Ekzemer Offenstall

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe bisher den Umzug von geschätzt 50 Ekzemern in Offenställe begleitet. Bei allen besserten sich die Symptome dadurch, dass der Stoffwechsel durch das Mehr an Bewegung angekurbelt wurde und die nicht mehr im Ammoniakdunst eines geschlossenen Stalls waren. Die meisten tragen keine Decke mehr, seit sie komplett draußen leben.

Wichtig sehe ich beim Ekzemer, dass er wirklich IMMER Raufutter zur Verfügung hat und das nimmt und dass der Zinkspiegel im Vergleich zu anderen Pferden gut hoch gehalten wird, dann vertragen die auch das Weidegras ganz gut.

In unserem Stall haben wir eine sogenannte Selektionstüre zwischen Offenstallbereich und Weide, sodass man den Pferden individuell freigeben kann, wieviel und wann sie raus dürfen. Gut, Voraussetzung dafür ist, dass sie auch freiwillig wieder rein kommen, aber das tun sie zum einen dadurch, dass es draußen kein Wasser und kein Raufutter gibt und zum anderen gibt es einen Zeitpunkt, wo alle mal rein müssen, damit keiner so lang draußen bleibt, wie er es nicht verträgt. Das ist für so wenige Pferde natürlich nicht wirtschaftlich, aber worauf ich hinaus will: Wenn die frei entscheiden können, gehen die gar nicht raus, wenn die blöden Viecher besonders unterwegs sind. Stellt man sie in die Selektionstüre mit "Schau mal, da draußen ist es schön", gehen sie durch, drehen sich draußen um und kommen durch die Rücklaufklappe wieder zurück in den Stallbereich. Da in diesem alle Böden befestigt sind, haben sie da Ruhe vor diesem Viechzeug. Also je nachdem, wie groß Euer Paddock ist, wie der Boden dort beschaffen ist etc., bleibt der Auslauf durchaus frei von den Lästlingen und Dein Pferd wird sicher so auswählen, dass er nicht grad dann auf die Weide geht, wenn er dort geplagt wird.

Klar gibt es keine Garantie, dass alles so kommt, wie man es sich wünscht, aber ich an Deiner Stelle würde es wirklich versuchen.

Velvetti93 06.03.2014, 22:59

Früher war er ja ohne Decke Tag und Nacht im Offenstall, da war es am schlimmsten. Eine Selektionstüre lässt sich leider nicht einrichten, der Unterstand ist auch nicht komplett geschlossen sodass die Mückenviecher ohne Probleme an ihn ran können

0
Baroque 07.03.2014, 10:47
@Velvetti93

Wenn er früher mangelernährt war, hätte die Decke auch überhaupt nichts geholfen, sondern, im Gegenteil, den ganzen Viechern bessere Brutbedingungen verschafft ;-) Die Ernährung eines Ekzemers und dass genug Bewegung da ist, dass das Verdauungssystem gut genug funktioniert, um richtig viel Zink aufnehmen zu können, ist in der Tat so wichtig, dass die Decke dagegen nahezu nichts ausrichten kann. Die schlimmste Ekzemerin, die ich kannte, war am ganzen Hals, an der Schweifrübe und am Bauch den halben Rumpf hoch immer blutig gescheuert, als sie noch in der Box lebte. Die ging mit Decke nur auf ein Paddock, keinesfalls auf die Wiese, weil das nicht auszuhalten gewesen wäre. Jetzt lebt sie im Offenstall ohne Decke. Bisserl Hautöl einmassieren und das war's Mähe wächst, Bauch hat wieder Fell ... dieses Jahr darf sie mal Weide ausprobieren, stundenweise, dann wenn die Plage am geringsten ist.

Ich hab nicht geschrieben, dass Ihr eine Selektionstüre braucht, sondern damit verdeutlicht, dass unsere wirklich 24 Stunden die freie Wahl haben, wohin sie gehen und dass die sich selbst die passenden Zeiten aussuchen.

Gegen Mücken etc. helfen Türen nichts. Unsere Liegehalle ist auch nicht geschlossen - da würden sie die Pferde nicht nutzen.

In den AKTIVSTALLBEREICH bei uns kommen keine Plagegeister, weil da alle Böden befestigt sind, DAS ist der Trick an der Sache, Die Pferde gehen einfach durch die Klappe vom Gras und schon hinterm Zaun hört die Plage auf. Wenn man an einem schönen Sommertag kommt, wo Boxenpferde natürlich immer draußen sind, weil es ja organisatorisch gar nicht anders geht, zeigen unsere einem den Vogel, wenn sie auf die Weide sollen, die haben 3.600 qm, wo sie Heu, Wasser, Kraftfutter, Liegeflächen etc. finden, was sollten sie da draußen. Erst, wenn die Stechviecher nachts zur Ruhe kommen, gehen sie raus.

1

Haben auch eine ekzemer shettystute im stall. Sie darf aber im sommer gar nicht raus, daher müssen wir sie viel selber bewegen ubd ihre grisse box täglich missten An deiner stelle würde ich das pferd zu den zwei tageszeiten für 1-2 stunden in die box stellen und es dann mit raus lassen. Aber wenn es so auch geht würde ich an deiner bisherigen haltungsform nichts ändern :)

Ich würde ihn in den Offenstall stellen das gefällt deinem Pferd sicher besser das mit dem Ekzem könnte vielleicht schlimmer werden aber er hat ja eine Decke. kannst es ja einfach mal ausprobieren.

Velvetti93 07.03.2014, 10:40

Eben einfach mal ausprobieren geht leider nicht. Denn wenn es für ihn zur Qual wird und er sich kahl und blutig scheuert, dann habe ich keine Box mehr, weil ich die nicht den ganzen Sommer freihalten kann.

0
Fanny100 26.04.2014, 18:47
@Velvetti93

mit einer Decke scheuern sie sich eigentlich nicht ( meiner Erfahrung nach)

0

Was möchtest Du wissen?