elektrische Schaltung Aufgabe?

...komplette Frage anzeigen 11 - (Physik, Elektrotechnik) 22 - (Physik, Elektrotechnik)

3 Antworten

Wenn keine Ausgleichsvorgänge mehr stattfinden, ist der Strom durch R1 null. Damit hat R1 keinen Einfluß mehr und könnte auch überbrückt sein.

Die Kondensatoren sind zusammen auf Uq = 10V  aufgeladen, die Ladung ist
Q = Uq * Cges = Uq * C1 * C2 / (C1 + C2).
Die Spannungsverteilung ist umgekehrt proportional zur Einzelkapazität, d.h. U1 = Q / C1 und U2 = Q / C2.

Mit 'Es finden keine Ausgleichsvorgänge mehr statt' ist gemeint das du lange genug gewartet hast damit sich der Kondensator aufgeladen hat. (Man geht nach 5*tau von aufgeladen aus).

Auf dem Bild kannst du sehen wie sich die Spannung am Kondensator verhält (im Aufladezeitraum). Nachdem der Kondensator voll aufgeladen ist fällt die komplette Spannung in der Reihenschaltung an ihm ab, in diesem Fall an den beiden. Deswegen kannst du den Widerstand vernachlässigen

 - (Physik, Elektrotechnik)

Der Ladevorgang ist beendet. Die Spannung an der Reihenschaltung von C1 und C2 beträgt  U(q) = 10 V. Beide Kondensatoren haben die gleiche Ladung Q gespeichert.

C = Q / U(q),   C1 = Q / U1    →  C · U(q) = C1 · U1 →   U1 = C · U(q) / C1

Mit  C = C1 · C2 / ( C1 + C2 )   folgt:   U1 = U(q) · C2 / (C1 + C2)

LG

Was möchtest Du wissen?