elektrischer Überschlag

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi eine komplizierte Frage, zu der auch mir auf Anhieb keine Antwort einfällt. Aber ein paar Grundgedanken: 50V ist ja nicht gerade viel, über welche Abstände denkst Du den nach? Generell sollte das Überschlagsproblem im Vakuum geringer sein, ansonsten ist es natürlich von der Art des Gases abhängig, bei den Temperaturen bist du zar noch lange nicht im Plasmabereich, baer der Widerstand sollte bei dem Druck eher gering sein. Derr Strom wird erst im Falle eines Überschlages relevant, denn wenn Du erst mal ein Plasma hats, ist dieses sehr niederohmig und ist praktisch mit einem direkten Kurzschluss vergleichbar. Abdampfende Metallflächen würde bedeuten, dass du die Leitfähigkeit zwischen den Leitern erhöhst. Aber auch das hängt von der Menge der abgedampften Partikel bzw. sogar Einzelatomen ab. Das hängt dann natürlich wieder vom Material Deiner leiter ab, ob die schon in der Nähe des Schmelzpunktes sind oder noch weit davon entfernt. Vakkum erhöht natürlich die Abdampfrate. Das heißt, Deine Vakuumathosphäre würde sich im Laufe der Zeit verändern. So weit, ich würde das Ganze Stück für Stück durch verändern der einzelen möglichen Stellschrauben im Praktischen Versuch ausprobieren. Wer zu viel rechnet und zu wenig Praxis macht, der produziert z.B. ICE-Achsen, theoretisch hätten die ja halten sollen... Viel Glück, wenn Du das in der Praxis ausprobieren möchtest und Unterstützung brauchst, kannst Du Dich ja noch mal melden. cvo

Was möchtest Du wissen?