromsparenden Fahren, denn der Gedanke ..."reicht es" ist allgegenwärtig.

Es gibt in manchen Städten auch Stromtankstellen. man muss aber schon Glück haben eine freie zu bekommen.

Einige Firmen wie Renault bieten den Akkupack im Leasing an, Kosten ca. 80 Eur/Monat. Dafür wird aber auch kostenlos ausgetauscht, denn so ein Pack kostet 4 - 5000 Euro.

Ist das Auto nur für den Stadtverkehr mit < 100 km pro Tag und für alle Fälle und für Fernreisen steht ein anderes Auto zur Verfügung, dann ist es eine gute Sache, denn Steuern fallen (noch) nicht an, Versicherungen wie andere Autos auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bulls44
28.02.2016, 18:07

danke sehr gut erklärt. also die Reichweite ist nicht so der Hammer.

0

Zurzeit sind Elektroautos nicht wirklich gut. Ich würde lieber noch warten. Wenn Elektroauto dann tesla aber die sind leider sehr teuer 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe damals mit einem Fahrer vom Konzernchef geredet. Der hatte den Tesla s 90D.

Also die Beschleunigung ist echt was anderes, da du sofort 100% Leistung hast. Zur Reichweite meinte er, es reicht von Bonn bis Frankfurt am Main und wieder zurück. Das sind ca 300 Kilometer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bulls44
28.02.2016, 16:22

nun ja, 300km hört sich ein bisschen dürftig an. man stelle sich nur vor, er müsste danach fünf oder sechs Stunden aufladen um wieder nach Hause zu kommen.

0
Kommentar von Dontknow0815
28.02.2016, 16:23

Mit der schnellladestation von Tesla 1 Stunde. Aber kann mir nicht vorstellen dass das die Akkus schont.

0
Kommentar von Bulls44
28.02.2016, 16:28

wie gesagt, ich möchte mir ein Elektroauto kaufen nur kann ich mich nicht entscheiden. und ich traue den ganzen nicht so sehr.

0
Kommentar von Dontknow0815
28.02.2016, 16:32

Steht ja auch noch in den Kinderschuhen. In der Beschleunigung wirst du definitiv viel Spaß finden. Auch der Komfort ist ist extrem hoch. Allerdings wirst du Einbußen in Höchstgeschwindigkeit haben.

Außerdem hast du 23€ Steuerersparnis und 58€ Steuervorteil pro Monat.

0

Ich sehe z.Zt. noch überhaupt keinen Sinn ein E-Auto zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?