Eisenmangel, Fruktoseintoleranz, Vegetarier. Habt ihr Tipps?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In welchen Lebensmitteln Eisen enthalten ist, lässt sich leicht googeln. Du kannst Vit. C zusätzlich nehmen (wenn auch nicht aus Früchten), damit das Eisen besser aufgenommen wird.

Hallo,
auf den Seiten des Deutschen Vegetarierbundes kannst Du Dich umfassend informieren. Hier geht's zu deren Artikel zum Thema Eisen: https://vebu.de/gesundheit/naehrstoffe/eisen.
Kurz gesagt geht es für Vegetarier beim Thema Eisen um dreierlei.
1) Genügend Eisen zu sich nehmen. Nicht zu wenig, nicht zu viel. (Ja, auch zu viel kann schädlich sein.)
2) Verhindern, dass die Eisenaufnahme gehemmt wird, z.B. durch Kaffee.
3) Dafür sorgen, dass die Eisenaufnhme gefördert wird -> Vitamin C. Warum ist Vitamin C in  diesem Zusammenhang so wichtig? Das macht durchaus Sinn, wenn man bedenkt, das früher, vor gaaanz langer Zeit ;-), die Vorstufen des Menschen Vitamin C mal selbst herstellen konnten. Clevere Sache das, manche Tiere können das auch heute noch. Dem Menschen ist im Laufe der Evolution diese Fähigkeit abhanden gekommen, offenbar wurde sie nicht gebraucht, da immer eifrig Vitamin C-haltige Lebensmittel gefuttert wurden.

Hülsenfrüchte enthalten sehr viel Eisen, genauso wie z.b. Spinat. Aber du brauchst einfach nur googeln, da kommen tausende Lebensmittel. Wie das mit den Nahrungsergänzungsmitteln aussieht, da würde ich lieber mal zum Arzt gehen, und fragen ob du überhaupt Eisenmangel oder so hast.

Es gibt von amnecke einen Saft der heißt +Eisen (gibt's im E center) der ist gut ansonsten zuckerrübensirup zum süßen nehmen. Und gesunde Ernährung bei Gemüse musst du googlen glaube brokkoli steht ganz gut da

Kommentar von labello2604
12.12.2015, 10:46

Zuckerrübensirup bei Fructoseintoleranz, eine wirklich gute Idee.

0

    eine Nährstofftabelle ist NICHTS wert wenn sie nicht die Bodenqualität/anbauart mit angibt und auch herkunftsland verschweigt denn der Boden ist das wichtigst über diese bekommt die Pflanze ihre Nährstoffe und da nun mal nahezu alle Pflanzen in deutschland hybridpflanzen sind und konventionell hergestellt werden schwankt der wert IMENS...vergleiche einfach mehrere Nährstofftabellen. AUßERDEM ist auch die ZEIT wichtig wie alt die Nährstofftabelle ist. Eine tabelle aus dem jahr 1800 ist etwas überholt...da sich auch in den Anbaumethoden einiges geändert hat.

    Tierisches Eisen wird zu etwa 60-70 Prozent resorbiert, pflanzliches dagegen nur zu 3-8 Prozent. Tierische Lebensmittel, insbesondere Innereien wie Leber, aber auch rotes Muskelfleisch enthalten Eisen in der zweiwertigen Form (zweifach positiv geladene Eisenionen), welches leichter zu resorbieren ist (sog. Häm-Eisen). Pflanzliche Lebensmittel können zwar teilweise ebenfalls eisenreich sein (Hülsenfrüchte, Petersilie), jedoch liegt hier das Eisen in oxidierter Form (dreiwertiges Eisen) vor und muss vor der Resorption erst reduziert werden. Nachteilig ist bei pflanzlichen Lebensmitteln zudem, dass sie oftmals Hemmstoffe der Eisenresorption enthalten, beispielsweise Phytinsäure oder Oxalsäure.

Es ist daher wenig ratsam, Lebensmitteltabellen nach dem bloßen Eisengehalt zu studieren, da die Verfügbarkeit wesentlich von der Art des Eisens (tierisch vs. pflanzlich) und der gesamten Lebensmittelmatrix (Hemmstoffe und resorptionsfördernde Stoffe) abhängt wie auch von der Bodenquälität.

Obst und Gemüse verlieren immer mehr an Nährstoffen

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/obst-gemuese-verlieren-a-naehrstoffen

"Ferro sanol" kannste nehmen. Interaktion mit Alkohol weiß ich nicht, diese Kapseln müssen aber mit Pause vor dem Essen eingenommen werden, damit deren Inhalt möglichst ungehindert vom Zwölffingerdarm aufgenommen werden kann. Spinat z.B. gilt als eher kontraproduktiv, da diese reich an Oxalsäure ist und diese das Eisen bindet und damit der därmlichen Verwertung entzieht.

Die o.g. Kapseln sollten aber nur einzeln eingenommen werden, da ab 2 oder 3 Stück in kürzeren Zeitabständen für massive Darmkoliken sorgen können.

Was möchtest Du wissen?