Eleaf IStick Pico 75W für Umsteiger?

3 Antworten

Die pico ist ein guter akkuträger. Habe selbst einen davon, benutze ich aber nur noch als zweitdampfe, weil nur ein akku reinpasst und die laufzeit dementsprechend nicht so hoch ist, wie bei einem akkkuträger mit 2 akkus. Und mit nur einem akku komme ich leider nicht über den tag. Habe mir deswegen den eleaf invoke geholt, der ist nur unwesentlich größer (wäre meine empfehlung anstelle der pico)

Hallo,

ein iStick Pico von Eleaf ist ein hochwertiger und kompakter Akkuträger. Der Akkuträger ist nicht nur, aber auch zum Umsteigen gut geeignet.

Wenn Du damit vom Rauchen umsteigen möchtest, dann benötigst Du nun nur noch einen passenden Verdampfer.

Der Nautilus von Aspire, wie ihn Dir Franky vorgeschlagen hat, eignet sich gut. Allerdings hat er Dir einen Link zu einem Nautilus Mini geschickt. Die sind beide gut. Allerdings hat der große Bruder einige Vorteile, beispielsweise einen deutlich größeren Tank, statt 2 ml, hat er 5 ml.

Wahlweise wäre da noch der Nautilus 2 oder Nautilus X. Welcher Verdampfer auch herovorragend passt ist ein Aspire Triton 2. Der ist zwar etwas teurer aber auch gleich eine andere Liga. Nachfolgend ein Video über den Triton 2.

Egal für welchen Verdampfer Du Dich entscheidest, Du benötigst noch ein gutes 18650er Akku (Sony VTC5a) und... ganz wichtig, Ersatzverdampferköpfe. Mit den Verdampfern dampfst Du normalerweise im HighOhm Bereich (Verdampferköpfe ab 1,0 Ohm und höher). Damit lassen sich 2 bis 3 Wochen mit dem gleichen Verdampferkopf dampfen, bevor es Zeit wird ihn auszutauschen. Die passende Zeit einen Kopf auszutauschen ist, wenn der Zugwiderstand sich erhöht, der Geschmack nachlässt und das Dampfvolumen abnimmt.

Alles Gute Dir...

Bei Fragen einfach melden.

Gruß, RayAnderson  😏

.

https://www.youtube.com/watch?v=73KlzTyPuRo&t=1s

Genau wegen Leuten wie dir besuche ich gutefrage.net , echt super diese Erklärung.

1
@doranartz

Danke, das freut mich zu lesen.

Wenn Du Fragen hast, bin gerade online.

0
@RayAnderson

Eine Frage: Unzwar dachte ich das z.B 6mg schon genug wären aber sind 10-18 wirklich muss?

1
@doranartz

Ganz kurz vorweg. Ich hatte Dir etwas ausführlicher auch auf Deine andere Frage geantwortet. Dort findest Du teilweise bereits eine Antwort.

Vielleicht schonmal nebenbei lesen, während ich es Dir hier noch näher erläutere.

0
@doranartz

Für Umsteiger ist die passende Nikotin Konzentration elementar wichtig. Im Zweifel wählt man immer lieber etwas zu hoch, als zu niedrig. Das ist wichtig. Reduzieren lässt sich die Nikotin Konzentration jederzeit.

Die oberste Priorität sollte immer auf dem erfolgreichen Ausstieg vom Rauchen liegen.

Keine Angst vor dem Nikotin. Nikotin ist nicht Dein Feind, sondern bei einem Umstieg ist es Dein Freund.

Warum...? Weil Nikotin in der Konzentration nicht schädlich ist! Nikotin darfst Du nicht gleichstellen wie Du es vom Rauchen kennengelernt hast, als Abhängigkeitsmonster. Nikotin in Reinform verfügt über ein nur sehr geringes Abhängigkeitspotential. Nikotin ist nicht krebserregend.

Wenn Du an meinen Worten zweifelst, dann höre Dir die Worte eines Toxikologen an. Hier ein Link zu 3 Videos von Prof. Dr. Mayer, Uni Prof. an der Uni Graz, in Österreich. Einer der Kompetenzen in Bezug auf Toxizität. Die Videos handeln über den Umstieg vom Rauchen zum Dampfen und über die Wirkunsweise von Nikotin.

https://www.youtube.com/watch?v=6wQUcW35u9A&t=2345s

https://www.youtube.com/watch?v=T_1cPFIZKHM

https://www.youtube.com/watch?v=UlDwcAeTtJY&t=589s

Nikotin hat deutlich mehr positive Eigenschaften, als negative.

Ich habe über 30 Jahre geraucht, 30-35 Zigaretten am Tag, Stärke etwa Marlboro Red.

Ganz wichtig: Man sollte sofort komplett umsteigen. Ein switchen zwischen Zigarette und E-Zigarette ist kontraproduktiv.

Wenn die Nikotin Konzentration passt, dann, aber auch nur dann entfallen die Entzugserscheinungen. Das macht den Umstieg so relativ leicht.

Jetzt zu Deiner Frage mit den 6 mg/ml Nikotin Liquid...

Die passende Nikotin Konzentration steht immer im Zusammenhang zwischen Verbrauch und Nikotin Konzentration. Je höher der Verbrauch, das bedeutet je größere Wolken Du erzeugst, desto kleiner kann die Nikotin Konzentration sein und umgekehrt.

Wer mit einem Nebelwerfer dampft, ich weiß nun nicht ob Du das schonmal gesehen hast, damit macht man ein paar wenige Züge und ein Raum ist komplett eingenebelt, damit genügen auch 3 mg/ml Nikotin oder vielleicht sogar 2.

Aber... damit lässt sich eine Dosierung kaum noch anpassen. Letztlich ist es ein Nullsummenspiel, weil es auf eine vergleichbare Nikotinmenge hinausläuft.

  • 3-8 ml Liquid Vebrauch am Tag = 10-18 mg/ml Nikotin oder
  • 20-50 ml und mehr Liquid am Tag = 2-6 mg/ml Nikotin

Ich habe über ein Jahr lang am Anfang mit einem Liquid gedampft, dass eine Konzentration von 17,5 mg/ml Nikotin hatte, mit einem Verbrauch von 3-5 ml Liquid.

Mir ging es super. Nach einer Woche war meine chronische Bronchitis (Raucherhusten) weg. Keine Entzugserscheinungen, auch nicht wenn ich mit Rauchern zusammengetroffen bin.

2

Das ist eine gute Umsteiger-Dampfe für Raucher, mit dem Nautilus-Verdampfer.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Nichtraucher und Dampfer seit 2016

Danke erstmal! Ich kenn mich noch nicht so gut aus mit E-Zigaretten also muss ich fragen welcher drauf passen könnte , kannst mir einen Senden?

0

Was möchtest Du wissen?