Elefantenfuß (pflanze) und tannenbaum ist das gefärlich für meinen kater?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Elefantenfuß und Tannen sind giftig. Bitte stell die Pflanzen so weg, dass Dein Kater nicht mehr drankommt,er kann sich daran vergiften. Zum Glück hat er es ja immer direkt ausgespuckt, aber gefährlich ist es.

Falls er nicht raus darf, stell ihm doch mal Katzengras hin, das kann und darf er gerne essen und es ist auch gut gegen die Haarballenbildung im Magen.

Ja, die Pflanzen sind Gift für Deine Katze und Du solltest sie ausser Reichweite des Tieres stellen. Besorge Deinem Kater Katzengras aus dem Tierhandel, oder pflanze normales Gras aus dem Garten in einem alten Suppenteller an, das Dein Kater futtern darf. Katzen brauchen Gras der Vitamne wegen und um die beim Putzen aufgenommenen Haare auswürgen zu können.

Allerdings kannst Du Deinem Kater hin und wieder mal ein Stückchen Butter oder etwas Lachsöl (Tierhandel) geben, was hilft, die Haare auf natürlichem Weg wieder loszuwerden.

Katzen knabbern an Pflanzen, weil das einen Reiz auslöst, der es ihnen ermöglicht Haarbälle vom Sich-lecken zu erbrechen. Deshalb lass sie, wenn es irgendwie geht raus, damit sie Gras findet. Oder geh in die Tierhandlung und kauf einen Topf Katzengras.

Ob Elefantenfuß giftig ist, weiß ich nicht. Tannennadeln enthalten ätherische Öle und schmecken extrem bitter, aber ich kann mit nicht vorstellen, dass das wirklich giftig ist.. Obwohl nach neuesten Forschungsergebnissen Katzen einen sehr viel schwächer ausgeprägten Geschmackssinn haben als wir (wir haben 10.000 Geschmacksrezeptoren, Katzen nur 500) haben sie gut ausgeprägte Instinkte und sind zäh, wenn ihr Euer Tannenbaum nicht schmeckt, knabbert sie sicher kein zweites Mal daran.

Und wenn sie es tut – dann war er ja wohl nicht giftig.

Was möchtest Du wissen?