El Niño verändert Weltklima?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ENSO - also die El Nino / La Nina Southern Oscillation - ist eine unregelmäßige Schwankung in den Strömungen vor der Südamerikanischen Küste, entlang des Aquators. Sie zählt damit zu den "internen" Gründen für die ganz normalen Tenmperaturschwankungen von Jahr zu Jahr (= Klimavariabilität).

Durch diese Schwankungen werden große Mengen Wärme aus den Ozeanen in dei Atmosphäre geleitet bei einem El Nino, oder aus der Atmosphäre aufgenommen bei einer La Nina. In die Ozeane geht ja auch etwa 90% der durch die globale Erwämung zusätzich aufgenommenen Energie.

Das hat dann Auswirkungen auf die globale Temperatur - El Nino Jahre sind wärmer, La Nina-jahre sind kälter, ohne dass sich an der globalen Gesamtmenge an aufgenommerener oder vorhandener Energie etwas ändert.

Glaichzeitig hat die ENSO auch fernwirkungen wie von Dir beschrieben.

wohin die globale Erwärmung geht... - (Geographie, Klima, Klimawandel) Temperaturen bei El-Nino, neutralen und La Nina-Jahren - (Geographie, Klima, Klimawandel) ENSO Fernverbindungen - (Geographie, Klima, Klimawandel)  - (Geographie, Klima, Klimawandel)

Danke für den Stern! :-)

0

Andersrum: Das Weltklima beeinfluss solche Phänomene, welche völlig normal sind.

Das Weltklima ändert sich ganz natürlich, so wie es schon mehrfach in der Erdgeschichte passiert ist. Selbst da wo der Mensch noch nicht den Grill erfunden hatte

Fakt ist: Das Klima hat stets auf die jeweils wichtigen Einflüsse reagiert – und heute ist der Mensch der stärkste Klimafakto.

https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-schon-gewandelt

0
@realfacepalm

Der Mensch hat gar kein Faktor....wenn dann nur einen verschwindet geringen. Berechnen kann man das eh nicht!

PS: Klimafakten ist eine Seite der Klimalobby: Nicht neutral!

0
@realfacepalm

Klar macht da das Umweltbundesamt mit.....Kollege...der ganze Bundestag (CDU, CSU, SPD, Grünen sowieso, Linke und damals FDP) fallen ALLE auf diese Klimalobby rein. Bei einigen vermute ich sogar böswillige Absichten: z.B. Frau Merkel...die müsste es eigentlich besser wissen, da sie Physik studiert hat. Aber die Klimalobby ist zuuu stark und es geht ums GELD! Außerdem ist sie Opportunistin und redet nur nach Wählerstimmen. Das hat man schön am Beispiel Atomkraftwerke gesehen!

0
@realfacepalm

Der völlige Realitätsverlust ist bei dir und deinen Klimalobbyisten. Ihr Pseudowissenschaftler glaubt immer noch an die Berechenbarkeit von chaotischen Systemen. KEIN Szenario aus dem ersten pseudowissenschaftlichen Klimabericht ist jeher eingetroffen. Im Gegenteil, durch imensen Druck mussten die ihre Katastrophen sogar verhamlosen..

IPCC ist einfach das lächerlichste auf der Welt. Pseudowissenschaft hoch 10

0
@Omnivore08

Wer schreibt, dass der Mensch der "stärkste Klimafaktor" sei, der hat keine Ahnung vom Klima! Weit bedeutender sind z.B. die Land-Meer-Verteilung, das Relief der Erde, die Meeresströmungen, die Schiefe der Ekliptik usw.

1
@mineralixx

Und wie verändern Deine langfristigen Faktoren aktuell, gerade und gegenwärtig das Klima?

Gar nicht - diese können die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären. Die Treibhausgase schon.

0

Was möchtest Du wissen?