Elbisch lernen! Welche Sprache?

6 Antworten

Quenya wird tatsächlich nur von den Hochleben gesprochen und In Liedern/Prophezeiungen genutzt, wird auch in Mittelerde nur noch selten benutzt (Galadriel gehört, genauso wie die Blond Linie genau genommen zu den Hochleben, auch wenn Elrond und Arwen nur Halb-Elben sind).

Sindarin ist dagegen die "Umgangssprache", die ich auch gelernt habe. Legolas und die meisten in Mittelerde sprechen diese.

Dir sollte nur klar sein, dass du in keiner dieser beiden Sprachen Alltagsdinge ausdrücken kannst, wie "Kann ich einen Kaffee haben" oder gar eine ganz normale Unterhaltung führen; Tolkien hat die elbischen Sprachen nie zu ende gebracht, wie er selbst einmal sagte :)

In diesem Sinne: Anar caluva tielyanna!

LG

Ich habe ewig gebraucht, bis ich mich entschieden habe, ob ich Quenya oder Sindarin lernen soll. Am Ende habe ich mich für Quenya entschieden. Gründe dafür waren, dass Sindarin zwar in den Filmen benutzt wird, aber nicht so genau erforscht ist, wie Quenya. Quenya wurde in den ersten beiden Zeitaltern mehr verwendet, aber immer noch sprechen Elben und sogar Hobbits wie Bilbo und Menschen wie Aragorn und sogar Hochelben wie Galadriel die edlere Version. Ich wünsche dir viel Spaß beim lernen!

Namárië

Am besten ist Sindarin, da es dazu mehr übersetzter gibt, und fast alle Videos auf Youtube darauf aus gelegt sind. Auch kann man mit hilfe der Herr der Ringe - Bücher Sindarin gut lernen. So kommen in den Büchern ganze Sindarin Lieder vor - sammt übersetzung - und auch einige einzelne Wörter, wie Mealon (=Freund) und Mae Govanne (= Seid Gegrüßt). Beide klingen ähnlich, aber in den Filmen wird Sindarin gesprochen, weswegen man eher an den Sindarin Wortlaut gewöhnt ist. Viel Spaß beim lernen!

Namaríe!

Was möchtest Du wissen?