elektro Auto aufladen kosten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Messgerät kannst du selbstverständlich verwenden, um heraus zu finden, wie viel der Gast getankt hat...

pauschal kann man das einfach nicht sagen, es kommt drauf an wie groß die Batterie des Autos ist. also wie groß der Tank ist. und natürlich ob der Gast voll tankt oder eben nicht...

der eGolf z.b. hat rund 24 kWh Kappazität. rechnet man die Ladeverluste ein, brauchts etwa 30 kWh für eine "Tankfüllung" dafür muss das Auto erstens natürlich vorher rappel leer gewesen sein, und zweitens natürlich bis zum Anschlag aufgeladen werden...

ich denke die sicherste methode ist das Energiekostenmessgerät zwischen zu stöpseln...

lg, Anna

PS: tu mir bitte einen gefallen. verwende keine mehrfachsteckerleisten oder verlängerungskabel mit angeschweißten steckern etc. die sind in der regel nicht dauerstromfest genug, um die tortour des aufladens eines elektroautos auszuhalten. das wohl beste wäre eine vernünftige, stabile verlängerung mit angeschraubten Steckern und einem Querschnitt von 2,5 mm²

versuch dein messgerät zu verwenden und lass gleich von elektriker einen zähler einbauen für die steckdose.dann kannst den verbrauch in zukunft sauber abrechnen.für den anfang sagst einfach 5 euro pro tag,da machst nichts falsch

Wenn Du eine normale 230-Volt-Steckdose mit 16 A bereitstellst, können darüber max. 3,5 Kwh je Stunde gezogen werden, etwa 1 € je Stunde. . Bei einer 400-v-Cee-Steckdose für Drehstrom sind es 11 KW / !6 A entspr. 3 € je Std bzw. 22 KW / 32 A. und 6 €/Std. Willst Du es genau wisssen, müsstest Du einen Zwischenzähler einbauen. Wenn es eine spezielle LAdestation ist, die extra für Elektrofahrzeuge ist, kann der Wert sehr viel höher sein. Es ist durchaus nachvollziehbar, dass Du dsafür etwas berechnest. Entweder nach Zeit: 1.5 € je Std bei Wechselstrom, oder 4,5 bzw. 9 €/Std für Drehstrom. Das ist ja kein Kleingeld.

Gegenfrage: Welchen Betrag weist eine Bezintank-Rechnung an der Tankstelle aus? Ich würde mir jemand suchen, der mit dem Messgerät umgehen kann bzw. für ein paar Euro ein taugliches Messgerät aus dem Baumarkt holt, oder den Verbrauch an meinem Stromzähler abliest.

Wenn Du eines dieser Verbrauchsmessgeräte hast, zählt das doch nicht nur den momentanen Verbrauch, sondern auch die insgesamt durchgelaufenen Kilowattstunden.

Die Differenz zwischen vorher und nachher entspricht dann dem, was das Elektroauto lädt.

Die derzeitigen Elektroautos haben eine Batteriekapazität von ca. 25 kWh; eine Vollladung würde also zum Einkaufspreis ca. 6 € kosten. Das hat ein kleines Gasthaus nicht einfach zu verschenken - aber Du kannst ja die gute Sache fördern und den Strom ohne großen Aufschlag weiterberechnen.

Das hängt von der Kapazität und dem Ladezustand der Batterie ab. Und vom Wirkungsgrad des Ladegeräts natürlich.

Was für ein Auto ist es denn? Dann kann man nachgucken, was höchstens in die Batterie passt.

Vielen dank für die Antwort. Leider habe Ich noch keine Ahnung was für ein Model das Auto ist. So bald als die Gäste ankommen wird Ich sehen und dann Googeln!

0

Was möchtest Du wissen?