eisentableten = schwarzer stuhlgang + übelkeit + Magenkrämpfe?

4 Antworten

woher die übelkeit und die magenkrämpfe kommen, kann ich dir auch nicht sagen, geh auf jeden fall noch zu weiteren ärzten. mit der eisentablette kann es ja dann nichts zu tun haben, wenn du das auch schon vorher hattest, aber lass dir eine gut verträgliche eisentablette geben. ich nehme z.b. seit einem halben jahr ferro sanol duodenal, gut magenverträglich, wegen einem sehr niedrigen eisenwert und dem daraus resultierenden starken haarausfall. der stuhl färbt sich zwar schwarz, aber sonst hab ich keine probleme. musste aber auch erst zu 4 ärzten gehen, bis mir mal einer sagen konnte, warum meine haare ausfallen, arzt ist eben nicth gleich arzt.

vielleicht ist dein stressfaktor auch einfach nur sehr hoch.

Dankeschön, ja die selben Tabletten habe ich auch bekommen, und der stuhl hat sich ja auch erst seid dem ich sie nehme verändert, nur die übelkeit und die magenkrämpfe waren schon vorher da.

0
@jasmintaleesha

dann muss das eine andere ursache haben. geh weiter zu ärzten, hol dir eine zweite meinung, es MUSS einen grund geben, den gibt es immer für physiche schmerzen, lass dich nicht abwimmeln. ich musste- wie gesagt-auch zu vier ärzten gehen-selbständig- (endokrinologe, hausarzt,gyn, hautarzt) bis mir der fünfte (haarspezialist) dann sagte, dass ich haarausfall wegen starkem eisenmangel habe.

0

Eine Kollegin von mir musste auch Eisentabletten nehmen. Sie bekam die gleichen Beschwerden wie Du. Deshalb hat sie an den Tagen, an denen sie die Eisentabletten nehmen musste (jeden zweiten Tag), den Kaffee weggelassen. Da hat sie die Tabletten besser vertragen. Diese Information hatte sie irgendwo im Internet gefunden.

Ich trinke gar keinen kaffee aber danke ^^

0

Eisentabletten färben den STuhl schwarz. Deine Beschwerden können auch ein Reizdarm oder nervöser Darm sein, würde es solange von sovielen verschiedenen Ärzten abklären lassen, bis die Beschwerden weg sind. Hydro-Colon-Therapie in Betracht ziehen

WICHTIG!Starke Magen Darm Probleme:(

Wichtig !!!Hallo,

ich bin komplett verzweifelt, niemand kann mir helfen.. Ich habe seit ca. zwei Monaten, ständig Durchfall, muss mehrmals am Tag, oder habe Verstopfung, oft auch Blähungen. Wenn ich nichts esse bin ich weitgehend beschwerdefrei. Ich fühle mich durchweg unwohl und flau im Bauch und dann bekomme ich plötzlich auch wieder richtige schmerzattacken und muss sofort zur toilette, manchmal auch mit übelkeit und erbrechen. Alkohol vertrage ich gar nicht mehr, ein glas und ich bin aus dem verkehr gezogen, was für mich nicht typisch ist. Zu dem bin ich sehr schnell aus der Puste. Ich war natürlich beim arzt und es wurde sofort eine magenspiegelung und eine darmspiegelung gemacht. Bei der magenspiegelung wurde eine gastritis und reflux ösophagitis festgestellt, habe dann pantoprazol bekommen, magenschmerzen blieben aber. Die darmspiegelung und proben waren unauffällig, Stuhlprobe auch. Was mich erstaunt hat, da meine symptome mit denen einer chronischen darmentzündung weitgehend übereinstimmten. lactose und fructoseunverträglichkeitstest wurden auch gemacht, aber nichts... was mich auch gewundert hätte denn es scheint komplett egal zu sein was ich esse, ich habe immer sehr starke bauchschmerzen und magenkrämpfe. Ich muss dazu sagen dass ich vor einigen monaten zweimal antiobiotika aufgrund von blasenentzündungen nehmen musste, nun nehme ich urotablinen, ein langzeit chemotherapeutikum um weitere blasenentzündungen vorzubeugen, diese tabletten sind jedoch nicht dafür bekannt dass sie auf den magen schlagen. Die ärzte wissen auch nicht weiter und meinen dass die schmerzen und durchfälle durch die von den antibiotika geschädigte darmflora kommen oder auch durch ein reizdarmsyndrom, doch ich kann das nicht glauben, da ich wirklich unter immensen schmerzen leide, die im moment nur schlimmer anstatt besser werden, obwohl ich präperate nehme, die das mit der darmflora wieder in gang bringen sollen.Laut den ärzten könnte es aber auch die psyche sein, was ich ür unwahrscheinlich halte, da ich im moment überhaupt garkeinen stress habe und es ansonsten alles top läuft. Ich muss dazu sagen dass ich 3 jahre lang vegetarierin war und seit kurzem wieder fleisch essen, alles nur weil es mir wirklich miserabel geht. Außerdem leide ich unter sehstörungen, mein linkes auge erblindet alle 2-3 monate komplett fur ca. 2 min. Auch da haben die ärzte nichts konkretes gefunden. Vor einem jahr habe ich ein sehr umstrittenes medikament genommen,,Isotretinoin,,, dessen nebenwirkung sehr häuig blutarmut sein kann. Ich bin mit meinem latein am ende, mir geht es durchweg schlecht, kann kaum noch normal stuhl lassen, geschweige denn lange in die öffentlichkeit gehen. Und das mit 18!! :( Ich habe überhaupt keine Lebensqualität mehr, quäle mich mit schmerzen und weiß mittlerweile nichtmehr weiter. Ich weiß nicht ob es was bringt ins kh zu gehen weil die ärzte ja schon ast alles gemacht haben, aber mir muss doch wohl zu helfen sein oder??:(

...zur Frage

Cotrimoxazol bei Strepptokokken

Hi! Ich weiß ihr seit keine Ärzte aber vielleicht hat jemand Erfahrungen gemacht. Habe seit Karneval mit einem Infekt zu kämpfen und heute das insgesamt dritte Antibiotika bekommen. Trotz einer Antibiose hat das zweite Antibiotika nicht richtig gewirkt. Nun les ich im Beipackzettel des cotrimoxazols dass es bei einer Mandelentzündung mit Strepptokokken nicht wirkt! Gut ich hab den weißen Belag nicht nur auf den Mandeln aber jetzt frage ich mich ob meine Ärztin das nicht wusste? Möchte nicht schon wieder umsonst Antibiotika nehmen. Hat jemand das gleiche schon mal gegen sowas genommen?

...zur Frage

Panikattacken oder Angstattacken? wer hat Ähnliches?

Hallo Ihr Lieben! Bin seit 2002 krank. Begonnen haben die Symptome damals nach einem grippalem Infekt nach der Einnahme von Antibiotika mit Magenproblemen, plötzlich auftretendem Schwindel, meine Augen sahen leicht verschwommen und waren sehr lichtempfindlich. das Gefühl, wie auf Watte zu gehen. Im Urlaub 2002 trat dann die erste Attacke auf.Meine Freundin und ich waren auf dem Weg zum Flughafen. Es war ein sehr stickiger Tag. Habe noch schnell einen Kaffee und einen Donut an einer Tankstelle geholt und au heiterem Himmel ging es dann im Auto los. Ich bekam einen heißen Kopf, dachte er platzt gleich, Kälteschauer durch den ganzen Körper, kribbeln in Armen und Beinen, Herzrasen.Ich war total benommen und wollte nur noch aus dem Auto raus, was aber nicht ging, da wir im Stau steckten. Es war ein gefühl, als wenn ich gleich umkippen würde und Todesagst kam auch ncoh dazu. Meine Beine hab ich kaum noch gespürt. Von diesem Zeitpunkt an war ich eigentlich ständig müde, hatte Schüttelfrost, hatte ein schlechtes Temperaturempfinden usw. Die Ärzte fanden erstmal nichts. Erst ein Jahr später, als meine Beine wieder mal kaum spürbar waren udn ich ins Krankenhaus fuhr, hatte ich einen positiven Borreliosebefund.ich wurde dann auch mit Antibiotika behandelt und nach längereer Einnahme verschwanden dann auch einige probleme wie eine Sehnerventzündung und das Muskelzittern ließ nach. Völlig gesund hab ich mcih aber nie wieder gefühlt. musste auch eine Verhaltentherapie wegen der Ängste machen, die mir aber rein gar ncihts brachte. War immer überzeugt davon, dass es nicht psychisch sein kann. Bin eine Person, die immer mit beiden Beinen im leben stand. In den letzten Wochen häufen sich diese Art Panikattacken. Einmal passierte es mir beim Friseur, als meine Nacken so komisch abgeknickt im Becken lag. Sah wieder verschwommen, kalte Schauer durch den Körper, so als würde ich Durchfall bekommen...Hab dann ganz ruhig geatmet, half aber nur bedingt. Hab dann schnellstmöglich den Laden verlassen. Muss ziemlcih blöd ausgesehen haben. Draußen beruhigte sich das dann wieder einigermaßen. Die Zustände traten wieder auf, nachdem ich eine Kaffee getrunken hatte. heute morgen dann das Gleiche. Bin mit meiner Tochter zu meinen Eltern gefahren. Bei der Autofahrt dann wieder die genannten Symptome. Hab nur noch gedacht, du schaffst e schon noch mit dem Auto zum Ziel. Ganz ruhig bleiben. Hatte dummerweise zu hause vorher auch eine Kaffee getrunken. Hatte ihn die letzten Tage auch wieder ganz gut vertragen. Habe jedenfalls wieder dieses Kribbeln gehabt, Herzrasen, gezittert, schlechter Luft bekommen. der Zustand hielt stunden und macht mir echt angst, Todesangst. Bin dann auch allein wieder zurückgefahren und da dann wieder die Panik., was in diesem Fall sicherlich psychisch war. Vor kurzem war ich beim Heilpraktiker. Es läge nicht mehr an der Borreliose, sondern ich hätte eine Laktose-und Glutenunverträglichkeit. Magenkrämpfe bei f. essen. Hat jemand tipps?Wer kennt ähnliches?

...zur Frage

Nach 5 Tagen immer noch Magenkrämpfe?

Hallöchen. Eigentlich hat es bei mir letzten Sonntag ganz ganz leicht angefangen mit Magenkrämpfen rechts, mir aber dabei nichts gedacht. Bin dann auch Sonntagabend normal auf Arbeit (Nachtschicht in einer Produktionsfirma). Montag war es unverändert. Dienstagabend wurden sie zunehmender immer heftiger und ich hab ganze 3 Std. durchgehalten an der Arbeit ud musste aufgeben und heim gehen. Mittwochfrüh bin ich dann zum HA und der hatte mich mit Verdacht auf Blinddarm sofort in die Notaufnahme überwiesen. Laut Ultraschall hat es sich nicht bestätigt. Danach wurde ich dann an ein Tropf gehangen ( Infusion1000 E 153 + 2,5 Novamin + 40 Buscopan), der nichts gebracht hatte. Weil kein Zimmer mehr frei war, schickten sie mich wieder heim. Am nächsten Tag sollte ich wieder zu meinem HA, der mir dann Novaminsulfontropfen verschrieben hat. Die ich auch jeden Tag brav einnehme (3x40 Tropfen). Eine Besserung merke ich eigentlich nicht wirklich, außer das die Schmerzen jetzt Oberbauch mittig teilweise stärker sind. Sobald ich liege merk ich die Schmerzen nicht so schlimm, aber sobald ich ein paar Schritte laufe oder mich bewege, könnt ich manchmal an die Decke gehen. Hat jemand erfahrungen damit, was es sein könnte? Wollte Montag eigentlich wieder arbeiten oder kann ich da ein Hagen dran machen und sollte nochmal zum HA gehen? Nur was würde er da noch machen wollen, außer mich noch ein paar Tage daheim zu lassen. Aber ich denke, nur mit ner Krankschreibung wäre mir nicht geholfen. Bin jetzt den 3. Tag komplett zu Hause, also ohne Termine wahrnehmen zu müssen und trotzdem nicht besser.

PS: Kamillentee- und Zwiebackkur habe ich schon durch. Stuhl ist auch normal.

Danke für eure Antworten und Sorry für den langen Text, aber ich hoffe ich hab alles beschrieben.

Lg Doreen

...zur Frage

Plötzlicher Schwindel, Kopfschmerzen, zittern

Hey! Ja es ist spät nachts aber ich brauche euren Rat. Mir ging es schon den ganzen Tag etwas schlecht (Kopfschmerzen etc) aber es ging, hab heute kaum was gemacht und ausgeschlafen - es ist Sonntag ;). Jetzt liege ich seit 2 Stunden im Bett mit Schwindel, Kopfschmerzen, bin irgendwie verwirrt, Bauch Schmerzen und zittere teilweise. Ich bin im angenehm warmen Bett und liege, Beine hoch gelegt und eigentlich sollte alles ok sein, aber mir geht ziemlich schlecht. Ich habe einen niedrigen Blut Druck, häufiger Kreis Lauf Probleme, aber nach etwas hin legen oder laufen ist alles wieder gut (Blutdruck meistens im Ruhe Zustand 110:70, manchmal aber auch höherer Puls was mir auch etwas Sorgen bereitet. Ich habe einen niedrigen Blutdruck aber einen hohen Puls, manchmal 90). Hatte vor 4 Monaten lang Zeit EKG, kam nur raus dass mein Blutdruck einfach zu niedrig sei, kann man nix machen. Bauchraum und Unterleib wurde per Ultraschall besichtigt, alles fit, sowie die Blut Werte, kein Eisen Mangel - alles perfekt. Mir wurde gesagt ich kann so ewig Leben. Ich frage mich einfach was momentan los ist, wollte nicht schon wieder zum doc (kann ich aber machen wenns sein muss...) Aber könnt ihr mir irgendwie helfen? Es ist total seltsam. Eine Art Infekt? Danke für kommende Antworten und Räte!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?