Elektrischer Widerstand parallel geschaltet

6 Antworten

Na auch 20W, weil jeder Widerstand eine Leistung von 10W hat und die Leistung vom Widerstand (Verbraucher) voll abgefordert wird! Der Strom stellt sich darauf ein. z.B. bei Reihenschaltung 1A und bei Parallel 2A, aufgeteilt in jedem Zeig auch wieder die benötigten 1A.

Hoffentlich gibst Du keine Nachhilfe in Physik!

Die Spannung ist konstant.
Wenn der (Gesamt-)Strom durch die beiden in Reihe geschalteten Widerstände 1A beträgt, ist der Strom durch jeden der beiden Widerstände 2A, wenn sie parallelgeschaltet werden.
Der Gesamtstrom ist also 4A.

2

Such dir mal die Formeln zur berechnung eines paralelwiderstandes und zur berechnung eines reihenwiderstandes aus, dann müsste sich alles erklären.

Wie kann man den Ampere erhöhen?

Ich habe einen Adapter für ein altes Handy genommen. Diese liefert aber nur 0.55 Ampere (bei 5 Volt). Könnte man mit zusätzlichen Widerstände parallel geschaltet die Ampere jetzt dadurch erhöhen?

...zur Frage

mehrere Lautsprecher an einen Verstärkerausgang

Hi Leute!

ist es möglich bei einem 2x 80watt verstärker an jeden ausgang einen 40w Subwoofer und einen 40/80w Hochtöner (beide 4ohm) parallel anzuschließen???

Danke im Voraus!;-)

...zur Frage

Mikrocontroller: Was muss man bei einen sehr hochohmigen Spannungsteiler beachten?

Ich wollte die Spannung der Batterie messen, die den Mikrocontroller versorgt. Dafür wollte ich einen Spannungsteiler nehmen. Um den Verlust zu reduzieren, würde ich ihn möglichst hochohmig wählen. Da die Spannung nahezu konstant ist, brauche ich nur langsame Spannungsänderungen berücksichtigen.

Der Eingangswiderstand am Mikrocontroller wird mit 100MOhm angegeben. Den "hinteren" Widerstand des Spannungsteilers würde ich beispielsweise 1MOhm nehmen. Weil diese beiden Wiederstände sozusagen parallel geschaltet sind, ergibt sich ein Gesamtwiderstand von ca 0,99MOhm. Den "oberen" Widerstand müsste ich dem ensprechend natürlich noch passend wählen (ca 2MOhm).

Gibt es noch weitere Effekte zu brücksichtigen? Kann man so überhaupt eine angemessend genaue Messung durchführen oder sollte man schon deutlich höhere Widerstände wählen?

...zur Frage

Spannungsteiler: wie mit Parallelwiderständen umgehen?

Ich habe das Problem, dass ich nicht richtig weiß, wie ich die Maschen legen darf - welche Zweige darf einbe Masche kreuzen und welche Widerstände bezieht man mit ein? Ich führe mal folgendes Beispiel an: http://img11.imageshack.us/img11/7568/s1cf.png So wie ich das sehe, werden die Maschen einmal innerhalb der rechten 2/3 des Nezwerks, also direkt links von der Spannungsquelle bis direkt rechts von R4 gelegt und ein anderes mal komplett außenrum. Wieso kann ich also nicht für U1 direkt sagen U1 = U0R1/(R1 + R2 + R3 + R5) oder entsprechend U4 =U0 R4/(R4 + R5)? Warum muss ich im ersten Fall den parallel geschalteten R4 berücksichtigen aber nicht R7 oder R8, die ja auch parallel zu R4 und R1 bis R3 geschaltet sind?

...zur Frage

Kleingerät: Wie berechne ich die korrekte Spannung um die Batterien durch ein Netzteil zu ersetzen?

Ich habe eine Frage an Hobby-Elektroniker:

Wir haben eine Katze, welche sich tagsüber im Hof befindet. Die Nacht verbringt sie immer bei uns in der Wohnung. Dazu wartet die Katze abends unter einem unserer Fenster und wenn wir sie zufällig sehen lassen wir sie wieder in unsere Wohnung.

Damit die Katze nicht zu lange warten muss haben wir uns einen Katzen-Sensor geholt, der das alles erleichtern soll ("Karlie Kitty Phone Deluxe 65129 Das Katzenmeldesystem"). Ein Sender befindet sich am Halsband und ein Empfänger in der Wohnung meldet uns per akustischem Signal wenn sich die Katze in der Nähe befindet (ca. 10 Meter Reichweite). Das alles funktioniert für unsere Situation ausgesprochen gut, mit einer Ausnahme: Die Batterien an der Empfänger-Station müssen recht häufig gewechselt werden.

Nun habe ich im Keller ein altes Universal-Netzteil wiedergefunden (siehe Foto unten). Das Netzteil funktioniert noch und hat einen Output von 3V bei 250mA. Da ich handwerklich einigermaßen zurechtkomme möchte ich die Empfänger-Station nun ohne Batterien betreiben und stattdessen direkt über das Netzteil speisen (Kabel anlöten).

Hierzu möchte die Betriebsspannung des Gerätes herausfinden, sodass ich das Netzteil korrekt einstellen kann. Leider ist die Spannung weder auf der Empfänger-Station noch in der mitgelieferten Bedienungsanleitung vermerkt. Ein Voltmeter bzw. Multimeter habe ich leider nicht parat.

In das Gerät müssen 4x Batterien vom Typ AA 1,5V (siehe Foto).

Soweit ich die Anordnung der Batterien verstehe liegt hier eine Mischung aus Reihen- und Parallelschaltung vor: Zwei AA-Batterien sind parallel geschaltet ("Batterie Block 1"). Zwei weitere AA-Batterien sind ebenfalls parallel geschaltet ("Batterie Block 2"). Abschließend sind Block 1 und Block 2 in Reihe geschaltet.

Hier versuche ich den Schaltplan darzustellen und ein genaueres Bild des Batteriefachs:

GoogleDrive Link

Hier meine Berechnung für die Spannung (V):

Schritt 1) Batterie Block 1: 2x 1,5V 1000mA parallel geschaltet = 1,5V 2000mA

Schritt 2) Batterie Block 2: identisch mit Batterie Block 1

Schritt 3) Batterie Block 1 und Batterie Block 2 in Reihe geschaltet = 3,0V 2000mA.

Ist das Endergebnis 3.0V 2000mA korrekt oder habe ich einen Fehler gemacht?

Kann ich das Netzteil mit der Einstellung "3V Output" (bei 250mA) verwenden oder seht ihr Probleme?

Für Hinweise wäre ich sehr dankbar und freue mich auf euer Feedback!

Danke,

Thomas

Fotos:
Empfänger-Station

Universalnetzteil:

...zur Frage

Wie lerne ich am besten Elektronik-Schaltpläne zu lesen, nachzubauen und zumessen?

Ich möchte gerne Elektronik lernen und verstehen. Gibt es evetuell Übungsobjekte die man kaufen kann mit denen man Elektronik lernt ) z.B. Relais,Transistoren, Schalter, Widerstände usw.) ? Wie habt ihr euch euer Wissen angeeignet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?