Elektroautos und Motorräder! WAS?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Salue

Es gibt rein elektrisch angetriebene Autos, Motorräder sind ebenfalls bereits auf dem Markt.

Wer glaubt, Fahrzeuge die nicht Röhren wie ein Hirsch in der Brunstzeit, machen keinen Spass, irrt sich gründlich. Das Gefühl, wenn es einen in den Sitz drückt, ohne Radau, macht durchaus Spass.

Bei Motorrädern ist das Drehmoment aus dem Stand heraus und die damit verbundene Beschleunigung des sehr leichten Zweirads, welche ebenfalls einen eigenen Reiz hat.

Solange allerdings noch ein einziges Kohlenkraftwerk im Betrieb ist, sieht die Energiekette eines Elektrofahrzeuges keineswegs gut aus. Der Strom aus der Steckdose wurde nämlich mit Unmengen von CO2 Ausstoss bei der Produktion teuer bezahlt.

Zudem haben sich die Stromanbieter noch nicht auf einheitliche Stecker für Schnellladungen einigen können. Wer nicht ein Deutsches Elektroauto kauft, muss daher mit 220 Volt in Deutschland laden. Das dauert !

Bis die Vision von umweltfreundlichen Fahren mit dem Auto mit Strom umgesetzt werden kann, braucht es wohl noch ordentlich Zeit und etwas Denkarbeit. ¨

Es grüsst

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt "schon gibt"? Elektroautos waren vor den Benzinautos da. Und natürlich gibt es nach wie vor Elektroautos. Angesichts der Vorteile eines E-Antriebs gegenüber einem Verbrenner (Verschleißarmut des Motors, ruhiger Lauf, gleichmäßig steigende Drehmomentkurve, Entfall eines Getriebes, besseres Ansprechverhalten usw.) wird diese bAuform schlussendlich auch irgendwann innerhalb der nächsten Jahrzehnte (aber defintiiv nicht mehr in diesem) den Verbrennungsmotor vom Markt verdrängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elektorfahrzeuge das ist schon wirklich ein alter Hut.

Die Busse von Salzburg die fahren schon seit über 70 Jahren Elektrisch, und man kann schon bequem rein elektrsich von Frankfurt nach Köln sich fahren lassen, und da mit Tempo 300.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Elektroautos das ist wahr. Von Motorrädern habe ich noch nichts gehört, könnte ich mir aber vorstellen. Du wirst aber wahrscheinlich nicht in einem Elektroauto fahren, die Modelle sind relativ teuer, und das sich eine Fahrschule sowas leisten könnte stelle ich mal so in den Raum. 

Mit freundlichen Grüßen

Der Erdnusspuffer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bis du so weit bist, wird es noch genug autos und motorraäder mit verbrennungsmotor geben.... und das schöne: während sich die vernüfntigen leute alle auf die E Fahrzeuge stürzen, bleiben für knallkpöpppe wie dich die röhrenden stinkekisten über....

ich selbst fahre (noch) nicht elektriksch, kann es mir aber sehr gut vorstellen. das röhren brauche ich nicht die dummen blicke von den kollegen, die es nicht erwartet hätten, dass son alter kombi so abgeht sind mir genug...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die E-Autos gibt es schon lange. In allen möglichen Varianten. Motorräder weiß ich nicht, aber warum sollte es die nicht geben.

Aber dass du in einem Jahr schon auf einem E-Auto lernst halte ich für unwahrscheinlich. Das Problem bei den E-Autos ist die recht geringe Reichweite und dann lange Ladezeiten. Das ist alles noch nicht soooo der Brüller, deshalb gibt's die nur vereinzelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ehrlich - alleine deine fragestellung ist derartig dämlich, dass ich ernste zweifel habe, ob du überhaupt geeignet bist, irgendein kraftfahrzeug zur führen

benutze einfach mal google, falls dich elektrofahrzeuge wirklich "interessieren"

aber dein "ton" klingt derart nach neandertaler - dass ich nicht glaube, dass du das schaffst - sorry falls ich mich getäuscht haben sollte.... :-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich nicht verstellen und so tun, als ob du ein "Freund" von Jackyou bist..

Oder zumindest nicht die selben Frsgen strllen.

Das endet mit Sperre beider Accounts, also hör damit auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommen mehr E-Autos, unsere Bundesregierung fördert den Mist sogar noch. Klar, unsere Wirtschaft verdient doppelt daran.

Anscheinend haben Menschen Nachgedacht, deshalb gibt es so wenige. Leider Gottes scheinen auch die normalen Menschen das Nachdenken aufzuhören, jedenfalls wenn man sich die Bestellungen vom Modell 3 anschaut.

Wie dem auch sei. Ich finde sehr wohl, Autos sollten deutlich leiser werden. Also das komplette Gegenteil deiner Ansicht ;)

Aber eine Umweltschweinerei wie ein E-Auto, das will ich nicht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnyBody345
03.02.2017, 16:57

Umweltschweinerei in wie fern? Kaufe ich mit ein Elektroauto mit einer Lithiumbatterie und lade es an einem Haus welches Solarstrom produziert , ist es doch keine Schweinerei mehr oder? Klar sehe ich ein das es Augenwischerei ist , solange der Strom aus der Steckdose durch Kohle/Uran/Gas produziert wird.

1
Kommentar von AnyBody345
03.02.2017, 20:49

fühl dich nicht gleich angegriffen. Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Elektroauto zu kaufen , ich informiere mich allerdings vorher darüber , anstatt eine Schnellschussaktion zu starten. Vielleicht wird das nächste Auto doch noch mal ein Benziner.

1
Kommentar von AnyBody345
03.02.2017, 22:38

Nun ich habe einen alten Audi A3 8P von 2003. Darin ist ein alt bekannter 1.6er MPI wie er schon in den Golf 2 eingebaut wurde. Allerdings für diese "Größe" welche Autos mittlerweile annehmen zu schwach jnd dann noch als Automatik mit 102 PS :S behalten werde ich ihn auf jeden Fall ,ich habe dafür nichts bezahlt und es ist das Erbstück von Vaddern. Aber er kommt in die Jahre und verbraucht Unmengen an Benzin. Ich habe auch an ein altes Auto gedacht (Stichwort Mercedes W124) . Angst bei alten Autos macht mir nur , in einem Fass ohne Boden zu investieren.

1

DOCH, es stimmt. Es gibt Elektroautos. Und zwar schon seit 1888, also länger wie den Verbrennungsmotor (Das ist ein Motor der mit Diesel/Benzin/Gas,.... betrieben wird) (Ich habe das in der Klammer geschrieben, weil deine Frage auf eine schlechte Bildung und eine unterdurchschnittliche Intelligenz hinweist)

Elektroautos sind im kommen und haben Vorteile:

http://www.elektroautor.com/die-vielen-vorteile-eines-elektroautos-wer-bietet-mehr/

  • Drehmoment vom Stand raus
  • (Mal von der Rohstoffgewinnung und Stromerzeugung abgesehen): Kaum Emissionen (vom Fahrzeug selbst)
  • Höherer Wirkungsgrad (ca 97%)

So um dir das zu erklären (Wegen schlechter Bildung /Geistiger Selbstbeschränkung): Das gibt an, wieviel Energie du vom Benzin (über Motor, Getriebe, Antrieb) auf die Straße bekommst.

Das sind beim Benziner 16 bis 35% und beim Dieselmotor 25 bis 45%, also deutlich schlechter wie beim Elektromotor (97%)

Zum Sound: Es werden doch Soundsimulationen (Da macht das E-Bike dann Lärm) entwickelt, damit man gehört wird. Das ist eben genau für Elektromotorräder wichtig, weil man sonst überhört und übersehen wird.

Und keine Angst wegen den Lamborghinis: Menschen, wie du, die derartig dumm, ignorant und uninformiert sind, werden so ein Auto höchstens putzen und nie damit fahren. Also hätte sich das auch erledigt.

Und wenn du dir ein Fahrzeug NUR wegen dem Sound kaufst, hast du sowieso verloren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roboboy
03.02.2017, 18:26

Oh mann....

1: Moderne E-Motoren kommen auch auf deutlich über 97%.

2: Klar, der Motor hat >97% Wirkungsgrad. Der Akku hat nur 90-95% Wirkungsgrad, dazu dann noch das Umwandeln von Wechselstrom zu Gleichstrom, dann noch das Gewinnen der Energie,...

Kurz gesagt: Ein E-Auto kommt auf einen Wirkungsgrad von 35-60%, je nach Energiequlle (Well to wheel).

Hier auf Seite 6 mal schauen, wie das E-Auto dasteht:

http://www.buerger-fuer-technik.de/2015/2015-Q2/2015-04-20-treibstoffe-antriebssystemen.pdf

Das ist ein wenig weit weg von deinen 97%, oder?

Aber hey, so differenziert zu denken, dass schaffen eben nicht alle.

Menschen, wie du, die derartig dumm, ignorant und uninformiert sind, werden so ein Auto höchstens putzen und nie damit fahren. Also hätte sich das auch erledigt.

Das melde ich dann wohl mal genau so zurück.

Immerhin hast du keine Ahnung über die Auswirkungen von dem Abbau von Lithium/Kupfer auf unsere Umwelt, hast dich nicht mit der Schädlichkeit von Co2 auf unsere Umwelt beschäftigt und definitiv hast du auch nicht geschaut, wie denn der Wirkungsgrad eines E-Autos aussieht, wenn man mal ein wenig realistisch denkt.

Und was ist das Fazit von mir?

Elektroautos sind Umweltfreundlich AF!

(Also nochmal für dich: Das war Ironie. Bei Menschen, "die derartig dumm" sind, muss man das doch mal dazu sagen...)

2

Es gibt e autos und e autos aber bis es nur noch autos mot e motor gibt dauert es noch mind. 20 jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?