Eiweissprodukte: Warum zählt Milch,etc zu Eiweissprodukte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lebensmittel bestehen in der Regel aus Eiweissen, Kohlehydraten, Fetten, Mineralstoffen und Spurenelementen und je nachdem, welches der Erstgenannten den größten Teil des Produktes ausmacht (in dem Fall Milch) zu diesen Produkten wird es eben gezählt.

ja das würde mir ja noch einleuchten. Jetzt hat aber die Milch doch 4,8g Kohlenhydrate und nur 3,4g Eiweiss und bei der Himbeere ist es sogar noch grasser. 1,3g Eiweiss und 4,8g Kohlenhydrate.

0

jetzt mal grundsaetzlich: eine informationsquelle, die himbeeren zu eiweissprodukten zaehlt sollte gut hinterfragt werden. erstmal muss "eiweissprodukte" genau definiert werden, dann kann man entscheiden, warum was dazuzaehlt oder nicht. offensichtlich gibt's da unterschiedliche auslegungen. prizipiell koennte man natuerlich alle lebensmittel, die eiweise (proteine) enthalten - wie viel auch immer - zu eiweissprodukten zaehlen. offiziell gibt es jedoch keine "eiweissprodukte" oder "fettprodukte" oder "zuckerprodukte" - und damit auch keine feste zuordnung.

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen pflanzlichem und tierischem Eiweiß, beim tierischen noch dazu zwischen Tierprodukt (Eier,Milch und Molkereiprodukte) und Tier (Schnitzel, Braten, Wurst, Fisch)selber. Milch ist das einzige Lebensmittel überhaupt, daß sowohl Fett, als auch Eiweiß als auch Kohlehydrate hat. Milch ist ein Nahrungsmittel, kein Getränk.

In der regulären Trennkost spielt nicht nur wie viel EW oder KH drin ist eine Rolle, sondern auch wie verdaulich ein Lebensmittel ist.

So sind Sojaprodukte eigentlich Eiweiß (pflanzliches EW), dadurch dass sie aber leichter verdaulich sind, zählen sie zu der Neutralen Gruppe.

Bei den Tomaten zum Beispiel, ist es so, dass rohe Tomaten "neutral" sind, kocht man sie, gehören sie zu den Eiweißen, da im Kochvorgang selbst ein chemischer Prozess stattfindet und die Tomaten säuerlich werden.

Was möchtest Du wissen?