ekg machen lassen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

süße Idee, aber normalerweise bekommst Du so ein EKG nicht mit nach Hause (selbst wenn es einen guten Grund gibt). Ich finde die Idee so gut, dass ich glaube, dass es sogar Ärzte geben könnte, die Dich darin unterstützen - frag doch einfach mal nach und spiel gleich mit offenen Karten.

Lass ein EEG machen, das könnte - für Kundige - Deinen guten Willen zeigen.

hast du einen hausarzt? frag ihn doch einfach... ich finde die idee toll. vielleicht der doc auch und hilft dir.

Was man auf das Protokoll schreibt, ist doch egal.

0

Brauche euren Rat - Herzrhythmusstörungen?

Hey! Ich brauche mal eure Hilfe, es geht um meine beste Freundin... Also, meine Freundin ist 15 Jahre alt, leidet unter Herzrasen und Schwindel. Bei ihr wurde eine EPU unter Vollnarkose durchgeführt. Im Langzeit- EKG bestand dann bei ihr der Verdacht auf Atriale Tachykardie... Bei ihr wurde dann die EPU durchgeführt, allerdings konnten bei ihr keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, OBWOHL es mehrmals im Langzeit- EKG dokumentiert worden ist (und der Verdacht auf Atriale Tachykardie bestand). (Ihr wurde auch Blut abgenommen und Schilddrüsenwerte, jedoch alles ohne Befund)

Jetzt zu meinen Fragen:

• Warum konnte bei ihr während der EPU keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, obwohl es ja mehrmals im LZ- EKG gesehen wurde?

• Wird sie nun als "Simulantin" abgestempelt?

• Ist das wirklich möglich das während der elektrophysiologischen Untersuchung keine HRST ausgelöst werden können, obwohl im EKG was gesehen wurde? Und was ist der GRUND dafür, falls es möglich sein sollte!?

• Habt ihr eine Idee wie es jetzt mit meiner Freundin weitergehen wird?

Sorry für die ganze fragerei! Aber sie und ich sind etwas ratlos momentan & sie tut mir einfach so leid...

Danke für jede Antwort! Ganz liebe Grüße!

...zur Frage

Tipps wie ich das Wochenende überstehen soll?

Habe seit ca einem Jahr Herzstolpern usw. Habe dann vor einem 3/4 Jahr mehrere Ruhe EKGs (alle ok), ein Herzecho (ungefährlicher Mitralklappenprolaps), ein Langzeit EKG (gehäufte ungefährliche supraventrikuläre Extrasystolen) und ein Belastungs EKG (ok) machen lassen. Dann hieß es "Angststörung". Vor ein Paar Wochen gings wieder los. Bin vor ca 10 Tagen wieder zum Kardiologen (Herzecho) und hab ein gutes Herz (bis auf den Mitralklappenprolaps). Pumpfunktion 70%. Dann hatte ich vorgestern ein Belastungs EKG (bei dem man meine Unsportlichkeit sehen konnte, der Rhythmus war aber ok) und ein Langzeit EKG den ich gestern morgen bei der Arztpraxis abgegeben habe. "Wir schicken es zum Kardiologen und in ca EINER WOCHE müsste es dann fertig sein. Jetzt zu meinem Problem: Heute um 12 hat die Praxis auf meinem AB gesprochen und gesagt, dass das LZ EKG wiederholt werden müsste. Haben den Grund natürlich nicht genannt und schön kurz vor Feierabend angerufen, so dass ich (der sowieso schon seit 1 Jahr denkt, dass da irgendwas ist und mir Gedanken über die Symptome mache) jetzt schön ein ganzes Wochenende Panik schieben kann... Haben aber auch nicht "dringend" oder so gesagt. Nur dass es mir am Montag um 7.30 nochmal angelegt werden soll. Ich habs doch erst GESTERN UM 8.00 morgens abgegeben. Haben die da so schnell drauf gucken können und das EKG war so schlimm, dass die es nochmal machen wollen? Hatte an dem Tag nämlich sehr viel von den, laut Arzt, "nervösen Herzbeschwerden" und mache mir jetzt Sorgen. Kann mich da vielleicht mal jemand beruhigen?

...zur Frage

Kann ich beim Hausarzt anrufen und einen Ekg termin ausmachen?

Ich möchte gerne mal mein Herz checken lassen .. da ich das Gefühl habe es schlägt unregelmäßig .. kann ich einfach an der Rezeption anrufen und um einen Ekg termin bitten? :) Der arzt hat diese Geräte zur verfügung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?