Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Righteous,

Du schreibst, dass Du eine Schilddrüsenunterfunktion hast. Wird diese behandelt? Wie sehen die Werte aus? (Kannst Du sie mit Angabe der Normbereiche posten?) Wie groß ist Deine Schilddrüse? Welche Ursache wurde Dir für Deine Unterfunktion genannt?

Symptome wie Müdigkeit, schlechte Konzentrationsfähigkeit, geringe Belastbarkeit u.v.m. deuten auf eine Unterfunktion oder falsch eingestellte Schilddrüse hin. Bei länger andauernder Nicht- oder Fehlbehandlung der Schilddrüse kann dies zu einer Ermüdung der Nebenniere (siehe adrenal-fatigue.de) führen und somit die Cortisolausschüttung hemmen. Cortisol ist eines der Stresshormone und wird u. a. auch für die Verarbeitung der Schilddrüsenhormone benötigt. Ist die Cortisolausschüttung gering - obwohl noch im Normbereich liegend -, dann kann es ebenfalls zu den von Dir genannten Symptomen und noch mehr kommen. Vor allen Dingen macht es sich nach längerer Zeit physisch durch Augenringe, vor allem bräunliche Augenringe und bei Nichtbehandlung nach längerer Zeit auch mit braunen Flecken vor allen in Hautfalten bemerkbar. Oft treten auch Exzeme auf. (Dies aber nur zu körperklichen Symtpomen).

Ein Eisenmangel tritt sehr häufig bei Patienten auf, die eine Unterfunktion aufgrund einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse haben. Der Eisenmangel wird dadurch durch die Immunreaktion verursacht, so dass Du den Eisenmangel nicht mit Ernährung auffüllen kannst. Dein Ferritin-Wert sollte MINDESTENS bei 80 liegen, besser höher! Liegt er darunter und bekommst Du ihn mit mit der Einnahme von Eisenpräparaten wie Ferro sanol duodenal über einen längeren Zeitraum nicht hoch, dann solltest Du Dich bei einem Eisenzentrum vorstellen, wo Du dann in regelmäßigen Abständen Eiseninfusionen (am besten Venofer) bekommst. Wie gesagt, leider bekommt man den Eisenspiegel bei Schilddrüsenproblemen meist nicht mit Ernährung in den Griff.

Nun gibt es noch eine schlechte Nachricht: Leider gibt es nur ganz, ganz wenige Ärzte, die sich mit dieser Materie auskennen. Es wird deshalb schwer werden, den richtigen Arzt zu finden. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dir mehrere Meinungen einholst und Dir immer eine Kopie der Befunde (Blutwerte mit Normbereichen Ultraschall) aushändigen lässt. Der Facharzt für Dich sollte ein Endokrinologe sein. Wenn Du noch einen suchen solltest, dann gebe in Google doch einmal die Suchbegriffe "Bens Liste" (Top-Docs) ein. Hier handelt es sich um eine von Patienten zusammengestellte Ärzteliste mit Beurteilung. Um diese komplett einsehen zu können, musst Du Dich registrieren.

Weiterhin empfehle ich Dir das Forum http://www.ht-mb.de/forum/ , am besten die Rubrik Hashimoto (oder Sonstiges). Dort bist Du an der richtigen Stelle.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Viele Grüße Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Righteous
07.10.2011, 18:29

Danke sehr für die hilfreiche Antwort. Hm...das hört sich leider alles so an als ob es auf mich zutrifft. Ich werde mich dann wohl um die Behandlung kümmern müssen.

0

eine bessere organische eisenquelle als von tierische produkten ist buchweizen, iss davon soviel wie du kannst, du wirdst dich wundern...lass das fleisch weg und andere tierische produkte die bringen nur probleme mit, auch keine milch/.produkte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Righteous
07.10.2011, 15:14

Danke. Ich werde es versuchen.

0

Was möchtest Du wissen?