Ekel vor fremden Ausscheidungen?

7 Antworten

Hm, naja es ist mehr befremdlich. An sein eigenen Mist ist man gewöhnt, und kann guten Gewissens sagen wie dieser zu Stande kommt. Mehr fällt mir nit ein :D

Allerdings gehört Mist einfach weg, weshalb sollte man sich über den Mist anderer Gedanken machen? :D

Ist das bei Dir denn nicht der Fall? 😲

Fremde Keime und besonders Darmbakterien können gesundheitliche Probleme auslösen, denke daher kommt der Ekel, ist quasi Selbstschutz des Körpers.

Liebe Grüße

Geht vielen so. Deswegen könnte zb auch nicht jeder Pfleger werden.

Gibt zwar oft Ausnahmen. Zb von den eigenen Kindern hält man aus. Von fremden nicht. Aber das ist ganz natürlich.

Vielleicht weil fremde Ausscheidungen, bis auf wenige Ausnahmen, einfach eklig SIND?

und was wären die wenigen ausnahmen :-/...;-)

0
@ladyfartfan

Personen- und interaktionsbezogen zum Beispiel. Wenn ich mit meinem Freund knutsche, stört es mich nicht, mit seinem Speichel in Kontakt zu kommen. Trotzdem müsste ich es ausserhalb genau dieser Situation nicht haben, dass er mich abschleckt. Und ich würde nicht wollen, dass jemand anderes als mein Freund mich küsst.

Oder, wenn ich mit ihm Sex habe, gehört der Kontakt mit bestimmten Körperflüssigkeiten auch zur Normalität und stört entsprechend nicht. Bei einem anderen Menschen als meinem Freund würde ich das aber unter keinen Umständen wollen.

Dann noch differenziert nach der genauen "Ausscheidung": Blut, Kot, Urin oder Erbrochenes finde ich grundsätzlich inakzeptabel. Zu den unter bestimmten Voaussetzungen akzeptablen Ausnahmen, siehe erster Abschnitt meines Kommentars.

0

Das kommt schon allein daher, dass man normalerweise keine zu sehen bekommt. Das erste, was ich im letzten Frühjahr beim ersten Besuch an meinem Lieblingssee zu sehen bekam, war ein Haufen Partymüll, der von einem menschlichen Kothaufen gekrönt wurde. Am Tag vorher, als ich nur vorbeifuhr, sah ich die Großfamilie, die das verursacht hat.

Was möchtest Du wissen?