Eisenmangel - kann was passieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei starken Eisenverlusten kann es zu einer Blutarmut (Eisenmangelanämie) kommen. Mit abnehmender Eisenreserve produziert das Knochenmark immer weniger rote Blutkörperchen. Außerdem nimmt die Größe der Blutkörperchen ab. Starke Müdigkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen, ausgeprägte Hautveränderungen wie Mundwinkeleinrisse und brüchige Fingernägel treten auf.

Bei schwerer Blutarmut können auftreten:

* Kopfschmerzen
* Ohrgeräuschen
* Sehprobleme
* Atemnot
* Benommenheit
* Herzrasen, Herzschwäche
* Brustschmerzen
* Ausbleiben der Menstruation

In seltenen Fällen bilden sich bei Eisenmangel membranartige Strukturen in der Speiseröhre und bewirken Schluckbeschwerden.

Eisenmangel kann zu übermäßiger Müdigkeit, Schlappheit und Infektanfälligkeit führen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung (mein Eisenwert war hart an der Untergrenze) empfehlen mit schüssler Salz Nr 3 eine Kur zu machen. Mir hat das sehr gut geholfen und es ist effektiver und günstiger als die Eisenprodukte die es zu kaufen gibt. Mach mal den test hier....

http://schuessler-salze-liste.de/selbsttest/index.htm

okay danke :)

0

kann verschiedene ursachen haben: periode bei den frauen, starkes rauchen oder krankheiten

okay. ich wette darauf dass es die menstruation ist! :D

0

Nein ....... du sollst nicht "irgendwelche" Tabletten nehmen, denn die könnten dir mehr schaden als nützen.

Du sollst nochmals deinen Arzt kontaktieren und ihn fragen, warum er dir keine "Eisenpräparate" verschrieben hat.

Möglich ist, dass er gar nicht vergessen hat, sondern, dass bei dir keine solchen nötig sind, denn einfach nur so rasch mal "Eisentabletten" einwerfen, das kann im schlimmsten Fall auch zu einer "Vergiftung" führen.

okay :) danke

0

Dipl. oec. troph. Stefan Weigt

Allein 1990 verkauften deutsche Apotheken für mehr als 100 Millionen Mark rezeptfreie Eisenpräparate. Das Geld für die Pillen könnten sich die Kunden sparen. Denn: Ob die Pillen sinnvoll sind oder sogar die Gesundheit schädigen, darüber streiten die Wissenschaftler noch.

Müde, abgespannt, blass und unkonzentriert - das kann nur Eisenmangel sein, verkünden Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Sie richten sich vorwiegend an Frauen, denn bei ihnen sind die Eisenreserven des Körpers schneller erschöpft. Durch die Menstruation geht regelmäßig Blut und damit Eisen verloren. Zudem wird während Schwangerschaft und Stillzeit mehr von dem Spurenelement benötigt.

Die Hersteller von Eisenpräparaten erwecken bewusst den Eindruck, Eisenmangel sei die häufigste Mangelkrankheit unserer Zeit. Zahlreiche Studien widersprechen allerdings den Parolen der Pharmaindustrie.

Einige Wissenschaftler warnen sogar vor einer zu hohen Eisenzufuhr.

http://www.ugb.de/eisenmangel-eisenbedarf/eisenmangel-eisenpraeparate/

0

Dann geh´einfach nochmal zum Arzt und hol´Dir ein Rezept ab!

Was möchtest Du wissen?