Elektriker erfüllte seinen Auftrag nicht richtig was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

du hast auf jeden fall anrecht auf nachbesserung. und auf jeden fall ist der kollege auch verpflichtet gewesen, die schatdstelle wieder zu reparieren. die anlage ohne dies wieder in betrieb zu nehmen ist unverantwortlich...

wende dich zur not mal an die verbraucherzentrale, die handwerkskammer oder das scheidsgericht.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen luftigen guten Tag,

ich denke und hoffe die Aufgabenstellung zur Reparatur war
klar übermittelt und ausgesprochen.

Daher hätte der Kollege den Fehler komplett beseitigen
müssen. Für mich liest es sich eher so, als wenn er an der falschen Stelle
repariert hat und damit hat er einfach seine Aufgabe nicht erfüllt und Sie
haben etwas bezahlt, was nicht notwendig war.

Weiterhin ist er verpflichtet nach erfolgter Reparatur eine Abnahme
der Reparatur zu machen sprich auch zu Messen nach DIN VDE 0100 und ein Protokoll
zu erstellen.

Neben der ganzen Messerei zählt dazu auch die
Funktionsprüfung. Ich würde also den Kollegen mal darauf hinweisen, dass Sie
das Protokoll mit den Messergebnissen erhalten möchten (er muss es Ihnen geben,
denn sonst hätte er seine Aufgabe nicht ordnungsgemäß erfüllt!).

Weiterhin auf Nachbesserung bestehen. Er hat ja die
gestellte Aufgabe nicht ordnungsgemäß Erfüllt aber Abgerechnet.

Hier kann man sich vielleicht darauf einigen, dass er weiter
nach Stunden abrechnen Kann aber ohne An-und Abfahrt und ich würde wegen des
doppelten Zeitaufwandes für Sie, einen Rabatt von mind. 20% einfordern.

Sollte der Kollege nicht einlenken wollen, an die
Elektroinnung in der Region wenden, wo der Kollege sehr wahrscheinlich Mitglied
ist.

Wenn dann immer noch nichts geht,  mit rechtlichen Mitteln vorgehen.

Weiterhin empfehle ich jedem Kunden immer, eine faire Bewertung
im Internet über die beauftragten Firmen, nach Abschluss der Arbeiten zu schreiben.
 

Viele Grüße

Ihr Luft-i-Kuss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage, was hast Du denn beauftragt? Hast Du nur gesagt "Ich hab ein Kabel angebohrt und seitdem ist der Strom aus" oder hast Du darauf hingewiesen, dass auch andere Räume betroffen sind?

Auf die Behebung des fehlenden Küchenstroms ganz Du aber bestehen. Immerhin scheint dies ja durch die Reparatur entstanden zu sein.

Wenn Du schnell eine Lösung willst, muss Du wohl oder übel nochmal zahlen. Hat das ganze Zeit, dann kannst Du natürlich Verbraucherzentrale, Handwerkskammer oder Anwalt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elektriker erneut kontaktieren und auf RICHTIGE Reperatur bestehen. Die MUSS diesmal aber kostenfrei sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?