elche Infos benötigt ein Hacker, um meinen Router zu knacken- Es gibt ja z.B. ein persönliches Kennwort, es gibt ein Gerätepasswort, es gibt einen WLAN-Key?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest das WLAN auf jeden Fall mit WPA2 (AES) verschlüsseln. in Wechseln des Passworts bringt nur dann etwas, wenn ein Passwort erraten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, falls du nicht ständig neue Geräte beim Router anmelden musst erstmal WLAN-Name (SSID) unsichtbar machen. Und im Router nur Verbindungen zu bekannten Geräten zulassen. Dann können nur Geräte auf den Router die dort bereits eingetragen sind. Wie schon hier gesagt wurde, beste Verschlüsselung, Routerkonfiguration (Fernkonfiguration) über Internet deaktivieren. Natürlich alle Standardpasswörter die der Router ab Werk voreingestellt hat ändern. Gruß HarryL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PcFreak007
18.03.2016, 12:33

Wenn es unsichtbar ist können die Handys nicht mehr verbinden.

0

Auf jeden Fall das Passwort um in das Interface zu gelangen. Doch um dort hinzukommen muss er Zugriff auf das Netzwerk haben, der übers Internet, über LAN oder über WLAN stattfinden kann.
Meistens ist die Internetfunktion bei Routern deaktiviert und sollte auch nicht aktiviert werden und die meisten haben keinen Zugriff über LAN. Wenn du also ein gutes WLAN Passwort hast oder eine doppelte Verifizierung verwendest ist es sehr unwahrscheinlich, dass dein Router gehackt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
18.03.2016, 10:58

Ohne dir nahe treten zu wollen...

Aber jemanden, der augenscheinlich nicht in der IT-Materie drin ist, den Rat zu geben, er solle sein Modem/Router die "Internetfunktion" deaktivieren ist eher ziemlich meh.

0
Kommentar von lifeiscomplex
18.03.2016, 10:59

Hallo, danke. Mein Router lässt sich über LAN mit dem Internet verbinden.

Was bedeutet doppelte Verifizierung?

0

Was möchtest Du wissen?